oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.03.2007, 23:38   #1
torsi
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2007
Ort: Potsdam
Beiträge: 11
Frage Relaunch Waroo 07


Zum Waroo 07 wurde ja schon ne Menge geschrieben, über das relaunchverhalten schweigt man sich anscheinend aus

Ich hab mir nen 11er neu gekauft und hatte eine Woche lang ne Menge Spass mit dem Kite. Nur vom Himmel durfte man Ihn nicht holen... Mit dem Relaunch war ich äußerst unzufrieden! Es bedurfte einiges an Geduld den Kite wieder in die Luft zu bringen. Liegt der Kite auf der Fronttube sollte beherztes ziehen einer Backline bei nem SLE Kite eigentlich ausreichen um Ihn wieder vom Windfensterrand starten zu können, dachte ich. Es dauerte teilweise extrem lange den Kite an den Windfensterrand zu bekommen. Durch ziehen der Backline passierte meißt gar nix, er wollte halt nicht. Hatte ich Ihn doch zum Windfensterrand bekommen und das untere Tip berührte noch das Wasser konnte es durchaus passieren, dass er wieder auf die Fronttube fiel... Das gleiche Spiel noch mal... dann hatte ich Ihn irgendwann wieder in der Luft...

Fällt der Kite durch Druckmangel mal auf die Hinterkante reichte für gewöhnlich der zug an beiden Fronlines um Ihn direkt durch die Powerzone "russisch" zu starten. Dabei sollte der Adjuster möglichst zu sein

Vieleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder eventuell sogar Tipps zu Relaunchen...
Ansonsten ein schöner Kite mit ner guten Windrange. Angegeben ist der 11er bei 75 Kg mit 12 - 32 knt, Wobei die 12 schon auf nen Downwindkurs mit ner Door abziehlt! Ich war mit 78 Kg und nem 139/39 Brett von 15 bis 30 Knt + Böen draußen und konnte fahren während andere Ihre Schirme wechselten!

Tipps zum Relaunch sind willkommen, am besten wenn sie auf den Waroo abzielen!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Waroo07 windrange.jpg
Hits:	277
Größe:	88,6 KB
ID:	4941  
torsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2007, 09:36   #2
Agent S
 
Beiträge: n/a
Standard

Also ich hab ihn auch ein zwei mal bisher am Damm relauncht. Dann ein zwei mal am Slufter, und gestern ein zwei mal auch in Xanten.


Des weiteren hat mein Buddy das gleiche gemacht in Xanten.

Fazit:

Wenner ordentlich AUFGEPUMPT IST und genug Wind da ist.. KEINE PROBLEME.

Entweder an einer Backline ziehen oder aber an beiden OH Shit Handles und dann Rückwärts, oben ist der Fisch.

Wenn ich aber selber nen Bedienfehler mache und nicht genug aufpumpe, oder aber bei zu wenig Wind zum Kiten raus gehe und den dann ins Wasser werfe.

Selber Schuld. Das ist dann wie bei jedem anderen Kite.


Denn der Schirm ist echt FLUMMY! Und schneller wieder oben als Du denkst.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2007, 10:37   #3
Tigga
Spleene-Fahrer
 
Dabei seit: 02/2003
Ort: tiggaz-mail@web.de
Beiträge: 8.566
Standard

15-30 ktn scheint mir nicht zu wenig wind zu sein für einen 11er kite
Tigga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2007, 11:41   #4
Fudo
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 8
Standard

Hi,
habe die selben Erfahrungen wie du gemacht! Liegt der Schrim auf der LE ist er über die Backlinen nicht mehr starten. Ich konnte mit Jungs die den Waroo 06 & 07 schon länger fliegen meine negativen Relauncherfahrungen austauschen.
Es ist notwendig beim Adjuster die Fronleinen zu ziehen um den Kite zu kippen.
Danach ist der Relaunch ein Kinderspiel, über die BAr und ab gehts in die Lüfte. So wie es in den Foren und diversen Zeitschriften steht funktioniert der relaunch vom Waroo 07 leider nicht
fg
Fudo
Fudo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2007, 11:47   #5
kitefritz
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2003
Beiträge: 1.376
Standard Relaunch waroo

