oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.04.2012, 13:52   #81
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 993
Standard

hier das video
https://vimeo.com/40582899

Geändert von FABIBI (18.04.2012 um 22:42 Uhr).
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2012, 01:16   #82
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 993
Standard

So mal zur Info war heute mit dem 15er auf dem Wasser.... mit der neuen Waage
War alles dabei Anfangs ca. 10 Knoten und hoch bis zu 24knoten in den Böen was aber echt nicht mehr schön war.

Fazit Schirm hat nicht einmal ein Tacco gemacht obwohl ich es teilweise echt versucht hab gwollt zum Tacco werden zu lassen. Desweiteren fliegt er wieder wesentlich besser im Lowendbereich.
Sprungeigenschaften und Lenkverhalten haben sich auch gebessert.

Im ganzen hat es sich echt gelohnt auch wenn es ein haufen arbeit war.

War von ca. 10 - 13 uhr auf dem Wasser und das ohne Pause. Anfangs war etwas mau da waren mal 5 minuten dabei wo wirklich nur um die 10 Knoten waren die Messwerte sind m/s im 10min Mittel

Gruß FABI
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	wind.jpg
Hits:	112
Größe:	96,8 KB
ID:	32157  
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2012, 09:11   #83
ties
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2011
Ort: München
Beiträge: 69
Standard

Ein kleiner Bericht zu meiner 19er Speed3.

Ich hatte ja alle Waageleinen vermessen und dann zischen die LCLs und die Wageleinen "Individuell lange Verlängerunsstücke", die wie LCLs aussehen, geschlauft.



Mixer-Check und Fliegen:

Gefühlt gibt es keinen Unterschied mit der Power und dem Handling. Der Kite arbeitet wie immer. Ein direkter vorher und nachher Vergleich ist schwierig, da der Wind immer anders ist und man nach ein Paar Monaten Winterpause eh jeden genauen Vergleich vergisst.



Folgende Unterschiede fallen dennoch auf:

Der Kite hat weniger C-Form und ist somit flacher. Also ist geflogene Spannweite und damit die überstrichene Fläche größer, was mehr Power bedeuten sollte. Gegen einen Kiter mit neuem 19er SP3 CE, der mal mit mir am Spot war, konnte ich keine Leistungsunterschiede feststellen.

Aber das Rückwärts-Startverhalten hat sich DRASTISCH verbessert. Der Kite fliegt wieder problemlos rückwärts hoch und lässt sich gut rückwärts wenden ohne gleich die Ohren oder die Schleppkante zu klappen.
ties ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2012, 12:34   #84
kitecomedy
auf'm Sonnendeck
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 645
Standard

Zitat:
Zitat von AXXI Beitrag anzeigen
Das klingt ja alles sehr kompliziert!
Kann man das auch von Flysurfer machen lassen? Kosten?
Mir hat mal jemand erzählt, dass Flysurfer ein recht günstiges Refurbishing (Waschen & Trimmen) durchführt.
Das würd mich auch mal interessieren, keine ne Idee was die Kosten sind und ob es gescheit gemacht wird (wovon ich ja bei FS ausgehe)?
kitecomedy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2012, 17:13   #85
Drachenschmied
Eisschollenkiter ..
 
Dabei seit: 08/2007
Ort: Wedel
Beiträge: 1.378
Drachenschmied eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Flysurfer direkt weiß ich nicht. Aber es gibt zumindest Händler, von denen ich weiß, dass sie das angeboten haben (mir fällt spontan nur Kitejunkie oder Foilzone ein)
Drachenschmied ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2012, 21:16   #86
ties
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2011
Ort: München
Beiträge: 69
Standard

Der Mixer und die WAC Leinen zwischen A und B Ebene, also soft/hard steering:

Ja, man kann die Steuerkräfte einstellen, weil bei gespannten WAC Leinen die A-Ebene über die Bar mit gezogen wird. Da die A-Ebene direkt an den Frontlines hängt und mit Abstand die meiste Last trägt sind die Barkräfte dann höher. Soweit ist alles klar. Kurze WAC Leinen bedeuten dabei, dass die A-Ebene eher mit gezogen werden muss.

Zusätzlich passiert aber auch folgendes:
Bevor die WAC Leinen gespannt sind zieht die Bar die Z-Ebene zu 1, C zu ½ und B zu ¼ und A garnicht. Dabei wird der Anstellwinkel des Kites steiler.

Sobald die WAC Leinen gespannt sind wird der Kite zwischen Z und C sowie zwischen C und B bei weiterem Ziehen der Bar immer noch steiler, aber zischen B und A bleibt der Anstellwinkel durch die WAC Leinen konstant. Bei sehr langen WAC-Leinen tritt das später, also bei steilerem Kite ein als bei sehr kurzen WAC Leinen.
Macht sich das beim Fliegen bemerkbar? Mehr/weniger Stall? Schnelleres/langsameres Drehen? Hat da schon jemand Erfahrungen gesammelt?
ties ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 20:07   #87
Marius426
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2014
Beiträge: 17
Standard

Hi,

der Thread ist zwar jetzt schon ein bisschen älter, aber ich glaube immernoch relevant... Deshalb hier ein kleiner Bericht:


Die Ausgangssituation

Ich habe eine ca. 4 Jahre alte Speed3 15 dlx, und die Waage hat sich wie bei anderen hier ebenfalls stark unregelmäßig verkürzt, um bis zu 9,5% (die Bremsleinen am Tip). Hat wie üblich dazu geführt, dass die Tips schnell eingeklappt sind, und dann auch gerne bis ca. 1/3 vom Kite eingeklappt sind. Bei böigem Wind (Binnenland) ist das dann auch gerne mal bei beiden Seiten gleichzeitig passiert, irgendwann dann auch einmal im Sprung. Konnte also nicht so bleiben.

