oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Wellenreiten und SUP
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.08.2019, 12:46   #1
preinsi92
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 08/2019
Beiträge: 1
Standard SUP E-Pumpe oder Kompressor - Tipps?

Hallo
Bin seit neuem SUP Besitzer und ich muss sagen das aufpumpen stört mich.

Was ist den eine gute, günstige E-Pumpe?
Was haltet ihr von der Sevylor?

Geht auch ein Kompressor mit einem Ventiladapter, wäre dass die bessere Option, da ich schon einen tragbaren Kompressor für die Autoreifen zuhause habe
preinsi92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 12:55   #2
fastlife
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2016
Beiträge: 7
Standard

kauf dir ne gute handpumpe (doppelkolben, triple action) und gut is.
Board is in 5min aufgepumpt und du a bissl aufgewärmt.
fastlife ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 14:32   #3
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.487
Standard

Ich find auch, dass eine elektrische Pumpe überflüssig ist. Aber wenn's sein muss, der Kompressor bringt Druck aber kein Volumen, da wirst Du Buch was davor brauchen, sicher reicht für das Volumen ne billige Pumpe aus dem Baumarkt, die wiederum keinen Druck bringt.
Willst das Zuhause aufpumpen?
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 14:47   #4
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 809
Standard

Die Sevylor funktioniert gut und auch bei mir schon drei Jahre ohne Probleme. 2 Freunde haben auch eine im Einsatz. Wir pumpe damit SUP auf 15PSI und Kites auf 7..9PSI auf. Nur die mitgelieferten Schläuche sind Mist. Aber ich habe die Kunstfoffteile mit Schellen an Wasserschläuche montiert, das hält.

Ist allerdings nicht schnell, dauert echte 15 Minuten mein 11'5" WindSUP aufzupumpen. Es gibt schnellere, die zunächst mit Volumen Pumpen und dann auf Druck umstellen. Aber deutlich teurer. Aber in der Zeit wo das Board augepumpt wird baue ich mein Segel auf und trage schon einiges zum Strand, insofern doch Zeit gespart.

Ich habe das Kabel abgeschnitten und einen Stecker zum Modellbauakku montiert, somit habe ich eine kompakte Pumpe mit Akku, die auch easy mit in den Kiterucksack passt. 5000mAh reicht für etwa 4x Board aufpumpen oder ~15x Kite. Also rein für Kite könnte man auch kleineren Akku nehmen.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 19:49   #5
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.563
Standard

Zitat:
Ist allerdings nicht schnell, dauert echte 15 Minuten mein 11'5" WindSUP aufzupumpen.
Da bin ich mit meiner Handpumpe schneller. und vor allem leiser.
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 10:04   #6
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 809
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Da bin ich mit meiner Handpumpe schneller. und vor allem leiser.
Ja, Handpumpe geht schneller, deshalb habe ich es ja erwähnt. Aber trotzdem nutze ich die 15 Minuten lieber, um das andere Zeug zum Strand zu schleppen.

Der Krach ist ein Problem, ich pumpe immer am Parkplatz, das stört man normalerweise niemanden.

So eine Pumpe ist definitv unnötiger Luxus Aber für 30€ finde ich es absolut OK. Gibt immer mal wieder billige B-Ware, weil die Schläche sind wie gesagt wirklich schlecht...

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 10:41   #7
soulsurfer01
XR4/Imperator/MTrain
 
Dabei seit: 05/2007
Ort: Nußloch - ja da wo es auch Handtaschen gibt
Beiträge: 687
Standard Suchfunktion

Moin,

alles schon x Mal zerkaut.
Mit Suchfunktion bekommst Du die ultimativen Antworten.

Sevilor bis 15 PSI das Beste.
Bravo - alles

Neu bis 20 PSI : Unifiber und ähnlich (Orange/schwarz mit Pumpen/Saugen od blau nur pumpen ) funktioniert gut. Leider bei mir scho nausfall der Kompressorstufe.

Handpumpe - wer es will soll Pumpen.