Ich starte den Waroo bei wenig Wind (meinen 15er) wie einen C-Kite. Ich schwimme etwas auf ihn zu. Er fällt auf den Rücken und dann starte ich ihn durch Ziehen einer Backline (Steuerleine).
Etwas (wenig) Spannung auf den Leinen sollte dabei sein, denn der 16er 06 wollte dabei schon mal invertieren. Der 15er (noch) nicht.
kitefritz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2007, 13:24   #6
sanja
Distrib. Ozone Kites
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Kiel
Beiträge: 524
Standard Waroo Relaunch

Ich hatte bislang keine Problem mit dem Relaunch des Waroo.
Ich habe mit ihm auch geschult - und hierbei kommt es ja wirklich dauernd vor, dass der Kite im Wasser liegt und absolute Anfänger ihn relaunchen müssen.
Wenn es nicht allzu windig ist wird's halt wie beim C gemacht. Ein paar Züge draufzuschwimmen um ihn umzukippen, an einer Seite der Bar ziehen, gleichzeitig etwas zur anderen Seite schwimmen oder gehen damit es schneller geht und dann starten.
Eigentlich echt kein Problem.

Grüße,
sanja

www.famousfrank.com
BEST Kites & UNDERGROUND Boards
sanja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2007, 14:29   #7
endorphin
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: NeusiedlerSee
Beiträge: 1.900
Standard

Zitat:
Zitat von sanja Beitrag anzeigen
Ich hatte bislang keine Problem mit dem Relaunch des Waroo.

Wenn es nicht allzu windig ist wird's halt wie beim C gemacht. Ein paar Züge draufzuschwimmen um ihn umzukippen, an einer Seite der Bar ziehen, gleichzeitig etwas zur anderen Seite schwimmen oder gehen damit es schneller geht und dann starten.
Eigentlich echt kein Problem.
So seh ich das auch. Und der Rückwärtsstart im unteren Windbereich der jeweiligen Größe funktioniert auch sehr gut.

lg Thomas
endorphin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2007, 17:10   #8
alpenkiter
normaler Konsument
 
Dabei seit: 01/2005
Beiträge: 429
Standard

Zitat:
Zitat von torsi Beitrag anzeigen
Liegt der Kite auf der Fronttube sollte beherztes ziehen einer Backline bei nem SLE Kite eigentlich ausreichen um Ihn wieder vom Windfensterrand starten zu können, dachte ich. Es dauerte teilweise extrem lange den Kite an den Windfensterrand zu bekommen. Durch ziehen der Backline passierte meißt gar nix, er wollte halt nicht. Hatte ich Ihn doch zum Windfensterrand bekommen und das untere Tip berührte noch das Wasser konnte es durchaus passieren, dass er wieder auf die Fronttube fiel... Das gleiche Spiel noch mal... dann hatte ich Ihn irgendwann wieder in der Luft...

Tipps zum Relaunch sind willkommen, am besten wenn sie auf den Waroo abzielen!
Hallo torsi, hattest du die Probleme bei viel Wind und bei wenig Wind? Bei viel Wind startet er mir schon fast zu schnell, da machts nur flup und oben ist er wieder. Bei wenig Wind oder böigen Wind kann es schon etwas trickreich werden. Wenn der Kite auf der Frunttube liegt und du an beide Oh-shit handle kräftig ziehst und der Kite steigt nicht einige Meter rückwärts aus dem Wasser, dann ist definitiv zu wenig Wind und dann nützt nur noch der normale, klassische Vierleinerstart mit Kite umlegen. Wenn er rückwärts noch soweit hochkommt, dass er sich drehen kann wenn du eine Oh-shit auslässt, dann kannst du ihn bei wenig Wind auch so starten, etwas aufpassen dabei da der Kite bei der Drehung und kurz danach kräftig zieht.

Sonst ist beim Relaunch bei wenig Wind zu beachten, dass man genug Wiederstand aufbauen kann (Bows brauchen gespannte Leinen), wenn man das Brett noch hat ist es am Besten das Brett an den Füßen vor dir wie einen Schneepflug zu postieren, dann kannst du viel Gegendruck aufbauen, Bar depowern und mit einer Hand eine Steuerleine einholen, dann mit Gefühl starten. Wenn er dir dabei wieder auf die Tube fällt hast du zu wenig gezogen oder eben zu wenig Gegendruck aufbauen können. Fällt er nach hinten ins Wasser hast du zu viel gezogen. Hast du das Brett nicht mehr musst du rückwärts schwimmen um Gegendruck aufzubauen. Ich denke, dass dürfte auch dein Fehler gewesen sein. Wenn du dem Kite nachschwimmst geht nur der klassische Vierleinerstart.

