oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.01.2011, 21:26   #1
Ascended
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Dresden, HH, Toulouse
Beiträge: 618
Standard Directional zum kiten und Wellenreiten?! (Kaufberatung für 85kg Wellenneuling - Tipps?)

Hi,

ich flieg nächste Woche für 16 Tage nach Kapstadt und wollte mir dort eigentlich mal für paar Tage nen Directinal/Waveboard ausleihen und mich mal bisschen in der Welle probieren.

Bin jetzt allerdings am überlegen ob ich mir nicht gleich eins in SA kauf und mit nach Hause bring. Solln ja dort vom Preis her recht gut sein.
Allerdings hab ich in von der Materie echt Null Ahnung und hoffe mal ihr könnt mich bisschen beraten.

Werd noch die ganze Saison in Süd-Frankreich sein. Also bräuchte ich das Board für Leucate bei Marina (~1,5m Welle) und ab 2012 dann für die Nord/Ostsee wenn dort mal bisschen mehr Welle ist. (zum kiten)

Wenn die Wind-Vorhersagen nicht so gut sind fahr ich ganz gern mal mit paar Kumpels übers WE an den Atlantik zum Wellenreiten. (bei über 2-2,5m geh ich nichtmehr raus)

Lässt sich das vereinen? Nen Directional zum kiten und Wellenreiten?

Wiege naked ~85kg und meine Skills beim Wellenreiten sind praktisch nicht vorhanden. Hab nen 6er, 9er und 13,5er Schirm falls das was zur Sache tut.

Nach welcher Größe sollte ich mich umschauen? 3 oder 4 Finnen? Nach welchen Modellen/herstellern sollt ich mich dann so umschaun? (die es in SA günstig gibt)

Wäre echt dankbar für ein paar Tips!

Gruß Dom
Ascended ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 21:37   #2
elbecustoms.com
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 25
Standard

moin,
hab deine gewichtsklasse und fahre nur noch wave.
bin immer mit nem 6.2 er unterwegs 3finner
3finner ist drehfreudiger, die quad sind mir zu schienenmäßig.
FCS finsystem oder futer finsystem solltest drauf achten.
dann bekommst dei finnen schnell nach.
von FCS haben die meißten shops auch billigversionen zur not da.
kosten im 3er set nur 20,-€ nix dolles aber zur not reichts.
boards unter 6.0 bei unserem gewicht brauchen guten schirm zug.
such dir eins mit inserts und mögl. aus epoxi. dann hast länger was davon.
glasboards sind zwar schön aber grad beim kiten nicht so haltbar.
vom gewicht nimmt sich da nix mehr.

2-2,5 meter wellen sind schnell erreicht und machen nen mords gaudie

p.s. ich fahre liebend gern das ben wilson von SS. schön wär's wenn die kiste FCS system hätte
elbecustoms.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 21:51   #3
Ascended
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Dresden, HH, Toulouse
Beiträge: 618
Standard

und kann man denn mit so nem 6,0er oder 6,2er als Anfänger auch ohne Kite Wellenreiten oder ist das zu schwierig? Hab mir bis jetzt 2mal nen Board zum reinen Wellenreiten ausgeliehen und die waren ziemlich lang. (bestimmt gute 2,5m)

Bei der BA hab ich ja eh ein 190cm limit von daher ist 6,1- 6,2 das maximale was ich nehmen kann. Was wiegt denn in etwa so nen Board?
Wöllt halt auf jedenfall eins wo ich zum kiten Straps hab welche ich aber auch demontieren kann.

Was ist denn FCS mal agnz blöd gefragt?
Ascended ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 22:23   #4
elbecustoms.com
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 25
Standard

als ungeübter wellenreiter mit nem 6.2 anpaddeln is schon nich einfach
FCS ist eine finnenfirma die ser weit verbreitet ist.
vorteil bei denen ist, bei grundkontakt brechen die finnen und nicht die finnbox.
wie gesagt gibt es an den spots meißt billige nachbauten der firma, so das man nicht gleich die teuren nachkaufen muß. ist gut für die urlaubskasse und hast weiter spaß

die 20,-€ bezogen sich zb auf tarifa

http://www.surffcs.com

future fin ist nen anderes system und wird meißt von north und naish verbaut.
Slingshot hat bis letztes jahr noch minitutle, sind die mit der schraube durchs board. fette blöcke. stabil aber meißt schlecht neu zu bekommen oder teuer
elbecustoms.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 22:30   #5
Lars Vegas
Kirmesschlosser
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: Winterfell
Beiträge: 1.416
Lars Vegas eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

yeah bin auch nächte woche in in kapstadt, auf nem bidi, will aber auch mal ein dirctional testen.....
Lars Vegas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 22:39   #6
Ascended
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Dresden, HH, Toulouse
Beiträge: 618
Standard

Danke schon mal für deine Tipps!