Gleichzeitig hat der Kite deutlich an Lift verloren, und das Kompensieren mit dem Mixer hat die Tips nochmal instabiler gemacht.


Der Umbau

Habe also meine komplette Waage vermessen und über die LCLs alles soweit wie möglich korrigiert.

Dazu hab ich die Abstände der Anknüpfpunkte am Kite nachgemessen, jeweils getrennt in den einzelnen Ebenen, und mit den ursprünglichen Leinenlängen dann über ein CAD-Modell (Solid Edge 45-Tage-Testversion) die Form der Kappe in etwa nachmodelliert, die sie anfangs gehabt haben muss. Den Kite selbst habe ich dann "eingefroren" und die Längen der Leinen, die nicht direkt am Kite enden, auf meine gemessenen verändert. In dem Modell haben sich dann automatisch die Leinen, die direkt zum Kite gehen, angepasst, sodass sie die urpsrüngliche Form vom Kite erhalten haben. Gemessen habe ich übrigens nur eine Seite, und Stichproben auf der anderen genommen, die Längen waren aber nahezu identisch (+/-1mm).

Damit die Korrekturen nicht zu groß sein mussten, habe ich die gesamte Waage um ein paar cm verkürzt, also der Mixer ist jetzt ein wenig näher am Kite als er im Werkszustand sein sollte. Da die Verkürzung der Bremsleinen deutlich mehr war, ist der Mixer bei mir jetzt auch etwas "schräg" da drin, habe zwischen Front und Steuerleinen einen Versatz von 4,4cm, der sich dann halb auf die C-Ebene und zu 1/4 noch auf die B-Ebene auswirkt. Das wiederum wird mit den LCLs in der B und C-Ebene korrigiert, sodass ein neutraler Mixer einem neutralen Mixer im Werkszustand entsprechen sollte. Die neuen LCLs haben nun Längen zwischen 0,9cm und 7,1cm, augenscheinlich ziemlich unregelmäßig verteilt, aber über die Verästelung, Belastungen und Teilummantelung einiger Leinen macht das schon Sinn.

Die neuen LCLs zu knoten und auszutauschen hat mich etwa 6,5h gekostet, und ich schätze das Messen und Planen waren nochmal ca. 10h. Im Vergleich dazu hätte eine neue Waage bei Flysurfer 355.- € zzgl. Arbeitszeit 5h ( 295.- € ) gekostet.

Die Materialkosten sind übrigens vernachlässigbar gering... Ich glaube das waren ca. 10 Euro, aber hab davon nicht mal alles gebraucht. Laut einem Forum sind die Leinen "pink is Liros DSL 70, white is Liros DSL 35". Laut Flysurfer "Das ist eine DSL 20 schwarz bzw. DSL 30 weiß Leine.". Schwarz gibts bei mir gar nicht... Ich habe jetzt DSL 70 und DSL 35 verbaut (Bootskram).


Das Ergebnis

Ich bin den umgebauten Kite nun ca. 5h geflogen.

Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt, die Tips klappen so gut wie gar nicht mehr ein. Ist nur noch passiert, wenn ich den Kite nach einem Sprung quasi außerhalb vom Windfenster wieder zurückgelenkt habe, aber auch dann war es ein viel sanfteres Einklappen, was einfach daran lag, dass an der Stelle überhaupt kein Wind mehr vorhanden war. Was mir jetzt wohl ein paar mal passiert ist, ist, dass ich den Kite wegen seinem anderen Flugverhalten jetzt zu weit aus dem Wind geflogen hab, und er dann mit komplett durchhängenden Leinen LANGSAM in sich zusammengefallen ist. Aber keine Spur mehr von diesem plötzlichen Schlag auf die Tips.

Da ich mit den LCLs ja auch die komplette Trimmung über den Haufen geworfen habe, war auch ein anderes Flugverhalten zu erwarten. Und tatsächlich hat der Kite nun DEUTLICH mehr Lift, ich denke sogar, ich werde etwas Lift mit dem Mixer rausnehmen müssen. Wenn man bedenkt, dass man sich normalerweise zwischen Stabilität und Lift entscheiden muss, weiß ich nicht, wie der jetzt noch stabiler werden soll... ^^

Ich hatte außerdem die Möglichkeit, den Kite im Direktvergleich zu einer ca. einjährigen Speed3 15 dlx zu fliegen. Hier gibt es allerdings immernoch deutliche Unterschiede (ebenfalls neutraler Mixer): Meine Speed hatte mehr Grundzug und mehr Lift, der insgesamt auch sanfter/schwammiger war. Außerdem hatte ich mit meinem Kite bei Leichtwind etwas mehr Probleme, ins Rollen (ATB auf Asphalt) zu kommen. Auf dem Weg zum Windfensterrand zieht der ordentlich, behält das am Rand auch für ca. 2-3 Sekunden bei, verliert dann aber deutlich an Druck, wenn man noch nicht in Bewegung ist. Die weniger gebrauchte Speed hat den Druck am Rand etwas länger aufrecht erhalten. Einmal im Fahrt gab es aber bei der Höchstgeschwindigkeit keine Unterschiede.

Hier im Thread hatten einige Angst davor, dass sich durch diese Modifikation die Leinen eher verheddern / verknoten, damit hatte ich keine Probleme. Und bevor man nen Flysurfer-Kite startet guckt man je eh einmal kurz durch die Waage und löst 1-2 Schlaufen. Ist also kein Problem.