Bei ausreichend Wind, genügt es die Bar einzulenken und schwup oben ist er.

Ich hoffe es hilft dir weiter.
alpenkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2007, 22:40   #9
torsi
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2007
Ort: Potsdam
Beiträge: 11
Standard

Na da sind ja einige Antworten zusammengekommen.
Erst mal herzlichen Dank dafür.

Also gestartet ist er werder bei wenig, noch bei viel Wind richtig gut. Ich muss dazu sagen ich vor einem Jahr einen Cabrinha Crossbow geflogen, der lies sich auch relaunchen! Den must man nicht umkippen, zur Seite schwimmen oder andere Faxen machen, Bar einschlagen und los gings! Da merkt man wohl den Preisunterschied.

Umkippen nach C Kite Prinzip war bis jetzt nicht nach meinem Geschmack, anderwo wird davor gewarnt bei nem Bow die Leinenspannung zu verlieren, weil er durch die starke Pfeilung umkippen kann und zu invertieren droht!
Scheint ja bei euch unproblematisch zu sein!

So und nun zum wirklich interessanten Teil, der Rückwätsstart!
Ich flieg keine Oh Shit Handle Bar, somit muss ich die Leinen greifen. Dann steigt der Kite wohl rückwärts auf, hab ich schon gehört, aber noch nicht probiert. Dann steht er kurz über der Wasseroberfläche und ich lass ihn drehen in dem ich eine Leine los lasse. So weit die Theorie ...
Nun die Fragestellung, wer bringt mir mein Board wenn ich beide Hände brauche den Kite rückwärts in der Powerzone zu starten. Ich fahr ja ganz gern im tiefen Wasser und nicht nur am Strand! Da verlierst du ja so viel Höhe, ich hab ja nicht vor den halben Tag den Boddy drager zu machen, um das Brett zu holen! Praxistipps sind wie immer willkommen!

@ Agent S: xanten, slufter, flummy, what the hell is this??? Allgemeinverständlich???

Ich werd den Kite nicht mehr droppen, ist wohl einfacher!
torsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2007, 22:59   #10
Maggot
powered by mykite.ch
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: CH
Beiträge: 116
Ausrufezeichen

erstmal muss ich sagen, dass ich meinen 9er noch immer relaunchen konnte, ob jetzt bei wenig oder viel wind...
- viel wind:
einlenken und er ist oben!
- weniger wind:
viel depowern, dann kippt er um ca. 45°, dann einlenken und warten bis er am wfr ist, dann starten wie mit helfer, da er auf einem tip wartet dass man endlich einlenkt
- wenig wind:
rückwärtsstart wie du es selber beschrieben hast, jedoch mit dem board an den füssen um genug gegendruck bieten zu können.
und falls du das board verloren hast, dann wirst du nicht um das bodydragen herum kommen, denn das board ist eh schon in luv, schon bevor du relauncht hast...
Maggot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2007, 23:32   #11
phen
Onlinesurfer
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.856
Standard

habe mit switchblade kiten gelernt, und das war mein einziger vergleich. also links oder rechts einlenken, warten, oben ist der schirm.

am anfang dachte ich auch, der waroo liesse sich nicht richtig relaunchen. das waren tage mit wenig wind, an dem ich ihn nur ausprobieren wollte. am ersten windigen tag startete er mir dann zu schnell. einmal links oder rechts zupfen und er dreht und schiesst aus der powerzone in den himmel. bei wenig wind habe ich mir dann auch die c-taktik angewöhnt.

wenn er am WiFe rand ist, musst du depowern (nicht zu viel, das muss man probieren) und nach oben lenken. angepowert startet er nicht oder fällt sogar zurück auf die LE.

Einmal dran gewöhnt startet der kite wirklich super
phen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 00:27   #12
Bucky2k
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.211
Standard

Ich habe die Erfahrung beim Testen des 9er Waroo Pro machen dürfen... Irgendwann war er im Wasser und ich als Bow-Neuling wollte mal schauen wie toll es ist einen Bow zu starten... Tja, ich habe über 10 min gebraucht, trotz Stehtiefe. Ich musste letztendlich den Kite Kippen und drumherumschwimmen bis er sich mal an den WFR bewegte und wieder startete... Wind war für 10 bis 12er C`s den Tag... Über einseitiges Lenken an der Bar ließ sich da garnix machen, auch Bowerfahrene Kiter die dazukamen (nach dem Motto: "Der ist sogar zu blöd nen Bow zu starten" ^^) waren Ratlos...