Gruß
soulsurfer01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 10:49   #8
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 809
Standard

Zitat:
Zitat von soulsurfer01 Beitrag anzeigen
Neu bis 20 PSI : Unifiber und ähnlich (Orange/schwarz mit Pumpen/Saugen od blau nur pumpen ) funktioniert gut. Leider bei mir scho nausfall der Kompressorstufe.
Die habe ich auch gesehen, sieht interessant aus, aber wenn sie schon kaputt ist bei Dir, wohl nicht so standfest wie die Sevylor...

Wieviel schneller ist das denn wirklich? Habe mal mit zwei Pumpen probiert: Volumenpumpe bis ~2PSI und dann auf Sevylor gewechselt. Ergebnis war das man etwa 1-2 Minuten gewinnen würde, wie sieht da bei Dir aus?

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 19:11   #9
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.563
Standard

Zitat:
Ergebnis war das man etwa 1-2 Minuten gewinnen würde
Seid ihr alle auf der Flucht, das es auf zwei Minuten Zeitgewinn ankommt?
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 23:24   #10
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 809
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Seid ihr alle auf der Flucht, das es auf zwei Minuten Zeitgewinn ankommt?
Ich wollte damit sagen es lohnt sich eben NICHT. So ab 5 Minuten würde ich das überlegen solange meine alte noch gut funktioniert. Wenn ich eine neue bräcuhte, sähe das vielleicht anders auch, da das schnellere Modell auch noch absaugen kann, was mehr Vorteil bringt...
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2019, 12:49   #11
Schlickkiter
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2016
Beiträge: 397
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Ja, Handpumpe geht schneller, deshalb habe ich es ja erwähnt. Aber trotzdem nutze ich die 15 Minuten lieber, um das andere Zeug zum Strand zu schleppen.

Der Krach ist ein Problem, ich pumpe immer am Parkplatz, das stört man normalerweise niemanden.

So eine Pumpe ist definitv unnötiger Luxus Aber für 30€ finde ich es absolut OK. Gibt immer mal wieder billige B-Ware, weil die Schläche sind wie gesagt wirklich schlecht...

- Oliver
Wo findest du die Pumpen denn als B-Ware?
Schlickkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2019, 20:57   #12
soulsurfer01
XR4/Imperator/MTrain
 
Dabei seit: 05/2007
Ort: Nußloch - ja da wo es auch Handtaschen gibt
Beiträge: 687
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Die habe ich auch gesehen, sieht interessant aus, aber wenn sie schon kaputt ist bei Dir, wohl nicht so standfest wie die Sevylor...

Wieviel schneller ist das denn wirklich? Habe mal mit zwei Pumpen probiert: Volumenpumpe bis ~2PSI und dann auf Sevylor gewechselt. Ergebnis war das man etwa 1-2 Minuten gewinnen würde, wie sieht da bei Dir aus?

Gruß,
- Oliver
Das mit dem schneller ist ja wohl zu vernachlässigen.
Zudem ist kaum ein Unterschied von der Sevilor zu Pumpem mit Gebläse/Kompressor.
ist wirkllich nur 1-2 Minuten.
Entweder Dir reichen 15PSI, dann die Sevilor.
Wenn Du 20 btrauchst eine andere.

Bei 20 brauchst Du ja automatiosch länger. 1 x die 5 PSI und dann noch Plus da es je höher der Druck ist, desto schwerer geht die Luft rein Plus.

Faustregel ist 1 Minute je 1 PSI. Für die welche keine Stopuhr haben.

Es ist natürlich ausschlag gebend wieviel Volumen ein Board hat.
Mein 14x28,5 braucht ca 15-17 Minuten.
Das reicht immer zum Umziehen, Paddel fertig machen und was so Anfällt vorm Start.