Unterm Strich sieht das für mich sehr danach aus, als wäre das Profil bei meinem nun stärker ausgeprägt. Im Vergleich zum Werkszustand ist durch die weniger steife Waage und das weniger steife und rauhere Tuch alles etwas schwammiger (oder eben sanfter ).


Fazit

Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, er fliegt um Welten besser, die für mich beste Mixereinstellung muss ich aber wohl noch finden, oder mich an das jetzige Verhalten gewöhnen.

Ich kann die Methode auf jeden Fall empfehlen, wenn man sich nicht eine komplett neue Waage spleißen will. Die Stabilität wird genauso, das Verhalten bleibt nur etwas sanfter/schwammiger.

Wenn man bedenkt, wie viele alte Flysurfer Kites mit ähnlichem Problemen mittlerweile im Umlauf sein müssten, und was sich hiermit noch rausholen lässt...

Für die faulen Leuten außerdem ein Hinweis: Ich habe eine einfache Korrektur schon ohne neue LCLs durchgeführt, und auch das hat die Stabilität schon deutlich verbessert. a1, a2, a3 doppelt einschlaufen, und am Tip so gut wie alle Leinen nachrecken! -> Kite bekommt in der Mitte ein wenig mehr Profil, und gleichzeitig öffnen sich die Tips weiter nach außen und werden dadurch länger von unten angeströmt, statt von oben eingeklappt.

Also wenn ich Fragen offen gelassen habe, gerne fragen.

Schöne Grüße,

Marius
Marius426 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 21:02   #88
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.179
Standard

saubere Arbeit. Die SZ Querleinen hab ich neu gemacht, ansonsten
funktioniert Stretching recht gut:http://forum.oase.com/showthread.php?t=146402
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 12:12   #89
Marius426
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2014
Beiträge: 17
Standard

Das Nachdehnen ist auf jeden Fall ein Anfang, ich würde aber wirklich nicht alle Waageleinen nachrecken, sondern nur bestimmte. Die komplett ursprüngliche Form erhält man sowieso nicht mehr, und den Effekt, dass die Tips stabiler werden kann man sich schnell wieder kaputt machen, wenn man die angrenzenden Leinen auch nachreckt. Die br6 z.B. hatte ich auch doppelt eingeschlauft, obwohl sie schon stark verkürzt war, damit der Tip eben noch mehr von unten angeströmt wird.

Außerdem sollte man nicht die Leinen nachrecken, die bei einer "Leinengabelung" in der Mitte liegen. Dadurch dass alles kleiner wird, sind die relativ zu den anderen sowieso schon länger.

Bei den SZ-Leinen hab ich übrigens nur bei der äußeren mit einem zweiten LCL die originale Länge wiederhergestellt, die inneren SZ-Leinen sind zwar nachgereckt aber nicht auf der idealen Länge. Sind noch 3cm in etwa, die da fehlen, aber ich glaube die sind auch nicht besonders längenempfindlich... Oder hast du bei dir nen großen Unterschied durch den Tausch der SZ-Leinen gemerkt?

Und noch am Rande:

Nachrecken ist eigentlich die bessere Lösung, weil damit auch die Steifigkeit wieder etwas besser wird, allerdings verziehen sich die Leinen auch wieder. Die Leinen an den Tips hab ich 3 Tage nach dem nachrecken nochmal vermessen, und da hatten sie schon ca. 1cm verloren! 2cm sind geblieben.


Hier sind die Längen, die ich für meine LCLs nun benutzt habe (1,4cm soll dabei Standard-LCL sein), vielleicht hilft das auch als Orientierung zum Nachrecken. Wichtig ist meines Erachtens nach in der Mitte nur das Verhältnis a1, b1, c1, br1, um das Profil zu erhalten, statt seitlich a1,a2,a3. Die br-Leinen passen von der Nummer nicht zu den anderen, da müsste man etwas aufpassen. Am Tip ist dagegen alles wichtig (relativ zueinander).

Habe immer einen Absatz zwischen die Längen gemacht, wenn sie von einer anderen Hauptleine her kommen. Da sieht man ganz gut, dass jeweils die äußeren länger sein müssen (und außerdem aus den 3 "Paketen" jeweils die äußeren "Pakete" länger)

a1-a7
2,7
1,4
2,1

1,8
1,9

2,4
2,9


b1-b7 + st1
4,9
3,9
4,1

2,7
2,7

3,1
2,7
3



c1-c7 + st2
5,7
4
3,4

1
0,9

2
0,9
2



br1-br10
7,1
5,8
4,8
3,9

2,8
1,6
2,2

3,4
2,9
5,6


EDIT: Habe mir den Thread zum Leinen nachrecken nun auch mal gegeben. Scheint zeitlich ja deutlich effizienter zu sein! Und die steifere Waage durch das Nachrecken hat auch seine Vorteile... Na gut, ich bin jetzt eh mit meiner Methode durch und auch sehr zufrieden... ^^

Geändert von Marius426 (08.07.2014 um 12:46 Uhr).
Marius426 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2014, 21:40   #90
masc
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 111
Standard Leinenverkuerzung Psycho 4 12m

Hallo zusammen,

hab hier einen etwas rruntergekommenen Psycho 4 (12m), der sich nach meinem Empfinden recht zickig verhält - dauernd Taco und Backstall, mühsames Höhelaufen. Nach Anregung durch diesen Thread habe ich mal eine Seite der Psycho vermessen. Im großern und ganzen werden die Beobachtungen bestätigt (siehe angehängte Grafik): Verkürzung nimmt von Ebene A nach Z und von Kammer 1 bis 14 zu. Die erste Verzweigungsebene (I bis III) ist nur sehr wenig betroffen. Liegt das am anderen Material?