Ob das Problem nun zwischen den Augen oder am Kite lag, keine Ahnung...
Bucky2k ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 07:51   #13
alpenkiter
normaler Konsument
 
Dabei seit: 01/2005
Beiträge: 429
Standard

Hi torsi, den Rückwärtsstart bekommst du nur hin wenn du genug Gegendruck aufbauen kannst, entweder im stehtiefen Wasser oder mit Brett an den Füßen. Ohne Brett ist mir der Rückwärtsstart noch nicht gelungen. Beim Snowkiten geht der Rückwärtsstart natürlich super.

Der CB startet etwas besser wie der waroo, das ist so. Du darfst den Schirm schon dropen aber das Brett solltest du dabei nicht verlieren. Bei genügend Wind ist ein Brettverlust kein Problem, beim Bodydrag zieht der Schirm gewaltig Höhe. Wichtig ist nur, dass du ihn nicht zu stark anpowerst.
alpenkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 08:19   #14
LeXtreme
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2007
Ort: Bonn
Beiträge: 173
LeXtreme eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Kann nur von 06er Erfahrungen sprechen, aber da war es immer so, wie es meine Vorredner gesagt haben.
Jedoch habe ich den Kite eher selten voll auf die Fronttube gesetzt,
Und wenn ich den Kite schräg aufs Wasser gelenkt habe ist der eher kurz abgetitscht und dann direkt wieder in Startposition gewesen!

@torsi: Xanten = Binnenwasser Spot über Krefeld, Slufter = Nordsee Spot westlich von Rotterdam, Flummy = so ein kleiner runder Gummi-Ball der wieder hoch titscht wenn Du in auf ne harte Oberfläche wirfst.

Greetz

LeXtreme, der Slufter echt goil findet!
LeXtreme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 08:49   #15
guidog
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.074
Standard

hi,
finde das der neue sogar noch schneller und besser aus dem wasser kommt..
hier bei uns am stein fallen die dinger wegen der doofen böen andauernd vom himmel und sehr viele fleigen waroo...
ich finde den wasserstart sehr einfach, aber wo ist da der vergleich...

auf jeden fall gibt es nichts schlimmeres als einen alten 16er airblast, denn den kriegst du bei wenig wind gar nicht mehr hoch und schwimmst einmal ans ende des meeres...- und das ist mir mit den waroos noch nie passiert...

guidog
guidog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 09:11   #16
MST
was weis ich...
 
Dabei seit: 06/2001
Ort: Rastatt
Beiträge: 4.982
Standard

Meine 07er starten bei Wind problemlos über das ziehen einer Backline! Nur im unteren Windbereich muss man die alte C-Kite Methode anwenden, geht dann aber auch problemlos. Gerade bei viel Wind sind die Dinger super easy und schnell wieder oben....

MST
MST ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 09:59   #17
ocram
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2006
Beiträge: 737
Standard

ich fahr den waroo mit 5. leine.
dann gibt´s gar keine probleme mehr beim relaunch
(aber auch ohne fünfte haben meine kollegen keine nennenswerten schwierigkeiten)
ocram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 10:13   #18
iriee
_smile_
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 1.332
Standard

oje... auch beim waroo gibts dinge die nicht auf anhieb funktionieren.. wow..
iriee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 10:15   #19
Tigga
Spleene-Fahrer
 
Dabei seit: 02/2003
Ort: tiggaz-mail@web.de
Beiträge: 8.566
Standard

ehrlich gesagt, verstehe ich das überhaupt nicht.
wenn der kite im schwachwind durch gleichzeitiges ziehen der steuerleinen sogar komplett rückwärts abhebt, dann muß er doch auch beim einholen einer leine nicht nur an den wfr krabbeln, sondern an ort und stelle "aufstehen"(also sich über die fronttube abrollen) im winter 05/06 hatte ich da keinerlei probleme mit auf schnee. ist das im wasser so anders?

tigga
Tigga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 11:25   #20
alpenkiter
normaler Konsument
 
