oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Snowkiten / Landkiten
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.01.2019, 23:35   #1
Helle
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 12/2018
Beiträge: 1
Standard Snowkite Anfänger Kite Verbrauch - Tipps?

Hi,

wir sind 4 leute die mit dem snowkiten angefangen haben bei jedem war es die erste kite Erfahrung ( bis auf den übungs drachen) ... naja wenn jeder mit 10 jahren alten kites anfängt für quasi geschenktes geld (pro kite im schnitt 30€, in der größe von 8 bis 18 ) kist es ja kein wunder wenn einiges kapput geht..

ohne Übung geht ein kite manchmal einfach etwas unsanft zu boden... und wenn er dazu noch alt ist geht er auch schnell zu bruch.. wobei man auch schon verdammt viel reparieren kann..

die fragen.. aar tippst die einem haufen deppen helfen können das kiten zu lernen?

Habt ihr ein
von YouTube kennt man ja das ein oder andere aber wirklich klappen tut es nur bei 3 und bei den anderen zwei will es nicht so... und wir schaffen es einfach nicht es zu erklären da jede Handlung doch einfach komplett Reflex artig und logisch ist..... wobei die fortschritten bei den zwei auch groß sind.. (3 kappute kits später....)


und ratet mal wegen welchen zwei leuten die kits kapput gehen..

hat jemand vlt noch halb brauchbare kits bei sich rumliegen?

ich wünsche keine sicherheits predigt.. jeder bei und ist alt genug ( über 25) und sollte wissen was er tut keiner /keine hat kinder und allle haben eine bh oder unfall Versicherung..... und die Motorräder die man fährt sind um einiges tödlicher
Helle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2019, 09:55   #2
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 841
Standard

Hallo,

vielleicht gehst Du nochmal über den Text drüber, ist schwer verständlich

Ich weiß, das ist nicht empfohlen, gefährlich etc... Aber ich habe mir das Kiten auch selbst bei gebracht. Aber nicht sofort mit Snowboard/Ski anfangen!!! Ertsmal ganz viele Trockenübungen mit kleinen Kites, erst wenn das perfekt sitzt größer werden, etc, dann klappt das schon.

Ich habe auch mit sehr alten/billigen Kites angefangen. Aber beim Crash zerstört habe ich nur einen - und das indirekt. Dummer Fehler: Auf einen Spitzen Stein gedropped. Kleiner Kratzer/angerissen. Aber dicht. Daheim mit Klebeband drüber geklebt und vergessen. Noch paarmal geflogen, alles gut. Dann nach Sommerpause (Kite nur im Winter) wieder aufgepumpt und direkt beim ersten Aufpumpen geplatzt an der Stelle An der Fronttube reicht Klebeband definitiv nicht. Ansonsten habe ich diverse alte Kites (alles unter 200€) schon diverse male heftig in den Schnee geknallt, da passierte mir nix. Ist dann wohl Pech? Oder Kites zu groß, so dass richtig Druck dahinter ist beim Crash?

Am Anfang unbedingt den Kite so klein wie gerade möglich wählen.
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2019, 11:14   #3
strandi
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2012
Beiträge: 54
Standard

Lasst auf jeden Fall die Gopro bei euren Versuchen laufen und stellt dann die Fail Compilation ins Netz.
Wird ne Menge Klicks geben...
strandi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2019, 06:51   #4
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.398
Standard

Hab noch alte Kites abzugeben. Ich rate jedem mit Snowkiten anzufangen statt im Wasser, weil man mit winzigen Kites starten kann. Wenn man den 5er schon wie blöde durch's Windfenster jagen muss um überhaupt ins rutschen zu kommen, ist jedenfalls ein Verlenken oder eine Reflexmäßig falsche Handlung nicht wirklich dramatisch. Das kann bei einem 12er bei etwas Wind schon ganz anders aussehen...
Daumenregel: Du solltest nach dem Start den Kite am Windfensterrand voll anpowern können, ohne dass er Dich nennenswert zieht. Wenn Du den angepowerten Kite schon am Windfensterrand nicht gut halten kannst, ohne weg zu rutschen oder hinterher zu laufen, ist er als Anfänger zu groß für den Wind!!! Weil etwas weiter in der Powerzone macht er ein vielfaches des Drucks.
Lieber dreimal aufbauen und zweimal zu klein, als einmal abfliegen und im Krankenhaus landen (oder schlimmer).