Zusätzlich haben sich die Backlines im Vergleich zu Front um etwa 8cm verkürzt. Zusammen mit der verkürzten Z Ebene addiert sich da ganz schön was auf. Gehe ich richtig in der Annahme, dass sich dadurch der Depowerbereich verringert?

Am krassesten wirkt sich die Verkürzung der FDS aus, die dadurch beim Depowern regelrecht unter Spannung steht.

Für's erste möchte ich folgende Anpassungen machen:

1) Frontlines oberhalb des Adjusters um ca 10cm kürzen
2) Plus 3cm auf C (stärkere Profilwölbung)
3) Folgende LCL doppelt einschlaufen: A1-7, B1-7 und C1.

Was haltet ihr davon?

Grüße, Martin.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Leinenverkuerzung Psycho 4 12m.PNG
Hits:	102
Größe:	22,5 KB
ID:	43475  
masc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2014, 21:54   #91
Corwe
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2004
Ort: Konstanz
Beiträge: 143
Standard

Die Backlinien zu verlängern hilft auf jeden Fall. Ich hab einfach neue Back-Mains gemacht und die um 10 cm länger gemacht als vorher. Das kompensiert die verkürzten Backlines und man kann an der Frontlinenbefestigung am Adjuster wieder auf Null trimmen.
Corwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2014, 22:35   #92
masc
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 111
Standard gut zu wissen

Zitat:
Zitat von Corwe Beitrag anzeigen
Die Backlinien zu verlängern hilft auf jeden Fall. Ich hab einfach neue Back-Mains gemacht und die um 10 cm länger gemacht als vorher. Das kompensiert die verkürzten Backlines und man kann an der Frontlinenbefestigung am Adjuster wieder auf Null trimmen.
Gut zu wissen! In meinem Fall hoffe ich durch die Kürzung der Frontlines auch die zu kurze FDS auszugleichen. Habe sogar überlegt, unterhalb des Adjusters zu kürzen. Das würde zwar etwas Depowerweg wegnehmen, man kommt aber besser an die Bar ran.

Dies wird meine erste Trimmung an einer ziemlich runtergekommene Schleppe. Darum will ich erstmal mit dem vorhandenen Material arbeiten. Aber, wenn das Einstellen richtig was bringt, dann kommt als nächstes die NikWax Waschung und dann lern ich vielleicht auch noch das Spleißen.

Habe ich mir das einigermaßen richtig zusammengereimt?

--Martin
masc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2014, 07:56   #93
kitebulle
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2011
Ort: Brandenburg, südl. Berlin
Beiträge: 562
Standard

Ja, wenn Du die Frontleinen um 10cm kürzt, dann wird die FDS dadurch gegenüber der Frontleine 10cm länger.

Wenn Du die Frontleinen kürzt, dann die Seite, wo der Adjuster ist.

Der kleine viereckige Alublock oberhalb des Adjusters ist als Leinenfresser bekannt.
Man sieht die Schäden nicht, man hört bestenfalls noch den Knall.

Ggf. diesen Block durch die kleine runde Tonne von der Inf. II ersetzen.
Die ist aus Edelstahl.

Zum Spleißen gibt es eine Anleitung bei FS auf der Homepage. Ist keine Kunst.
Für das durchfädeln geht ein dünner Draht (Blumenbindedraht) ganz gut.
http://flysurfer.com/de/support/down...iss-anleitung/

Den Draht mittig knicken und mit dem Knick durch die Leine Schieben, Ende in den Knick einklemmen und zurückziehen.
Bisschen vernähen. Fertig.

Falls Du mal neue Waageleinen Dir baust- nimm gleich gemantelte Leinen an Stelle der DSL 100. Also wie bei dem Unity von FS.....
Die kann man aber nicht spleißen, nur vernähen. Der Faden sollte auch was gutes sein......
kitebulle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2014, 12:48   #94
Marius426
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2014
Beiträge: 17
Standard

Die Backlines verlängern / Frontlines verkürzen ist auf jeden fall schonmal richtig.

An der Waage würde ich allerdings etwas anders herangehen, wie ich schon geschrieben hab:

Zitat:
Zitat von Marius426 Beitrag anzeigen
Für die faulen Leuten außerdem ein Hinweis: Ich habe eine einfache Korrektur schon ohne neue LCLs durchgeführt, und auch das hat die Stabilität schon deutlich verbessert. a1, a2, a3 doppelt einschlaufen, und am Tip so gut wie alle Leinen nachrecken! -> Kite bekommt in der Mitte ein wenig mehr Profil, und gleichzeitig öffnen sich die Tips weiter nach außen und werden dadurch länger von unten angeströmt, statt von oben eingeklappt
Also, warum nicht b1-7 auch doppelt einschlaufen? Wenn a und b gleich verändert werden, dann ändert sich da relativ nichts, auch nicht am Tip. und die zu kurzen a-Leinen sind da vermutlich das, was den Tip einklappen lässt. bzw überhaupt zu kurze a-Leinen über das Profil. Daher in der Mitte verkürzen, sodass a über den Mixer etwas verlängert werden kann. Dann ist das Profil in der Mitte wieder neutral, aber Stabilität am Tip wird erzeugt.

Wie ich auch schon gesagt habe, ist es wirklich fast egal, ob der Kite den gleichen Bogen hat wie am anfang, oder die Leinen in der mitte länger sind, und damit nicht mehr ganz C-artig sondern vielleicht ein bisschen wie ein V- ist. das ändert die stabilität nicht. Wichtig ist für die stabilität nur das profil, insbesondere die a-reihe (und evtl die z-reihe zum anbremsen und verhindern von zu aggressivem überfliegen), und der winkel der tips, damit der wind nicht von außen draufschlägt.