Hatte schon mit dem großen so meine Probleme beim Wellenreiten. Von daher kann ich das mit dem einen Board für Kiten und wellenreiten wohl vergessen ;(

Aber tuts dann für die Ost/nordsee Wellen und die 1-1,5m Wellen bei Leucate nicht auch nen kleineres als 6,2? Denk mal nen kleineres ist ja bestimmt auch leichter zu fahren, oder?
Was ist denn von solchen Polypropylen Boards zu halten?
Ascended ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 23:02   #7
elbecustoms.com
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 25
Standard

also nen großes board ist für's normale wellenreiten schon einfacher
zum kiten würde ich bei 85 kg wirklich nicht unter 6.0 gehen.
elbecustoms.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 23:04   #8
elbecustoms.com
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 25
Standard

haben wir grad etwas aneinander vorbei geschnackt.
evt läßt dich der eine oder andere ja nen waveboard ausprobieren.
elbecustoms.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 23:11   #9
Davor
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2005
Beiträge: 1.604
Standard finen

naish hat dfs finnen box bei wave boards und in die boxen pasen aoch FCS finnen mein rat ist fur dich Naish Global 6.0

aloha davor
Davor ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 23:27   #10
elbecustoms.com
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 25
Standard

stimmt war auch fcs, hat ich verwechselt.
ist wie das fusion von fcs.
http://www.surffcs.com/en/technology...ms/fusion.aspx
elbecustoms.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 23:30   #11
Ascended
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Dresden, HH, Toulouse
Beiträge: 618
Standard

gibts denn auch gute Hersteller aus SA?
Ascended ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 06:21   #12
pinoccio
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2003
Beiträge: 188
Standard F ON in Cape Town zu verkaufen

hi , ich bin z.Zt in Cape Topwn und wir haben super swell und seit knapp 4 Wochen grad 2 Tage ohne Wind für 5er bis max 9er Schirm.

Zur Brettlänge die gängigste Brettgröße ist so 5´7 bis 6´0 je kleiner desto bessere Kontrolle auch bei Starkwind und Kabelwellen je größer das Board desto purer das Surffeeling. Bei Boards über 6´0 braucht man hier ab Mittags auf jeden Fall n 5er Kite bei (78KG)

Ich habe noch einen F ON Signature Wave von 2010 zu verkaufen in 5´10 Foto siehe Oase Kleinanzeigen.

Das Board ist also schon vor Euch da. Wann kommt Ihr an? Ich bleibe noch bis
4.2.
pinoccio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 07:36   #13
Kiter-Yak
United-Ocean-Sports
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 1.993
Standard

Ich behaupte mal, je länger das Board um so besser die Kontrolle
Wer weiß warum?

Andreas UOS
Kiter-Yak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 08:07   #14
Pointbreak
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja es gibt einige Demoboards zum Testen hier.

Teilweise kostenlos oder ca. 100 Rand den Tag.

Preise sind aber nur teilweise wirklich günstig da der Randkurs nicht so gut war. Im Moment gehts ja. 14 % Tax gibt es im VAT-Büro zurück.

Beim Bidi fahren bitte nicht ständig den Leuten auf der Welle den Ride kaputt machen, an den vollen Spot ist das hier normal. Echt übel.

Ich fahre 6,2 Ben Wilson bei 90 kg. So 5,8 bis 6,2 ist nicht übel. FCS - Finnenaufnahme finde ich zu schwach für Kiteboards. Wird von den großen Herstellern auch fast nicht mehr verwendet. RRD macht einen sehr stabilen Eindruck ist aber auch etwas schwerer.

Nimm ein Epoxyboard wegen der Haltbarkeit.

Good Luck
  Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 08:38   #15
pinoccio
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2003
Beiträge: 188
Standard Kontrolle

großes Board = viel Volumen = viel Auftrieb =>> bei viel Wind wirds schnell und Kante im Turn zu Kontrollieren ist schwerer als bei kurzen Boards. Kurzes Board ist dünner , schneidiger , Kite ist leichter auszubremsen.