Dabei seit: 01/2005
Beiträge: 429
Standard

Zitat:
Zitat von Tigga Beitrag anzeigen
ehrlich gesagt, verstehe ich das überhaupt nicht.
wenn der kite im schwachwind durch gleichzeitiges ziehen der steuerleinen sogar komplett rückwärts abhebt, dann muß er doch auch beim einholen einer leine nicht nur an den wfr krabbeln, sondern an ort und stelle "aufstehen"(also sich über die fronttube abrollen) im winter 05/06 hatte ich da keinerlei probleme mit auf schnee. ist das im wasser so anders?

tigga
Hallo Tigga, das Zauberwort heißt "Gegendruck" auf Schnee stehst du fix am Boden und kannst super Gegendruck aufbauen. Im Wasser zieht dich das Ding einfach hinterher und du bekommst nicht die gewünschte Leinenspannung zusammen. Daher brauchst du im Wasser auch mehr Wind.

Wenn du das Brett noch hast dann sieht es im Wasser schon besser aus. Dann kannst du besser bremsen. Sonst heißt es vom Kite wegschwimmen oder halt den klassischen Vierleinerstart machen, der aber auch einfacher geht wie mit einem C Vierleiner.
alpenkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 11:38   #21
bavariangreek
***
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: München
Beiträge: 1.387
Standard

Zitat:
Zitat von alpenkiter Beitrag anzeigen
Hallo Tigga, das Zauberwort heißt "Gegendruck" auf Schnee stehst du fix am Boden und kannst super Gegendruck aufbauen. Im Wasser zieht dich das Ding einfach hinterher und du bekommst nicht die gewünschte Leinenspannung zusammen. Daher brauchst du im Wasser auch mehr Wind.

Wenn du das Brett noch hast dann sieht es im Wasser schon besser aus. Dann kannst du besser bremsen. Sonst heißt es vom Kite wegschwimmen oder halt den klassischen Vierleinerstart machen, der aber auch einfacher geht wie mit einem C Vierleiner.
Waroo relaunchen? Kindergarten! Das ist echt super easy.Da hat der Alpenkiter schon recht.
Du legst Dich ins Wasser. Brett an die Füße. Mit Brett gegen den Kite stemmen. An einer Steuerleine ziehen. Und in 5 Sekunden ist das Ding in der Luft.

Ansonsten hilft auch "sich querlegen" falls man das Brett verloren hat. Damit kann man auch ne Menge Gegendruck erzeugen.

Hab die Erfahrung gemacht, dass der Kite sogar schneller startet,wenn man das Brett an den Füßen hat, als wenn man auf festem Boden steht.
bavariangreek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 12:47   #22
Bucky2k
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.211
Standard

Es scheint aber halt Situation bzw. Waroos zu geben wo es eben nicht Kinderleicht ist. Was ich probiert habe(Wind war jedenfalls satt, ich konnte den auf der LE liegenden Kite trotz Stehtiefe nicht halten und wurde hinterhergezogen):

-Backlines zusammen einholen
-einzelne Backline um bis zu 1,5 Meter einholen
-Kite kippen und zum WFR locken (ging mit gleichzeitigem drumherumlaufen)
-vieles anderes was schwer zu beschreiben ist, aber auch keinen Erfolg brachte...

Kite:

Neuwertiger Waroo Pro 9qm aus 2007
Bucky2k ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 12:51   #23
bavariangreek
***
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: München
Beiträge: 1.387
Standard

komisch... bei meinm 2006er Waroo hab ich null Probleme mit Relaunch.
Auch bei den 2007er Modellen konnte ich nie Relaunchprobleme beobachten.

Standart Tip: Zu wenig Luft in der Tube?

Normalerweise reicht beim Waroo wirklich ein zahmes zupfen an einer Steuerleine und er wandert an den WFR. Stellt sich langsam auf und steigt dann auf. Während dem aufstiegt lässt du die Steuerleine langsam los und gut is.
bavariangreek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 12:58   #24
Bucky2k
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.211
Standard

Ich weiss auch nicht wo das Problem lag, wahrscheinlich ist es einfach zu einfach
Druck war massig drinnen, gerade der Pro braucht das ja...
Bucky2k ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 13:12   #25
MST
was weis ich...
 
Dabei seit: 06/2001
Ort: Rastatt
Beiträge: 4.982
Standard

Zitat:
Zitat von Bucky2k Beitrag anzeigen
Ich weiss auch nicht wo das Problem lag, wahrscheinlich ist es einfach zu einfach
Druck war massig drinnen, gerade der Pro braucht das ja...
Hmmm vielleicht wenn der Adjuster ganz gezogen und der Kite wegen viel Wind an den hinteren Knoten angeknüpft ist dann könnte ich mir vorstellen das man die Backline bzw. o-Shite Handel nicht genug einholt und die Spannung auf den Frontlines noch zu groß ist so das der Kite nicht startet und man hinterher gezogen wird... (Vermutung!)