Also würde ich dir eigentlich genau das empfehlen, was ich hier von meinem Post zitiert habe. Und denk dran, dass du dich überhaupt nicht mehr auf den "mixer-test" durch die knotenpositionen verlassen kannst. das ist experimentieren. nach den LCLs aber a etwas verlängern, d.h. b und c verkürzen (nur einen umstellen, sodass der andere automatisch nachrückt), also profil rausnehmen. allgemein hilft profil rausnehmen viel für die stabilität, die mitte musst du dann nur so über die LCLs korrigieren, dass dort einigermaßen profil bestehen bleibt. (also per LCL a verkürzen und evtl z verkürzen, das gibt ja profil, aber eben nicht b und c)
Marius426 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2014, 21:48   #95
masc
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 111
Standard a1, a2, a3 == AI, AII, AIII?

@Marius,
leuchtet mir ein. AI - III kürzen und das durch den Mixer auszugleichen verhindert, dass die Winkel in a1-a11 stumpfer werden, so dass weniger Querzug im Tuch entsteht. Richtig?
masc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2014, 01:16   #96
Marius426
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2014
Beiträge: 17
Standard

Ne, das mein ich gar nicht. Also die AI-III (die Leinen, die nicht direkt am Tuch sind), würde ich gar nicht ändern. Allgemein keine von den ummantelten Leinen, erstmal kann man sie nicht leicht per LCL anpassen, und außerdem ist das Schrumpfen relativ gering.

Ist nicht so einfach zu erklären. Also die ursprüngliche Form bekommst du durch doppelt einschlaufen etc sowieso nicht hin, also gehts darum, die Symptome zu bekämpfen.
Hast du mal das Profil reduziert, also flacher gemacht, bzw. die B und C im Mixer verkürzt? Das hat bei mir die (Tip-)Stabilität deutlich erhöht (Speed3), nimmt allerdings auch die Kraft raus.
Fazit: Profil muss am Tip reduziert werden und in der Mitte erhalten bleiben. Wenn man nur doppelt einschlauft, würde das heißen: a1-3 verkürzen, z1-3 verkürzen (Mitte mehr Profil), und jeweils die äußeren b- und c-Leinen verkürzen (Tip weniger Profil). Insgesamt dann noch etwas Profil per Mixer rausnehmen, sodass die Mitte wieder neutral ist.
Ich hab mich auf a1-3 beschränkt, weil z1-3 möglicherweise unnötig bremst, und lieber erst die Tips auf z reagieren sollen (Wendigkeit), und am Tip a und z nachgereckt statt b und c zu kürzen, da durch das Kürzen die Tips noch "näher richtung Kite-Mitte" rücken, also mehr einklappen irgendwie, und dadurch eher durch Seitenwind komplett eingeklappt würden. Wenn man a mehr nachreckt, fangen die Tips außerdem etwas mehr wind und werden etwas nach außen gedrückt, was sie stabiler macht.

Wie gesagt, ich rede von einer Speed3, und hoffe einfach mal, dass sich das auf die Psycho übertragen lässt. Erfahrungsgemäß kommen Stablitätsprobleme vom Tip (nur ganz selten invertiert der Kite mittig zuerst), deshalb konzentrier ich mich für Stabilität erstmal nur auf die Tips. Der Lift/Kraft wird allerdings hauptsächlich in der Mitte generiert, hier sollte das Profil also einigermaßen stark ausgeprägt sein.
Die Backstall-Geschichte löst man ja sowieso komplett über die Längendifferenz der Front/Backlines. (Sollte komplett angepowered bei "normalem" Wind ein paar Sekunden im Zenith stehen bleiben, bevor er rückwärts fliegt)

Und was auch noch anzumerken ist: Das Tuch... Das altert sowieso, mehr Luftreibung nimmt Leistung, und mehr Luftdurchlässigkeit verringert den Innendruck, macht den Kite dadurch weniger "starr", und dadurch anfälliger für kurzzeitige Umströmungsprobleme. Teile kommen vermutlich auch daher. Wie ich aber auch schon geschrieben habe, mit der Waage lässt sich das Verhalten schon um Welten verbessern.
Marius426 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2014, 01:46   #97
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 993
Standard

Schön dieses Thema nochmal zu sehen.

Also mein Psycho4 wurde verkauft fliegt aber bei seinem neuen Besitzer immernoch schön stabil.
Leider fängt mein Speed3 15m² langsam auch an das Tacco zu machen

Naja werde wohl wieder eine 100m Spule DC100 kaufen und einige Abende mit spleißen verbringen. Die Unterschiede sind einfach krass.

Neue Leinen in der Waage schaden nicht in die paar Stunden Arbeit ist es mir wert.