Ein One and only Board sollte desshalb nicht zu extrem (lang oder kurz) sein.
pinoccio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 08:43   #16
pinoccio
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2003
Beiträge: 188
Standard

aus der F-ONE Webside Produktbeschreibung zum Signature

" SIGNATURE

After years of intensive testing over reef and Mediterranean waves, the 5’6” - 5' 8" - 5' 8" stood out as the ideal boards for strapped wave riding."
pinoccio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 09:02   #17
Downwinder
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: An der Küste
Beiträge: 452
Standard

Als Anfänger im Wellenreiten und Wavekiten würde ich die Boardfrage erstmal trennen. Ein 6'2 bekommst Du als Anfänger hier an Ost-/Nordsee nicht ins rutschen. Vergiss es einfach. Es sei denn Du hast Spass dabei, wie soviele, einfach nur im Wasser zu sitzen und ein bisschen rumzupaddeln. Aber Wellenreiten kannste vergessen. Da würde ich Dir eher ein 6'8'' bis 7'6'' empfehlen. Ohja, jetzt werden wieder einige Experten sagen, vieel zu lang. Doch ich sage Dir, die meisten haben viel zu kurze Boards und bekommen die Wellen nicht. Ich hab ein 9'8'' und 7'6'' und fahr den Leuten in Nörre um die Nase. Ab 2,5m nehm ich dann ein 6'4''. Als Wellenreiter sind die günsten NSP vollkommen ausreichend.

Beim Kiten würde ich Dir ein Allround-Board empfehlen, 5'8''-6'0'', nicht schmal sondern eher runderer Shape. Ein Kipuna z.B. Die Custom-Boards in Cape Town sind für die dortigen Bedingungen gemacht und eigentlich nicht so empfehlenswert, wenn Du hauptsächlich hier an Ost-Nordsee kiten möchtest.

Ein breiter Fish in 5'10'' könnte eventuell ein Kompromiss sein, da Du als Anfänger eh nicht in Wellen über 2m gehst.
Downwinder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 09:18   #18
Ascended
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Dresden, HH, Toulouse
Beiträge: 618
Standard

Zitat:
Zitat von Downwinder Beitrag anzeigen
Als Anfänger im Wellenreiten und Wavekiten würde ich die Boardfrage erstmal trennen. Ein 6'2 bekommst Du als Anfänger hier an Ost-/Nordsee nicht ins rutschen. Vergiss es einfach. Es sei denn Du hast Spass dabei, wie soviele, einfach nur im Wasser zu sitzen und ein bisschen rumzupaddeln. Aber Wellenreiten kannste vergessen. Da würde ich Dir eher ein 6'8'' bis 7'6'' empfehlen. Ohja, jetzt werden wieder einige Experten sagen, vieel zu lang. Doch ich sage Dir, die meisten haben viel zu kurze Boards und bekommen die Wellen nicht. Ich hab ein 9'8'' und 7'6'' und fahr den Leuten in Nörre um die Nase. Ab 2,5m nehm ich dann ein 6'4''.
Du meinst zum Wellenreiten!? (also ohne Kite)
Ja, das hab ich mir jetzt auch eigentlich schon ausn Kopf geschlagen. (eins für beides) Denke viel öfters als 3-4mal werd ich das Jahr eh nicht zum Wellenreiten kommen und dann werd ich wohl einfach leihen.

Such jetzt eigentlich nur noch nen Diri zum Kiten. Vorerst für Leucate bei Marina (1-1,5m) und ab 2012 für Ost/Nordsee bei passenden Bedingungen. Und fürn Urlaub natürlich auch, also SA Tarfia und so.
Ascended ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 10:03   #19
HS81
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: SH
Beiträge: 23
Standard SS Celeritas in 5´8

Moin, kann Dir das Celeritas in 5´8 für ostsee empfehlenm.
Bin auch Wellenanfänger und das wurde mir von nem sehr guten Fahrer empfohlen, der damit auch klittmöller etc unterwegs ist.
Ich bin 95kg und hab 12er und 8er schirme...
Ich hatte mit dem Board bis jetzt keine probleme zurecht zu kommen!!!
HS81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 10:08   #20
acid_77
ja, ne - is' klar
 
Dabei seit: 09/2005
Ort: ca. Rendsburg .........
Beiträge: 899
Standard

Zitat:
Zitat von elbecustoms.com Beitrag anzeigen
...
p.s. ich fahre liebend gern das ben wilson von SS. schön wär's wenn die kiste FCS system hätte
Die FCS Adapter für MT-Boxen funktionieren gut, gekauft beim Wellenreitshop in HH. Hatte ich für meinem SRT geringfügig in der Länge nachgeschliffen, damit sie plan reinpassen. Die Finnen sitzen schön stramm im Board. Die Aussenadapter sind angeschrägt.