Ja, leider ist die Unifiber defekt. Habe gehofft die würde länger halten.
soulsurfer01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2019, 10:22   #13
Kabs
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2007
Ort: Lindau
Beiträge: 68
Standard

Ich habe eine Variante der Unifiber seit Anfang des Jahres im Einsatz, die wird ja unter vielen Namen verkauft. Sie wird mindestens 3x pro Woche verwendet, ich pumpe manchmal 3 Boards direkt nacheinander damit auf, bis jetzt hält sie und ist die beste ePumpe die ich bisher hatte.

Das 180 Liter SUP dauert 5 Minuten, das 350 Liter SUP knapp 15 Minuten.

Ich bin sehr zufrieden mit der Pumpe und sie hat nur ca 60 Euro gekostet.
Kabs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2019, 12:41   #14
Schlickkiter
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2016
Beiträge: 397
Standard

Hättest du da auch mal einen Link, wo man die gut bekommt?
Schlickkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2019, 12:46   #15
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 809
Standard

Zitat:
Zitat von Schlickkiter Beitrag anzeigen
Wo findest du die Pumpen denn als B-Ware?
Amazon Warehouse Deals.
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2019, 10:33   #16
herzi2001
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2007
Beiträge: 639
Standard

hi hab die e pumpe vom decathlon die is zwar langsam und laut bringt aber 15psi und kostet 49 euro
herzi2001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2019, 21:19   #17
YellowFin
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2019
Beiträge: 4
Standard

Zitat:
Zitat von preinsi92 Beitrag anzeigen
Bin seit neuem SUP Besitzer und ich muss sagen das aufpumpen stört mich.
Reine Trainingssache - man wird jedes Mal schneller und das Aufpumpen avanciert schnell vom Störfaktor zum lockeren Aufwärmtraining. Ich Pumpe mein 340 Liter Board in ca. 7 Minuten auf 14 PSI, ohne ernsthaft ins Schwitzen zu geraten. Mit der 08/15 Bravo Ein-Kolben-Pumpe, übrigens...
YellowFin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2019, 11:40   #18
Kabs
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2007
Ort: Lindau
Beiträge: 68
Standard

Zitat:
Zitat von Schlickkiter Beitrag anzeigen
Hättest du da auch mal einen Link, wo man die gut bekommt?
Ich hab meine von Amazon, von einem Marketplace Händler aus China. Gib bei der Suche "Sup Pumpe 20" ein, dann kommen mehrere Angebote.

Es gibt von Seamax die gleiche zum doppelten Preis, die ist blau statt orange.

Einziger Stecker ist 12V Zigarettenanzünder, die Pumpe hat keinen Akku. Bei manchen SUPs passt der mitgelieferte Gummiring der Pumpe nicht so gut ans Ventil (zu dick oder dünn) und es entweicht Luft wenn man den Schlauch nicht festhält. In dem Fall einfach den Gummiring der Hand-Pumpe an die e-Pumpe montieren.

So sieht sie aus:
https://www.amazon.de/Volwco-Elektri...ewa y&sr=8-13
Kabs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2019, 11:56   #19
Kabs
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2007
Ort: Lindau
Beiträge: 68
Standard

Zitat:
Zitat von YellowFin Beitrag anzeigen
Reine Trainingssache - man wird jedes Mal schneller und das Aufpumpen avanciert schnell vom Störfaktor zum lockeren Aufwärmtraining. Ich Pumpe mein 340 Liter Board in ca. 7 Minuten auf 14 PSI, ohne ernsthaft ins Schwitzen zu geraten. Mit der 08/15 Bravo Ein-Kolben-Pumpe, übrigens...
Das war anfangs auch meine Einstellung aber mittlerweile nervt es mich schon. Auf den Komfort der Pumpe will ich nicht mehr verzichten. Vor allem wenn ich mal mehr als ein Board aufpumpen muss oder es über 30 Grad hat und kein schattiger Aufpump-Platz vorhanden ist.

14 PSI geht ja noch, pump mal 20-22 PSI in mein 350 Liter RedPaddle
Kabs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2019, 11:58   #20
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 809
Standard

Zitat:
Zitat von Kabs Beitrag anzeigen
Ja, die habe ich auch schon im Auge und hätte gerne mehr Erfahrungsberichte

Schön finde ich, dass die auch abpumpen kann. 20psi brauche ich aktuell nicht, aber wer weiß was kommt.