MST
MST ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 14:00   #26
cephrolith
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2005
Beiträge: 155
Standard

Es ist so ,bei allen SLE Kites würde ich behaupten,das die Schirme bei Schwachwind schlecht zu relaunchen sind.Vor allem wenn man das Brett verloren hat.Bei mehr Wind starten die Schirme wie von selbst.Bows mit Pulleybar starten dagegen auch bei Schwachwind sehr gut.
cephrolith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2007, 18:59   #27
Fudo
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 8
Standard

Ich hatte auch Probleme bei Relaunch!
War gestern wieder im Wasser mit dem Waroo 07 11m² und der Relaunch ging wie von selbst!
Warum?k.A
Der einzige Unterschied zum letzen Mal war, ich habe die Fronttube aufgepummt bis eine Stecknadel sie fast zum platzen bringen könnte.
Es war auch viel Wind sodaß ich den Schirm mit max. Depower und max. Backlinelänge getirmmt habe.
4x runtergepatzt, jedesmal ohne Probleme wieder nach oben in kürzester Zeit.

Fudo
Fudo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2007, 19:28   #28
Nagel
free john gotti
 
Dabei seit: 04/2004
Ort: Chicagogogogo
Beiträge: 3.342
Nagel eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Fudo Beitrag anzeigen
...Es war auch viel Wind sodaß ich den Schirm mit max. Depower und max. Backlinelänge getirmmt habe.
4x runtergepatzt, jedesmal ohne Probleme wieder nach oben in kürzester Zeit.
bei solchen Bedingungen brauchst du den Kite nur tadelnd angucken, dann startet er schon von alleine ... interessant wirds immer bei weniger Wind, s. dafür letzten Beitrag von MST ...
Nagel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2007, 19:35   #29
torsi
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2007
Ort: Potsdam
Beiträge: 11
Standard


So, das ist er wieder. Ich hab an mein Bar nun auch noch ne 5te angebastelt um den waroo aus dem Wasser zu kriegen, was wiederum nicht den erwünschten erfolg brachte! Da ich nun mitebekommen habe, dass andere anscheinend überhaupt keine Probleme mit dem Ding haben geht´s jetzt an die Analyse! Der Waroo den ich fliege ist wohl der Gleiche, nur ich flieg Ihn mit ner Takoon Bar. Da er sich immer gut flog zweifelte ich bislang nicht am Setup, das ändert sich aber grade.....

Wieviel länger sind die Backleinen im ausgelegtem Zustand bei der 07 Best Bar, wenn der Adjuster zu ist (FL kurz) und die Bar hochgeschoben ist (also absolute Depowereinstellung)?

Vieleicht kann mal einer von euch bei der nächsten Session das für mich nachmessen!

Danke schon mal und den Zollstock beim kiten nicht vegessen!
Torsi
torsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2007, 20:19   #30
derdahinten
aufsteiger
 
Dabei seit: 09/2006
Ort: Kiel
Beiträge: 454
derdahinten eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Wenn der Kite sonst gut fliegt kann es eigentlich kaum am Bar Setup liegen. Ich find es hört sich eher so an als ob du versuchst den Kite angepowert zu starten. Grad beim Relaunch ist "Arme lang" das wichtigste.
derdahinten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2007, 22:04   #31
Schlotti
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2006
Ort: Leipzig
Beiträge: 391
Standard

jetz muss ich mich auch mal zu wort melden. Auch ich habe die Problem beim Wasserstart. Kite: 9er Waroo 07. Ich stand im Wasser, der Schirm lag auf der Fronttupe und hat mächtig gezogen. Steuerleine weit gezogen, Arme lang, alles mögliche versucht (außer auf den Kite zu zugehen oder zu schwimmen), ging einfach nicht. Ich bemerkte dann, dass sich wasser hinter der Fronttupe im Segel gesammelt hat, was natürlich zusätzlich Gewicht erzeugt und somit den Wasserstart (denke ich) unmöglich macht. Die Fronttupe hatte ich sehr fest auf gepumpt. Kann mir jemand sagen wie man das Wasser wieder hinter der Fronttup raus bekommt ohne zum Kite gehen zu müssen? Oder Pumpe ich zu wenig auf. Vielleicht bin ich ein bissl zu vorsichtig mit pumpen.
Eine 5te wollte ich eigentlich nicht dran basteln.
Für jeden Tip dankbar, der Schlotti
Schlotti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2007, 00:08   #32
bausparer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2006
Ort: München
Beiträge: 854
Standard

ich kann den waroo 06 mit crossbow 06 vergleichen. Der waroo hat eine duennere fronttube und ist deshalb schwabbeliger was auch den start erschwert. Wie schon gesagt sollte man bei flaute die tube gut aufpumpen.