Gruß Uwe
acid_77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 10:32   #21
Downwinder
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: An der Küste
Beiträge: 452
Standard

Ja genau, ich meinte Wellenreiter zum Wellenreiten.

Zum Wave-Kiten kann ich das Celeritas auch sehr empfehlen, aber auch Kipuna. Beide dann 5'8''. Celeritas bekommst Du von letztem Jahr günstig, das Kipuna ist dafür stabiler (Holzkern) und kannst damit sogar auch Springen. Beide super Allrounder und Wave-Einsteiger geeignet.
Downwinder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2011, 11:52   #22
arnie
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 663
Standard

kann dir das 5´7er north bullet (von 2009) empfehlen. nicht nur dass es das brett gebraucht immer wieder mal recht günstig gibt (200-250 €), es ist auch für die wellen, die du (als anfänger) kitesurfen möchtest geeignet. außerdem ist es für 5´7 recht breit und voluminös, was das erlernen der halse erleichtert (oder kannst du die schon?). das bullet hat eine "abgeschnittene" nose und ein breites batwing tail, so dass es "eigentlich länger wäre". ich schätze eher 6´0. es ist wirklich einfach und radikal genug zu fahren. es ist ein quad mit future fin system. mit "plastikfinnen" in waveboards habe ich allerdings schlechte erfahrungen gemacht. als anfänger wirst du die aber vermutlich beim kitesurfen nicht abbrechen. ansonsten kann man die aber bei future fin leicht ersetzen. bestimmt hat nkb auch ein vergleichbares nachfolgemodell.
http://vimeo.com/3483271
arnie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2011, 12:12   #23
Ascended
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Dresden, HH, Toulouse
Beiträge: 618
Standard

Zitat:
außerdem ist es für 5´7 recht breit und voluminös, was das erlernen der halse erleichtert (oder kannst du die schon?)
Also mitn Twin kann ich problemlos Halsen, wobei ich mir bei der into switch Halse manchmal noch den Speed kille. (turne nicht eng genug) Aber aufn Diri wie erwähnt noch null Erfahrung.
Wie sieht denn eigentlich eine Halse beim Diri aus? (mit Straps) Fahrt man da jeweils immer einen Schlag auf der Toe und einen auf der Heelside oder steigt man da irgendwie um? (sry für die blöde frage^^)

Danke schonmal für eure Tips! Mal schaun was es in SA so gibt.
Mit Material testen ist als Beginner natürlich immer mega schwer. Kann das da ja noch gar nicht beurteilen.

Geändert von Ascended (30.01.2011 um 12:23 Uhr).
Ascended ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2011, 13:44   #24
arnie
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 663
Standard

mit halse meine ich die mit fußwechsel. dabei nehme ich vor dem abfallen den hinteren fuß aus der schlaufe, drehe/fahre das brett durch gewichtsverlagerung zur kurveninnenseite bis in switch in die neue richtung. auf raumwindkurs (oder auch etwas später), setze ich den hinteren fuß neben die vordere schlaufe. beim herausziehen des vorderen fußes schlüpft der "neue" vordere fuß in die freiwerdende schlaufe, während der "neue" hintere vor der hinteren schlaufe plaziert wird. anschließend (bei sicherer fahrt) schlüpft der hintere in die schlaufe. die schirmsteuerung ist der einfachheithalber hier nicht beachtet. ehemalige windsurfer sind klar im vorteil, weil sie den bewegungsablauf des fußwechsels von der powerhalse kennen.
es gibt auch eine halsenvariante, bei der der fußwechsel vor der halse kommt.
fahrtechnikserien gibt es im web, auf DVD oder in magazinen und büchern
übung macht den meister.
gute vorübung ist die halse into switch mit dem twintip.
natürlich kannst du auch ohne fußwechsel ein waveboard halsen und switch weiterfahren. es gibt aber immer auch genügend situationen, wo ein fußwechsel sinnvoll ist. das sollte man als waveboardfahrer können bzw. erlernen.

