oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.10.2011, 20:25   #1
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.179
Standard Endlichkeiten Flysurfer Mixertest

Habe die Waage meines 3 Jahre alten Psycho4 12qm vermessen.Das Ergebnis deckt sich mit Messungen anderer auf Foilzone.(fast)

Wer sich auf das Thema "langer Mixertest" gedanklich einlassen will,kann
jetzt weiterlesen,ansonsten empfehle ich einer sinnvolleren Beschäftigung
nachzukommen.

Fazit (alter Hut,für den ein od anderen evtl neu)

Alle Waageleinen verkürzen sich mit der Zeit

Die Ebenen mit der wenigsten Spannung verkürzen sich stärker ( C und besonders Z)

Die These, daß sich die zentralen, mittigen Leinen anders verändern als an den Tips konnte ich nur zT beobachten.

Aufällig ist eine fast magische Symmetrie der Verkürzung, re - li Seite

Ebene A verkürzt sich generell etwas weniger als B .Im Schnitt 1%
A1 -2cm die weniger belastete äußere A12 2% -0.6 cm

Die B Ebene wird schon deutlich kürzer B1 -3.5cm ca 3%

C Ebene C1-3.3cm C14 -1.7 cm ca 4%

Z Ebene bis 6% Z1 -5.9 cm Z14 -1.7cm

Jetzt der Knackpunkt des normalen Mixertests: Er reguliert die Verkürzung
der Sparepart Leinen, die über die Rollen laufen.Er bringt das Setup unterhalb der Mains auf neutral.
In der Praxis : Neutaler Mixer- ABCZ auf einer Höhe,neutrales Profil wenn
die Waageleinen oberhalb des Mixers orginale Länge hätten.

Durch die unterschiedliche Verkürzung der Ebenen am Kite , müsste man für
ein neutrales Profil den Mixer eigentlich auf irgendwas Richtung B plus und
C pluc x cm stellen.
Ein gewisses Maß an Verkürzung rechnet FS wohl von Anfang mit ein.Wird ja auch durch die 5%ige Verkürzung beider Sparepartleinen ausgeglichen.

Im sehr guten FS Manual ist schon ein vager Hinweis für Kites mit mehr als
50 Flugstunden gegeben: "....B-Main ... um maximal 2cm verlängern oder verkürzen, je nach dem wie er besser fliegt."
Hier würde mich Experten Info freuen.

Hintergrund: Kite an extem böigem Spot, 10 Knoten- 25 Knoten plus Winddreher.
Habe den Mixer zu Beginn auf B -1 C-2cm gestellt,nach einem Jahr noch weiter auf minus: -1.5 B und C -3cm. Mit der oben beschriebenen Kürzung der Waage steht er jetzt reell auf ca -3B und C-6cm, also entwölbtes Profil.

Das hat zur Folge , daß der Kite enger dreht,fast tellert, weniger Upwind, aber stabil.
Auf Anregung in Foilzone habe ich alle As an den LCL doppelt eingeschlauft
also gleichmäßig um 0.7 cm gekürzt, um das ungleiche Verkürzen der Ebenen auszugleichen.
Hat jetzt Backstalltendenz verloren.Dreht eng. C Ebene scheint zu kurz.
S- Schlag an den Tips.
Mir ist jetzt klar, mal C auf plus stellen, B folgt automatisch auf plus.
Aber ziehts mir nicht durch die kurze Z Ebene die Schleppkante zu?
Z-Main verlängern? oder besser am Kite längere LCL?oder komplett anderer
Ansatz? Denkfehler?
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 09:52   #2
holden
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2003
Beiträge: 856
Standard