Gruß FABI
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2014, 10:42   #98
masc
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 111
Standard kapiert

Zitat:
Zitat von Marius426 Beitrag anzeigen
Ne, das mein ich gar nicht. Also die AI-III (die Leinen, die nicht direkt am Tuch sind), würde ich gar nicht ändern.
OK. jetzt hab ich's kapiert. War nur kurz verwirrt, weil der Psycho keine a1-a3 hat (a1, a4, a7). Weiterhin empfielst du, DSL70 wie beim Unity zu verwenden. Das ist eine gemantelte Leine. Wie wird die denn gespleisst?
masc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2014, 12:24   #99
Marius426
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2014
Beiträge: 17
Standard

Zitat:
Zitat von masc Beitrag anzeigen
OK. jetzt hab ich's kapiert. War nur kurz verwirrt, weil der Psycho keine a1-a3 hat (a1, a4, a7). Weiterhin empfielst du, DSL70 wie beim Unity zu verwenden. Das ist eine gemantelte Leine. Wie wird die denn gespleisst?
Ich hab die Leinen selbst gar nicht ausgetauscht, doppelt einschlaufen heißt ja nur, den LCL (kleine Sollbruch-Leine zwischen Waage und Tuch) einmal mehr um die Leine zu wickeln, um etwas Länge zu nehmen. Ich hab bei mir alle LCLs komplett ersetzt, und die sind im Original eben auch nur ummantelt und geknotet, habe ich also nur nachgemacht. Ich kann auch gar nicht spleißen ^^

EDIT: Nachrecken holt aber auch oft ne Menge Länge raus, vor allem an den Tips können das schonmal 5cm sein, die man damit längen kann.

Geändert von Marius426 (17.10.2014 um 14:07 Uhr).
Marius426 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2014, 20:05   #100
masc
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 111
Standard

Zitat:
Zitat von Marius426 Beitrag anzeigen
Ich hab bei mir alle LCLs komplett ersetzt, und die sind im Original eben auch nur ummantelt und geknotet, habe ich also nur nachgemacht. Ich kann auch gar nicht spleißen ^^
... wenn die LCLs so einfach zu machen sind, ein Knoten und am Ende ein bisschen anschmelzen...

Jetzt schnalle ich, wie genial einfach die LCL Methode ist. So mach ich's. Und während ich die Waage nochmal vermesse, badet die Kappe in NikWax.

Schätze der meiste Aufwand ist die genaue Vermessung der Verkürzung gewesen. Was mich weiter zu der Frage bringt: wie verhält sich die Kürzung im Zeitverlauf? Die kann ja nicht linear weitergehen, oder? Meine Hypothese wäre jetzt mal, dass die Verkürzung erst recht schnell eintritt, bis die Leine mit dem verkürzenden Dreck gesättigt ist. Also irgendwie asymptotisch. Wie lange dauert das dann ungefähr? Bei nem alten Kite würde die Verkürzung dann nicht weiter fortschreiten, so dass man die Vermessung ja nur einmal machen muss.

Knoten und Anknüpfen dauert doch höchstens sechs Stunden, oder? Fabini, wie lange brauchst du für ne komplette Waage? Außerdem, ist der Effekt wahrscheinlich ziemlich ähnlich für alle Kites eines Modells. Da könnte Flysurfer doch eigentlich mal ein 5-Jahres-Wartungsset LCLs mit eingebauter Kompensation herausbringen.
masc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2014, 20:08   #101
masc
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 111
Idee Flysurfer

Zitat:
Zitat von masc Beitrag anzeigen
Da könnte Flysurfer doch eigentlich mal ein 5-Jahres-Wartungsset LCLs mit eingebauter Kompensation herausbringen.
(wenn ich nen Kult rund um die Haltbarkeit meiner Kites aufbauen wollte, würde ich das machen)
masc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2014, 08:03   #102
rolanddo
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2003
Beiträge: 607
Standard

@FABIBI meinst du so was ?
==> http://www.bootskram.com/shop/produc...Kiteleine.html

spleissen kann ich aber ich möchte mal schauen ob's besser ist zu nähen.
kleine frage zum nähen von schlaufen. gibts irgendwo eine anleitung oder filmchen zum vernähen von schlaufen?

besten dank für ne info

gruss roland
rolanddo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2014, 03:10   #103
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 993
Standard

Jop genau so eine Spule

Komplette Waage kein plan ich spleiß einfach jedesmal wenn ich vor dem Tv sitze einige Leinen und wenn ich fertig bin muss ich nur noch umleinen was in 30min erledigt ist.
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2014, 11:25   #104
masc
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 111
Standard D-Splicer

Kennt jemand den D-Splicer? Kam gestern und ich hab damit gleich mal die Frontlines (DC300) gekuerzt und neu gespleisst. Ging super! Bin gespannt, ob das mit DC100 auch geht.
masc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2014, 11:40   #105
kitebulle
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2011
Ort: Brandenburg, südl. Berlin
Beiträge: 562
Standard

Nettes Gerät. Letztendlich auch nur ein mittig umgeknickter Draht.

Hier das Video dazu, allerdings mit dem Fehler, dass die Leinenenden nicht schräg vor dem Einziehen abgeschnitten wurden!!!

Mit gerade abgeschnittenen Leinenende ergibt das einen "zu harten" Übergang.
Kann wieder eine Sollbruchstelle sein oder werden.

Also die mit der Nadel eingezogenen Enden immer schräg abschneiden!!

Wo hast Du den D-Splicer bestellt?
Danke
kitebulle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2014, 15:11   #106
masc
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 111
Standard

danke fuer den Tipp. Hab den bei Lijnenspecialist bestellt (ik woon en werk in Nederland). Da gab's den guenstig im Set mit der D16 Schere.
masc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2014, 15:25   #107
masc
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 111
Standard Softshackel als Anknuepfpunkt?

Bei dem D-Splicer war uebrigens eine Anleitung fuer nen Softshackle dabei, auch hier zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=sP74FE4p8to.

Das brachte mich zu folgender Ueberlegung: ich wuerde gern eine Infinity Bar so umbauen, dass ich damit auch meine Bandits fliegen kann (die F-One Bar ist grottig!). Dazu brauche ich einen flexiblen Anknuepfpunkt oberhalb des Adjusters. Also schnell mal aufmachen, andere Frontlines drauf und eventuell 5-10cm Laenge ausgleichen.