Geändert von arnie (30.01.2011 um 14:00 Uhr).
arnie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2011, 14:11   #25
Ascended
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Dresden, HH, Toulouse
Beiträge: 618
Standard

ok, macht Sinn.
Man muss also den Moment abwarten wo das Brett plan aufliegt um umzusteigen. Eigentlich ja egal ob man das vor oder nach dem eigentlich turn macht. Aber wahrscheinlich ist das auch wieder so eine Sache die praktisch weit schwieriger ist als sie sich zuerst anhört^^
Ascended ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2011, 14:32   #26
Mr Danger
Strange
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 508
Standard

...ja. Isses. Halse is nicht leicht, aber zu schaffen. Kite etwas höher fliegen damit er Dich trägt am Anfang hilft. Und Tempo.
Mr Danger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2011, 14:33   #27
arnie
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 663
Standard

das brett muss beim fußwechsel nicht unbedingt plan aufliegen. du kannst auch bei schräg gestelltem brett umsteigen. du musst es halt richtig belasten.
das ist praktisch schon deutlich schwieriger, als es sich theoretisch anhört. da hast du (leider) recht!
um es dann noch komplizierter zu machen, musst du auch den kite noch richtig steuern.
dennoch kann das jeder lernen.
arnie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2011, 17:30   #28
Kiter-Yak
United-Ocean-Sports
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 1.993
Standard

...............und beim Halsen solltest Du den hinteren Fuß in der Schlaufe lassen , bringt mehr Kontolle und ist eine gute Vorbereitung zum Bottum-Turn. Den fährst Du wenn mit Strap eh in beiden.
Im switch einfach den Kite von 10.00 bis 12 Uhr steuern und während er hochfliegt den hinteren Fuß aus der Schlaufe ziehen und neben den vorderen Fuß setzen. Geht schneller als wenn Du erst den hinteren Fuß aus der Schlaufe nimmst und dann in die Halse. Die Variante ist aber okay bei wenig Wind

Grüsse

Andreas www.united-ocean-sports.de
Kiter-Yak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2012, 10:53   #29
Ascended
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Dresden, HH, Toulouse
Beiträge: 618
Standard

Hätte jetzt die Möglichkeit das neue Core Ripper fürn halben Preis zu bekommen. Leider findet man im Netz noch keinerlei Reviews.

Ist das Brett denn auch für Wave-Einsteiger gut geeignet?


Mir wurde jetzt das 5.10er oder 6.0er empfohlen.
Wiege nach wie vor 85kg bei 190cm und Fahr im Moment in Süd-Frankreich am (Mittelmeer und Atlantik bis 1,5-2m) und ab nächsten Jahr dann wieder Ost und Nordsee. Welche Größe würdet ihr mir empfehlen?
Ascended ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2015, 16:45   #30
Name@Fabian
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2014
Beiträge: 10
Standard Directional und Wellenreiten

Liebe Alle,

bin kürzlich erstmals Directional gefahren und habe es lieben gelernt; war mit einem North Pro Series aus - glaub ich - 2013 unterwegs. Nun meine Frage:

Ich suche nach einem Brett für mich (ca. 85 kg bei 193) und würde dieses gerne auch benutzen, um meinen Sohn ab und zu zum Wellenreiten (natürlich kleine Wellen) bzw. einfach im Wasser spielen aufs Brett stellen zu können. Wäre bspw. das Slingshot Celeritas etwas?

Bin dankbar für jeden Tipp,

Fabian
Name@Fabian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 21:14   #31
moritzkrf
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 34
Standard Naish Global

Wurde weiter oben schon erwähnt.
Das Naish Global ist wirklich ein super Board welches gerade gut funktioniert, wenn die Wellen ein bisschen größer werden. Bottomturns lassen sich problemlos über die gesamte Kante fahren. Im topturn hat man ultra Kontrolle und kann spielerisch entscheiden ob man das Tail wegsliden lassen will oder nicht. Großer Unterschied zu anderen Boards sind auch die Carbonfinnen, die sind super weich und geben einfach ein spürbares Plus an Kontrolle, gerade wenn die Wellen nicht super clean sind.
moritzkrf ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sex oder Kiten? Crusi Treffpunkt 81 23.01.2011 11:06
Waveboard zum Kiten und Wellenreiten ? N-Glen Kitesurfen 18 02.10.2010 19:12
Kiten UND Wellenreiten an einem Spot - in Deutschland? Gioccsi Reisen und Spots 16 28.07.2010 22:39
Wichtig! Kann man in Vrouwenpolder Wellenreiten und Kiten? B.W. Kitesurfen 10 31.10.2006 21:22
Kiten und Wellenreiten in Andalusien haalebob Reisen und Spots 16 27.04.2005 16:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.