Der erste Bericht auf Facebook den ich gelesen habe war gleich "defekt nach ein paar Tagen", aber mal sehen was noch kommt.
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2019, 16:07   #21
SirAdrianFish
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 538
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Ja, die habe ich auch schon im Auge und hätte gerne mehr Erfahrungsberichte
Das ist leider das Problem, alle sind auf der Suche nach aussagekräftigen Erfahrungsberichte, die wenigsten werden aber nur dann aktiv und schreiben selber einen - meist dann, wenn sie mit dem Produkt unzufrieden sind.


Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Schön finde ich, dass die auch abpumpen kann. 20psi brauche ich aktuell nicht, aber wer weiß was kommt.
Das habe ich einmal gemacht, meiner Erfahrung nach, geht das Ganze allerdings deutlich schneller und weniger Lärmend, wenn man die Luft aus dem Board herausrollt.

Ich bin ein wenig überrascht darüber, wieviel Zeit hier einige damit verbringen, sich mit irgendwelchen lautstark röhrenden Pumpen ihr Board aufpumpen zu lassen. Bis zu 15 Minuten wäre für mich absolut indiskutabel...

Meine Bravo E-Pumpe (bis 20 PSI) benötigt zur Zeit ca. 8 - 9 Minuten um mein aktuelles Gong-Board auf 18 PSI zu bringen. 10 Minuten wären wohl meine Schmerzgrenze, wenn ich nicht inmitten einer Vielzahl an Sonnenanbetern stehen würde.
SirAdrianFish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2019, 17:00   #22
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 809
Standard

Zitat:
Zitat von SirAdrianFish Beitrag anzeigen
Ich bin ein wenig überrascht darüber, wieviel Zeit hier einige damit verbringen, sich mit irgendwelchen lautstark röhrenden Pumpen ihr Board aufpumpen zu lassen. Bis zu 15 Minuten wäre für mich absolut indiskutabel...

Meine Bravo E-Pumpe (bis 20 PSI) benötigt zur Zeit ca. 8 - 9 Minuten um mein aktuelles Gong-Board auf 18 PSI zu bringen. 10 Minuten wären wohl meine Schmerzgrenze, wenn ich nicht inmitten einer Vielzahl an Sonnenanbetern stehen würde.
Wie gesagt, in der Zeit schleppe ich das Segel, meine Kinder und der restlichen kram zum Strand Ich würde nicht mit der Pumpe am Strand aufpumpen, viel zu laut. Am Parkplatz stört das niemanden. 10 Minuten wäre schon gut. Du sagst 8-9 für 18PSI? Hast Du wirklich auf die Uhr geschaut? Ich hätte bevor ich es wirklich gestoppt habe geschätzt, es dauert unter 10 Minuten

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 09:52   #23
SirAdrianFish
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 538
Standard

Der Korrektheit halber, messe ich das beim nächsten SUPen nochmal nach. Aber ich meine ich hatte das schon zwei mal gemacht, weil ich selber etwas erstaunt war.

Aber soviel Klamotten zum schleppen und umziehen hätte ich gar nicht, um 15 Minuten zu füllen .
SirAdrianFish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 09:54   #24
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 809
Standard

Zitat:
Zitat von SirAdrianFish Beitrag anzeigen
Der Korrektheit halber, messe ich das beim nächsten SUPen nochmal nach. Aber ich meine ich hatte das schon zwei mal gemacht, weil ich selber etwas erstaunt war.
Musst Du dann natürlich nicht Nur weil ich mich eben selbst über mein "Zeitgefühl" gewundert hatte


Zitat:
Zitat von SirAdrianFish Beitrag anzeigen
Aber soviel Klamotten zum schleppen und umziehen hätte ich gar nicht, um 15 Minuten zu füllen .
So viel habe ich auch nicht, aber Segel aufbauen (ist ein WindSUP) dauert ja auch und die Strecken zum Strand sind meisten weit hier an meinen Spots.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 12:52   #25
Kabs
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2007
Ort: Lindau
Beiträge: 68
Standard

Zitat:
Zitat von SirAdrianFish Beitrag anzeigen
Das ist leider das Problem, alle sind auf der Suche nach aussagekräftigen Erfahrungsberichte, die wenigsten werden aber nur dann aktiv und schreiben selber einen - meist dann, wenn sie mit dem Produkt unzufrieden sind.