Da dachte ich mir, man koennte vielleicht einen solchen Softshackle verwenden. Eventuell ist es sogar moeglich, (1) den durch mehrere Knoten laengenverstellbar zu machen (Backlineverkuerzung ausgleichen!), und (2) einen kleinen Metallring einzuspleissen, als Fuehrung fuer die fuenfte Leine.

Ausserdem waere man den "Leinenfresser"-Alublock los, den ich bei nem Sturz auch nicht so gerne ins Gesicht kriegen moechte ...

Any comments?
masc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2014, 17:27   #108
alex84
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2012
Beiträge: 545
Standard

ich kann mir vorstellen, dass sich der "Soft-Shackle" aufreibt, da wo 2 oder mehrere Leinen einander berühren...

Ich würde einfach einen der Ringe nehmen!

Kenne viele, die den Alu-block (der auch potentieller Leinenkiller ist) durch einen einfachen Edelstahlring ersetzt haben.
so einen wie Flysurfer auch an den Leinenenden zur Verdickung benutzt, nur eben etwas größer/stabiler.

daran/darum, kann man dann einen einfachen BUchtknoten legen und mit - selbstgesplicten Pigtails oder ähnlichen Verbindungsstücken dann seine Leinen anbinden.

denke, dass das ne gute und haltbare Lösung ist.

Alex
alex84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2014, 19:26   #109
masc
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 111
Standard Mehrkitelösung

Alex, hast schon recht, Ring ist auch ne super Lösung. Den könnte man aber nicht in der Länge verstellen. Mit ner Knotenleiter hätte man da da immer was rumbaumeln.

Was wäre denn ein hinreichend robustes Seil dafür? Weil ich keine Nähmaschine habe, müsste es eines ohne Mantel sein.

Fabibi, hört sich nach ner entspannenden Feierabendbeschäftigung an.
masc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2014, 20:14   #110
alex84
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2012
Beiträge: 545
Standard

wie verstellst du denn das Seil in der Länge?
mir ist klar, dass man den Seil-Shackle öffnen und schließen kann, aber die Länge kann man nicht variieren oder?

mein Gedanke war nun der - keine Knotenleiter zu benutzen, sondern für die unterschiedlichen Kites eben Verbindungsstücke in unterschiedlichen Längen bereit zu haben. Dank Speiß-Werkzeug kannste dir die ja wie gesagt einfach selber herstellen.

Da sich die Seilstücke (z.b. 20cm /50cm und 1m)
dann ja easy per buchtknoten über den Ring befestigen und auch super schnell wieder öffnen /ausschlaufen lassen, könnte man ja binnen Sekunden wechseln.

und so oft wirst du ja auch nicht durchwechseln, als dass das zum Stress werden würde oder?

also mir erschient ein Ring und dann eben verschieden lange Verbindungsstücke sicherer als ein Ring/Shackle aus Seil.
Ob mit oder ohne Ummantelung wird die Faser je nach Belastung durhc andere, dünnere Leinen aufgerieben.


Alex
alex84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2014, 21:25   #111
masc
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 111
Standard Psycho wieder angeknüpft

Nach vielen, vielen Stunden. des Tüddelns habe ich meine Psycho 4 - 12m jetzt wieder angeknüpft. Bin folgendermaßen vorgegangen, und

SO SOLLTE MAN DAS NACH MÖGLICHKEIT NICHT MACHEN:

1. alle Leinen mit Klebezetteln gekennzeichnet
2. alle Leinen runter
3. Leinen vermessen
4. (!) fünf Stunden einen Riesenknotteln aufgetüddelt
5. angepasste LCLs hergestellt und angeknüpft
6. alles wieder dran, musste ich zweimal machen, bis es passte

Wenn irgendmöglich also lieber jede Leine einzeln angehen: runter, messen, LCL anpassen, wieder dran, nächste ...

Ich wollte den Kite halt zwischendrin noch mal ordentlich in NikWax durchziehen lassen und hab darum alle Leinen runtergemacht.

Hab den Kite erst in der Waschmaschine, kalt mit Essig, durchgespült. Der Trick mit der Ortliebtasche funktioniert prima. In nen 60 l Sack ging der super rein. Dann nur leicht verdünntes NikWax rein, und ein paar Stunden
stehenlassen, gelegentlich mal duchgeschüttelt. Hat trotz Druck und Schütteln völlig dichtgehalten. Ortliebs sind einfach g**l! Haptisch hat der Kite sich positiv verändert, Tuch wirkt wieder kräftig und glatt. Mal sehen, wie lange die Imprägnierung hält.

Während der Kite trocknete, habe ich mich an Vermessung und LCLs gemacht. Ich hab hier nicht soviel Platz, darum habe ich mir für´s Vermessen ein Multitool gebaut:
* 210 cm Latte aus dem Baumarkt
* ein Schachtel Rundhaken mit Holzschraube
* 2 * 1.5m Massband aus nem Nähsshop
* daraus eine Zweimetermesslatte gemacht
* fürs Messen habe ich einen Haken auf 0 cm gesetzt
* ansonsten Haken flexibel und kreativ eingesetzt
* flexibler Einsatz mit Klemmen: hoch und querkant verwendet

Hochkant kann man das Tool auch einsetzen, um die Ebenen A - Z aufzuspreizen.

Am Sonntag geht's nach Mirns zum Probefliegen. Wenn der Wind nicht zu stark ist. In den Nachbarforen regen sich gerade viele Stimmen, die den Psycho zurück wollen.