Fuer mich die ultimative startmethode bei Flaute , d.h. Bar voll einschlagen reicht nicht zum starten.( Den Tip hab ich von Kite maniac Matze):

-Kite liegt downwind auf der fronttube.
-Abwechselnd die voll depowerte Bar rechts und links einschlagen oder gleich die Backlines in die Hand nehmen und abwechselnd ziehen..
-Der Kite schaukelt auf der frontube hin und her.
-Im richtigen moment eine seite voll eingeschlagen lassen oder die backline von hand noch weiter anziehen bis der Kite einen Russenstart macht.
bausparer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2007, 07:33   #33
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 894
Standard Habe auch immer das Problem

..verzogen von meinem SB ziehe ich an den Leinen und es passiert ab und zu nichts.

Wenn man gut angeblasen ist hatte ich bisher keine Probleme.
Bei 11kn oder irgendwo im windschatten kann es sein dass Du den 11er C-mäßig (etwas!) ankippen mußt - 5te leine, etwas entgegenschwimmen, an den Frontleinen ziehen. So hat mich zumindest unser Waroo Guru aus SA getadelt.
Die Steuerleinen weiter einholen bringt zumindestnicht viel
Man kann halt nicht alles haben

Grüsse
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2007, 10:06   #34
guidog
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.074
Standard

Zitat:
Zitat von Schlotti Beitrag anzeigen
jetz muss ich mich auch mal zu wort melden. Auch ich habe die Problem beim Wasserstart. Kite: 9er Waroo 07. Ich stand im Wasser, der Schirm lag auf der Fronttupe und hat mächtig gezogen. Steuerleine weit gezogen, Arme lang, alles mögliche versucht (außer auf den Kite zu zugehen oder zu schwimmen), ging einfach nicht. Ich bemerkte dann, dass sich wasser hinter der Fronttupe im Segel gesammelt hat, was natürlich zusätzlich Gewicht erzeugt und somit den Wasserstart (denke ich) unmöglich macht. Die Fronttupe hatte ich sehr fest auf gepumpt. Kann mir jemand sagen wie man das Wasser wieder hinter der Fronttup raus bekommt ohne zum Kite gehen zu müssen? Oder Pumpe ich zu wenig auf. Vielleicht bin ich ein bissl zu vorsichtig mit pumpen.
Eine 5te wollte ich eigentlich nicht dran basteln.
Für jeden Tip dankbar, der Schlotti
hi,
wenn er mächtig zieht, dann kannst du ihn über eine steuerleine starten.
wenn du durch wellen etc. wasser hinter der fronttube hast-herkömmlich wie einen c-kite starten(das wasser läuft dann nach hinten ab),
wenn der kite auf der fronttube ist, versuch den widerstand zu verinngern, d.h. den kite mehrmals ruckartig zu dir hinziehen-dann klebt die fronttube nicht so auf dem waasser und der waroo läßt sich schneller starten.
guidog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2007, 10:09   #35
Axel-bl
EX-BSS Kiter
 
Dabei seit: 05/2006
Ort: Im Westen was Altes
Beiträge: 219
Standard Waroo Bar?

Hi NG,
kann es sein, dass Leute, die hier von Startproblemen berichten, offensichtlich
Bars mit normalen Depowerweg montiert haben?
Der Zug an den Frontleinen ist wesentlich für den Start (siehe Tipps weiter oben).
Wenn ihr dann mit einem Schwachwind-Setup unterwegs seid (hintere Leinen
kurz) bekommt ihr zu wenig Zug auf die Frontleinen, womit der Start
erschwert wird.

Fly Safe!