erst einmal willkommen in der mixerhölle
Zitat:
Mir ist jetzt klar, mal C auf plus stellen, B folgt automatisch auf plus.
Aber ziehts mir nicht durch die kurze Z Ebene die Schleppkante zu?
du kannst mit dem mixer durch verändern von B und C die unterschiedlichen verkürzungen der waageebenen ausgleichen (ausnahme siehe unten). ob du dich entscheidest eine ebene (bei dir A) durch zusatzloops an den lcls zu verkürzen, oder das mit der entsprechenden änderung in B und C auszugleichen ist eigentlich egal. ich bin dazu übergegangen mir nur noch die flugeigenschaften des kites anzusehen und dann den mixer entsprechend einzustellen. wenn er tellert, mach C länger (B geht 1/2 mit). Z passt dann schon, du veränderst immer das verhältnis von allen vier ebenen, wenn du B und C veränderst. wenn der kite dann gut fliegt, wieder kraft hat und nicht mehr tellert bist du auf dem richtigen weg. wenn er zu instabil wird bzw. du das gefühl hast, dass er zu stark an den wfr fliegt, dann mach B ein wenig kürzer. und nicht vergessen, wenn du da herumtrimmst, dann musst du hinterher immer wieder das verhältnis back/frontlines überprüfen. kite hoch (zenit geparkt), adjuster auf (lang), bar voll anpowern und warten. der kite sollte nach ein paar sekunden in den backstall gehen, nicht früher, später ist je nach geschmack ok.

so und jetzt wird es unangenehm. die waageleinen verkürzen sich außen am kite stärker als innen. das kann man nicht mit dem mixer ausgleichen. das muss man mit den loops an den lcls machen. gerade beim P4 macht das immer wieder probleme. ich kenne einige P4s die an den ohren viel zu instabil wurden.

h.
holden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 10:29   #3
ties
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2011
Ort: München
Beiträge: 69
Standard

Wenn also die Ohren zu instabil werden müssten die Waageleinen dort verlängert werden, was ja nicht geht. Also im Mittelfeld doppelt um die LCL.

Warum verkürzen sich die Leinen? Sind die so gut vorgereckt und quellen im Wasser auf?

Mein Waageleinen sind nicht mehr so glatt wie früher. Statt nach "Polyester" sehen die nun eher nach "Baumwolle" aus. Kann man die nachwachsen? Ich hätte da noch Ski-Wachs
ties ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 07:46   #4
derdude
Frauen-Benutzer
 
Dabei seit: 05/2011
Ort: Hollywood
Beiträge: 94
Standard

kauf dir doch einfach nen tube ...der hat nur 4 leinen...
derdude ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 13:12   #5
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.179
Standard Klassischer vs "langer Mixer-Test"

Holden, vielen Dank für deine Antwort.
Deine Herangehensweise anhand vom Flugbild,kenne ich vom Umbau-Seperation
A-B Ebene meines alten FS Warriors.

Deine Aussage " Z passt dann schon, du veränderst immer das Verhältnis aller vier Ebenen, wenn du B und C veränderst" ist glaub ich etwas unpräzise.

Wenn man B verändert, ändert man nur B,C bleibt Konstant.Sprich Profil
am Kite im Einflußbereich der Anknüpfpunkte auf der B Ebene,also überspitzt
das Nasenprofil bzw vorderes Drittel des Profils.

Bei Veränderung von C, ändert sich B mit um 50% .Spich das Profil zwischen
A und Z.Ich rede jetzt vom reinen klassischen Mixertest, Du beziehst dich auf die Praxis-Methode und arbeitest zusätzlich über die Bar -Back zu Frontlines -
gesamter AoA( Anstellwinkel),da passt Z dann schon "irgendwie".

Ich bin auf der Suche nach dem orginalen, theoretischen "Nullprofil", von dem ich weiter arbeiten kann und das
ist nach dem" Klassischen Mixertest" mM nicht möglich,ohne Verlängerung
der Z-Main, also oberhalb vom Abzweig der C-Sparepartline.
Bei deiner Praxismethode erhältst du ein zwar flugfähiges Profil,mußt aber, wie von Dir angemahnt, den AoA über Back-Frontlineverhältnis ausgleichen um
dein "neues" Profil am überschießen zu hindern.Also Flugverhalten unter
angepowerter Bar.
Meine Probleme hab ich bei böiger Überpower, volle Depower,hier muß ich exterm darauf achten noch genügend Spannung auf den Backlines zu halten,
sonst klappt er into Tacco.(kein normales Ohrenwackeln).ich darf wenn der Kite in die Bö fliegt und auf dem Weg ins Windfenster nach vorne schießt auch nicht zu "rotzig" von der Kante gehen für load and pop.
Wenn der Kite tief geflogen wird, stehen die Tipflächen ja nahezu horizontal und bekommen
sozusagen eine Leewatschen= Tacco.Kann ich meistens durch beherztes
Ruckeln durch Zug und Loslassen der Frontleinen im abtrudeln lösen.
Wie Du schon geschrieben hast scheint die kritische Profilzone an den Ohren
beim Psycho4 das Hauptproblem zu sein.Die weniger ausgeprägte C-Form beim Speed3 im Depower Modus verhindert ein ungünstiges Anströmen der Tips- kein Tacco.
Vor meiner Vermessung der Waage hab ich auch testweise die zentralen
LcL an A und B gekürzt.C und Z hab ich blöderweise belassen.
Werd ich mit als nächstes versuchen.Wenns wenig Effekt hat probier ich Verlängerungen an den Tips vor allem C und Z Ebene. Dort muß das
das Profil den S-Schlag verlieren, ohne zu starke Profilwölbung an den Tips
sollte die Leewatschen verhindert werden.Oder?
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 13:20   #6
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.179
Standard Wachsen der weißen Waageleinen