Das habe ich einmal gemacht, meiner Erfahrung nach, geht das Ganze allerdings deutlich schneller und weniger Lärmend, wenn man die Luft aus dem Board herausrollt.

Ich bin ein wenig überrascht darüber, wieviel Zeit hier einige damit verbringen, sich mit irgendwelchen lautstark röhrenden Pumpen ihr Board aufpumpen zu lassen. Bis zu 15 Minuten wäre für mich absolut indiskutabel...

Meine Bravo E-Pumpe (bis 20 PSI) benötigt zur Zeit ca. 8 - 9 Minuten um mein aktuelles Gong-Board auf 18 PSI zu bringen. 10 Minuten wären wohl meine Schmerzgrenze, wenn ich nicht inmitten einer Vielzahl an Sonnenanbetern stehen würde.

Wir haben in der Familie drei dieser Pumpen, bisher halten alle durch. Ich verwende meine sehr oft, ich schätze sie hatte bisher mindestens 70 Einsätze. Letztes Jahr hatte ich eine Jobe Akku Pumpe (die hellgrüne), die hat nach ca. 10 mal angefangen zu qualmen. Die Bravo soll nicht schlecht sein aber kostet das dreifache. 8-9 Minuten ist gut, wieviel Liter hat dein Sup? Die 15 Minuten bei meinem 350 Liter Board waren grob geschätzt, ich habe es noch nie gemessen.
Kabs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2019, 18:27   #26
SirAdrianFish
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 538
Standard

Ich war gestern wieder am bzw. auf dem Wasser und hatte daher nochmal die Möglichkeit, die Stopp-Uhr anzusetzen...

Für mein Gong Couine Marie 11,6", mit 315 Litern, 351 cm x 81,3 cm x 15,2 cm, habe ich gestern etwas über 8 Minuten für 17 (oder waren es 18?)PSI gemessen.
SirAdrianFish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2019, 19:37   #27
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 809
Standard

Zitat:
Zitat von SirAdrianFish Beitrag anzeigen
Ich war gestern wieder am bzw. auf dem Wasser und hatte daher nochmal die Möglichkeit, die Stopp-Uhr anzusetzen...

Für mein Gong Couine Marie 11,6", mit 315 Litern, 351 cm x 81,3 cm x 15,2 cm, habe ich gestern etwas über 8 Minuten für 17 (oder waren es 18?)PSI gemessen.
Danke Dir! Du hast diese Bravo, oder?


Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2019, 22:14   #28
SirAdrianFish
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 538
Standard

Nein, aber es kann gut sein, dass das der Nachfolger ist.

Meine Pumpe hatte ich hier mal vorgestellt: http://forum.oase.com/showthread.php?t=159526
SirAdrianFish ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bravo BP 12 SUP Pumpe Defekt, Kolbengummi gerissen - Ersatzteil erhältlich? Jeru Wellenreiten und SUP 10 24.06.2019 23:51
SUP Termine 2017 für SH, HH, MV, NDS, B und südl. DK thegoodguy Wellenreiten und SUP 3 25.06.2017 22:55
SUP Termine 2016 für SH, HH, MV, NDS, B und südl. DK thegoodguy Wellenreiten und SUP 9 11.08.2016 17:49
SUP Termine 2015 für SH, HH, MV, NI und südl. DK thegoodguy Wellenreiten und SUP 7 01.09.2015 11:12
Testbericht Elektro SUP Pumpe BP12 für ISUP Stephan Wellenreiten und SUP 0 13.07.2014 21:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.