Meinen ersten hohen Sprung habe ich jedenfalls beim Snowkiten unfreiwillig gemacht, weil Kite bei der Wende zu flott hinter geflogen. Selbstredend hatte ich damals auch die Skills für eine Landung noch nicht und bin aus 3m Höhe auf den Boden geklatscht. Immer defensiv aufbauen!

Die Gefahr durch Leinen oder verwurschteltem unkontrolliert loopenden Kite hast natürlich trotzdem, aber auch das ist mit sehr kleinen Größen deutlich entspannter.

Reparatur an Fronttube mit Dacron-Tape, nicht Spitape oder gar anderem. Und idealer Weise mit einer Naht sichern, wenn man vorsichtig ist, geht das von Hand ohne Maschine und ohne die Tube auftrennen zu müssen. Musst halt den Bladder ganz auf die andere Seite drängen und dort am besten mit Wäscheklammer/kleiner Federleimklemme fixieren. Wer seinen Bladder beim Nähen punktiert, ist nicht dazu geeignet selber Kites zu reparieren

Ich hab hier noch nen 9er und 12er Vegas aus 2011, die die nächsten Tage bei Ebay rein gehen. Denke die werden nicht über 200 Euro gehen zusammen und sind noch gut flugfähig 100% dicht. Brauchst halt ne 5-Leiner-Bar. Der Jahrgang Vegas ist ein absolut gutmütiger Freestyle-Freeride Allrounder, meine Freundin hat auf Schnee mit Vegas die besten Fortschritte gemacht (nach ein paar Sessions Trainerkite) weil der durch den etwas tieferen Stand im Windfenster stabiler fliegt. Der kippt nicht gleich über die Fronttube, wenn man sich erschreckt und die Bar weg schiebt. Es bleibt immer gut Restzug und der Kite fliegt noch gescheit. Vorsicht, ab 2015 und vor 2008 ist der Vegas ein radikalerer Kite, den würde ich keinen Anfängern mehr empfehlen.

Mit den vermeintlich anfängerfreundlichen Deltas ist sie null zurecht gekommen. Die sind ihr ständig abgeschmiert, da war die ganze Session ein einziges Gerelaunche. Mit dem Vegas ist sie losgefahren und der Kite hatte den ganzen Tag keinen Bodenkontakt mehr. Klingt überraschend, war aber so und im Nachhinein finde ich es nachvollziehbar. Hätte ich mal vorher wissen sollen, hätte ich mir die teure Anschaffung der Deltas sparen können, Vegas hatte ich vorher schon...
Auch ein anderer Kumpel von mir hat seinen allerersten Kitetag auf Schnee (horher noch nie einen Drachen gelenkt) mit Skiern und 7er Vegas mit Bravour absolviert. Allerdings hat mein Vegas am Anfang etwas gelitten.
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Liquid Force Envy 2016 Eure Herrlichkite Kites 15 08.08.2017 14:03
Welchen Kite für Anfänger mit 26kg - Vergleich 4er Peak2 vs. 4er Viron2 vs. 3er Zian vs. 5er Boost2 8nemo0 Kitesurfen 0 01.05.2017 17:13
Kite für mittleren Windbereich (Anfänger 92kg mit LandKiteerfahrung) - Tipps? VersusX Kitesurfen 12 06.06.2011 19:50
Peter Lynn Arc Kite Tipps und Tricks Videos herc Snowkiten / Landkiten 16 19.04.2010 08:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.