hat bei meinem alten Pulse zwar "sauber" ausgesehen.Das Verhäddern nimmt
aber zu, Leinen werden zu geschmeidig und verknoten sich leichter .
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 13:22   #7
herc
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2009
Ort: Rostock, Bielefeld, Ratingen
Beiträge: 1.327
herc eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

das Vertrimmen bei Bridle - Kites ist schon eine wirklich unangenehme sache.. und dann der Zeitaufwand für das nachtrimmen.. bei dem von dir angegebenen Windbereich - 10 - 25 knoten -- wäre doch ein peter lynn arc kite eine überlegung wert.da kann sich nichts vertrimmen. ok, die lynn arcs haben etwas weniger leistung wegen des C-shapes, aber dafür die bekannten vorteile und eben auch keine waage und damit keine vertrimmungsprobleme.
war zwar jetzt kein konstruktiver beitrag - nur ein gedankengang am rande.
herc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 13:43   #8
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.179
Standard

Dann zeig mir einen Lynn der bei 10 Kn schon einigermaßen Höhe hält.
Highend ist ja bekannt.
Tubes sind genauso betroffen von Veränderungen an der Waage und tuchbedingt
auch das Profil- ohne Möglichkeit dieses auszugleichen.
Das Profil selber modifizieren( im Volksmund auch verschlimmbessern) geht nur
bei Matten.
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 13:49   #9
herc
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2009
Ort: Rostock, Bielefeld, Ratingen
Beiträge: 1.327
herc eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

ok, 10 knoten sind zu wenig. aber nen 19er PL charger wird sicher ab 12 knoten gehen. wiegesagt - war nur ein randgedanke.
herc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 14:00   #10
holden
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2003
Beiträge: 856
Standard