Axelk

PS: Ich fahre selbst Waroo 7 qm mit 5-Leiner-Slingshot-Bar
Leider keine Erfahrung mit Relaunch! Wieso auch? Was man
nicht reinschmeißt, braucht man nicht zu starten
Axel-bl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2007, 12:54   #36
Argh
GAMECHANGER
 
Dabei seit: 09/2006
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 1.597
Argh eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

was issen so das normale Setup für die Leinen...2ter oder 3ter Knoten steht in der Anleitung ? Und bei Schwachwind dann 1te Knoten ?

thx
Argh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2007, 07:10   #37
seidlboardshop
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 2
Standard

Baut euch eine 5 leine rauf und dann klappt der Relaunch super ! Ich fliege selbst einen Waroo 15 und bei uns an den Seen ist immer sehr wenig Wind. Wenn er runter fliegt, dann geht da meistens nichts mehr. Nun habe ich mir eine ganz primitive 5 Leine drauf gebaut. Ganz simple nur eben um den Kite zu kippen ! Das haut super hin und der Waroo startet beim kleinsten Hauch wie ein üblicher C Kite. So macht Waroo fliegen wieder Spaß.

LG Berni
seidlboardshop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2007, 08:53   #38
waiting4wind
tidenunabhängig
 
Dabei seit: 05/2006
Ort: Howabu
Beiträge: 1.547
Standard

Zitat:
Zitat von Argh Beitrag anzeigen
was issen so das normale Setup für die Leinen...2ter oder 3ter Knoten steht in der Anleitung ? Und bei Schwachwind dann 1te Knoten ?
thx
Am 1ten Knoten hängt der Kite zu sehr an den Backlines und
hat die Tendenz rückwärts zu fliegen (oversheeted).
Bei meinem 14er macht er das auch am 2ten Knoten,
so das ich ihn nur am 3ten anknüpfe. Beim 11er nutze
ich wiederum den 2ten und 3ten Knoten ...
Das scheint von Kite(r) zu Kite(r) wohl verschieden zu sein:

Zitat:
When attaching for the first time please use the
bottom knot on the bridle, if the kites handling
and turning is sluggish then re-attach top the
next knot up. Repeat this procedure until you
have found the perfect knot position for your
arm reach and your preferred riding style.

http://media.bestkiteboarding.com/ma...SER_MANUAL.pdf
waiting4wind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2007, 19:35   #39
Wavebo
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 96
Standard

[quote=Bucky2k;359839]Es scheint aber halt Situation bzw.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Waroos zu geben wo es eben nicht Kinderleicht ist.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Stimmt (leider). Es ist zwar mit den ´07 Material deutlich besser geworden aber bei wenig Wind (unter 11Ktn.) und glattem Wasser kriegt man manchmal die Kriese. Liegt wohl an der Form, dass Teil saugt sich mit der Fronttube förmlich an der Wasseroberfläche fest, wenn dann noch das Tuch Naß ist wird es harrig.
Wasserstart mit dem Brett unterm Hintern ist dann das Gebot.
Mal sehe wie das ´08 Material sein wird, den noch bin ich nicht Glücklich (finde z.B. auch die ´07 er Bar mit dem Adjuster auch nicht wirklich prall).
Habe mir geschworen, beim nächsten Kite die teurere Konkurenz zu testen, weil ich mittlerweile tatsächlich mehr fahre als Wassertrette.

Gruß

Best gefällt mir aber wegen der Preise trotzdem ganz gut.
Wavebo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2007, 22:11   #40
boardergreis
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2007
Ort: Nah am Wind
Beiträge: 190
Standard

Hallo,
ich habe gleiche Erfahrungen mit dem Bularoo `07 gemacht.
Er bewegt sich, nur zögerlich zum WFR , dort klappt der Relaunch
erst nach zahlreichen Versuchen.
Auch das 5te Leine Upgrade Kit von Best, hat keine Verbesserung
gebracht, zumal sich wegen des unausgereiften Swivels die Leine
dauernd verdreht.
boardergreis ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neue Ausrüstung nach 4 Linern - Waroo 07 ? BACKTOTHEROOTS Kitesurfen 24 05.03.2008 13:55
Best Waroo 07 vs Bularoo 07 maui7301 Kitesurfen 13 22.01.2007 11:43
07 Waroo Rabat oder Festpreis? pozo Kitesurfen 13 23.12.2006 22:43
Vegas 07, Torch 07, oder Waroo 07 Yingyong Kitesurfen 25 09.10.2006 22:44
Testbericht Best Waroo 12 qm Tobynomi Kites 19 18.04.2006 19:28


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.