Zitat:
Zitat von Ganesha Beitrag anzeigen
Deine Aussage " Z passt dann schon, du veränderst immer das Verhältnis aller vier Ebenen, wenn du B und C veränderst" ist glaub ich etwas unpräzise.
ja, ist etwas unpäzise, hehe. was ich damit sagen will ist, dass du mit verändern von B und/oder C die längenveränderung aller ebenen in der hand hast. ein beispiel: du bist der meinung, dass Z zu kurz ist. ABC passen aber Z sollte, keine ahnung, 2cm länger werden. das kannst du jetzt auf zwei arten erreichen. entweder du verlängerst Z oberhalb des mixers um 2cm. dann bleibt der mixertest in der gleichen einstellung und Z ist aber um 2cm länger. oder du verkürzt die frontlines um 2 cm unten an der bar (= verlängern der backlines um 2cm). das hat die folge, dass auch B und C um 0.5cm bzw. 1cm länger werden. kürzt du beim mixertest B und C entsprechend, dann hast du das selbe ziel erreicht. ich bevorzuge diese methode, weil sie schneller geht. nachteil ist natürlich, dass, je älter der schirm wird, der mixertest nicht mehr A=B=C=Z aussieht. mit dem kann ich aber leben. also "passt schon irgendwie" meine ich nicht, sondern wenn B und C richtig (im sinne von, der kite fiegt wie gewünscht) eingestellt sind, ist Z auch richtig.
Zitat:
Zitat von Ganesha Beitrag anzeigen
Ich bin auf der Suche nach dem orginalen, theoretischen "Nullprofil", von dem ich weiter arbeiten kann und das
ist nach dem" Klassischen Mixertest" mM nicht möglich,ohne Verlängerung
der Z-Main, also oberhalb vom Abzweig der C-Sparepartline.
Bei deiner Praxismethode erhältst du ein zwar flugfähiges Profil,mußt aber, wie von Dir angemahnt, den AoA über Back-Frontlineverhältnis ausgleichen um
dein "neues" Profil am überschießen zu hindern.Also Flugverhalten unter
angepowerter Bar.
das stimmt so nicht. ich erhalte mit "meiner" methode wieder das "nullprofil". das back/frontlineverhältnis hat mit der performance des schirmes nicht wirklich was zu tun. es bestimmt nur bei welcher barposition der druckpunkt ist. bzw. ob der kite backstallt wenn du die bar ganz anpowerest.
Zitat:
Zitat von Ganesha Beitrag anzeigen
Meine Probleme hab ich bei böiger Überpower, volle Depower,hier muß ich exterm darauf achten noch genügend Spannung auf den Backlines zu halten,
sonst klappt er into Tacco.(kein normales Ohrenwackeln)
genau das ist das problem. noch einmal eine zusammenfassung wie ich es sehe: Z verkürzt sich stärker als C, C stärker als B und A am wenigsten. der kite wird kraftlos, verliert lowend, tellert und fliegt nicht mehr so weit an den wfr. so, jetzt wird der kite neu getrimmt um das wieder wegzubekommen. an den tips aber ist dieses unterschiedliche schrumpfen nicht so stark darum wird es überkompensiert. in folge werden die tips instabil und neigen zum frontstall. der effekt ist noch stärker durch den umstand, dass eine kompensation von, sagen wir 1cm, sich an den tips stärker auswirkt als in der mitte, weil die äußeren leinen kürzer sind.
du bist da aber eh schon genau auf dem richtigen weg. die wichtigste ebene gegen frontstall ist B. Z ist eher nicht so entscheidend, in diesen fällen. voll gedepowert, hängt Z ohnehin sehr stark durch. C ist wahrscheinlich irgendwo dazwischen.
aber du hast die waage eh so schön ausgemessen. warum gehst du nicht von der größten verkürzung aus und LCL-loopst dich entsprechend der messungen nach vorne?

h.
holden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2011, 05:07   #11
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 992
Standard

Das sollte ich mal dringend machen bei meinem Schirm
Der neigt extrem sich in ein Tacco zu verwandeln, also wenn ich das richtig verstanden habe den Schirm an den LCL doppelt oder dreifach einschlaufen und somit die unterschiedliche Verkürzung der Leinen aufheben.

und am besten alles mit dem Flysurfer Leinenplan vergleichen ^^

Thx schon mal
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2011, 06:35   #12
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.179
Standard

Die LCL in der Mitte verkürzen, oder längere LCL an den Tips.Möglich wäre auch
die äußeren Mains zu verlängern.Bei uns war kein Wind, kann also noch nichts sagen obs klappt.
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2011, 09:08   #13
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 992
Standard

na dann werds mal selber versuchen.

mein 15er psycho 4 ist so fertig da fahren ander mit gleichem gewicht mit 12 und können höhe fahren und bin mit 15er nur am kämpfen irgendwas stimmt da einfach net.

Gruß FABI
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2011, 14:22   #14
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.179
Standard

Wie ist der Mixer momentan eingestellt?
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
mixertest beim flysurfer speed2 - Tipps? haleakala Kitesurfen 10 10.06.2012 22:35
Flysurfer Mixertest Clemens11 Kitesurfen 34 02.11.2011 11:31
Verkaufe Flysurfer Speed 10qm mit Bar TOP Zustand ! Gallardo Archiv - Kitesurfen [B] 2 21.03.2011 21:21
Flysurfer Speed 10qm mit Bar TOP Zustand ! Gallardo Archiv - Kitesurfen (eBay-Auktionen) 1 20.03.2011 14:53
5 Fakten zu Flysurfer Kites Rainer Kitesurfen 20 28.03.2001 12:39


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.