Bin sehr gespannt!
masc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2014, 22:29   #112
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.179
Standard

gut so . würde statt Essig Weichspüler für empfindliche Stoffe oder sanfte Seife
auf Basis von Oliven nehmen. Nikwax eher nicht so stark verdünnen, dann hält es länger.
Die Profis messen mit kurzem Zug von 5 kg , damit die Leine nicht stretcht.
Messung mit auf der Leiste verschiebbarem Lasermesser gegen Fixpunkt.

hier https://www.youtube.com/watch?v=AdbjaVSsy4A

kann mich nur wiederholen, FS sollte einfach Korrektur Sätze mit LCL für ältere Schirme anbieten, die Vertrimmung ist fast immer symmetrisch u relativ vergleichbar
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2014, 12:47   #113
Strand-Frank
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2011
Beiträge: 435
Standard

Zitat:
Zitat von masc Beitrag anzeigen
Gut zu wissen! In meinem Fall hoffe ich durch die Kürzung der Frontlines auch die zu kurze FDS auszugleichen. Habe sogar überlegt, unterhalb des Adjusters zu kürzen. Das würde zwar etwas Depowerweg wegnehmen, man kommt aber besser an die Bar ran.

Dies wird meine erste Trimmung an einer ziemlich runtergekommene Schleppe. Darum will ich erstmal mit dem vorhandenen Material arbeiten. Aber, wenn das Einstellen richtig was bringt, dann kommt als nächstes die NikWax Waschung und dann lern ich vielleicht auch noch das Spleißen.

Habe ich mir das einigermaßen richtig zusammengereimt?

--Martin
Hi Marin,
Habe jetzt nicht alles hier gelesen, aber zum Trimmen eines Psychos würde ich
1. Eine verkürzte FDS dadurch verlängern das Du in die Mitte eine kleine Verlängerung einschlaufst. ca. 15 cm. Die Verlängerung musst Du selber spleißen, aber das kannst Du ja jetzt. Mit zu kurzer FDS lässt sich der Kite nicht trimmen.
2. Die Verlängerung der Frontleinen kannst Du einfach dadurch kompensieren, dass Du den Alublock näher an den Adjuster holst. Dafür einfach den Knoten öffnen und die schwarze Leine kürzen. Dadurch verlierst Du keinen Depowerweg.

Anschließend wie im Handbuch beschrieben den Kite auf Stabilität oder Drehfreudigkeit trimmen.

Das reicht in der Regel um einen guten Trimm hinzukriegen.

Das Einschlaufen von LCL-Verlängerungen wird von FS als nicht notwendig betrachtet und machen die auch nicht.

Liebe Grüße

Frank
Strand-Frank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2014, 13:30   #114
Marius426
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2014
Beiträge: 17
Standard

Zitat:
Zitat von Strand-Frank Beitrag anzeigen
Das reicht in der Regel um einen guten Trimm hinzukriegen.
Kurz und knapp: Nein. Auch wenn FS das nicht macht, gibt es 100% mehr zu Trimmen als Frontleinenlängen und den Mixer. Glaub mal nicht, dass ich mir aus Spaß diese Arbeit gemacht habe, ohne vorher mit allem experimentiert zu haben, was möglich war.
Als Beispiel waren bei mir aber auch die Frontleinen dermaßen zu kurz, dass ich ein sinnvolles Flugbild erst bei komplett verkürzter Depower-Vorleine UND komplett gezogenem Adjuster erreicht habe. Da war nichts mehr zu holen. Zeitweise hatte ich Extensions in den Steuerleinen, hab die Flugleinen aber dann lieber komplett ersetzt.
Verwendungsdauer, -art, Fahrergewicht usw. spielen da natürlich alles mit rein, aber allein auf den Mixer kann man sich definitiv auf Dauer nicht verlassen.

Bei mir ist das Trimmen jetzt übrigens schon eine Weile her, und der Kite fliegt immer sehr sehr viel besser.
Marius426 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2014, 15:08   #115
Strand-Frank
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2011
Beiträge: 435
Standard

Zitat:
Zitat von Marius426 Beitrag anzeigen
Kurz und knapp: Nein. Auch wenn FS das nicht macht, gibt es 100% mehr zu Trimmen als Frontleinenlängen und den Mixer. Glaub mal nicht, dass ich mir aus Spaß diese Arbeit gemacht habe, ohne vorher mit allem experimentiert zu haben, was möglich war.
Als Beispiel waren bei mir aber auch die Frontleinen dermaßen zu kurz, dass ich ein sinnvolles Flugbild erst bei komplett verkürzter Depower-Vorleine UND komplett gezogenem Adjuster erreicht habe. Da war nichts mehr zu holen. Zeitweise hatte ich Extensions in den Steuerleinen, hab die Flugleinen aber dann lieber komplett ersetzt.
Verwendungsdauer, -art, Fahrergewicht usw. spielen da natürlich alles mit rein, aber allein auf den Mixer kann man sich definitiv auf Dauer nicht verlassen.

Bei mir ist das Trimmen jetzt übrigens schon eine Weile her, und der Kite fliegt immer sehr sehr viel besser.
Hab ich auch nicht geschrieben das man sich alleine auf den Mixer verlassen kann. 1. Die 5 Leine darf nicht zu kurz sein, 2. Back- und Frontlines müssen von der Länge her passen. ( Bei voll gezogenem Adjuster sollte der Kite ausgehakt ne Weile im Zenit stehen). 3. Dann Einstellen des Mixers entsprechend der Flugeigenschaften des Kites. Nicht nach den Abständen der Knoten!!!
Verlängern der LCL schadet natürlich nicht, ist aber nach Aussage von Flysurfer und meiner Erfahrung nicht notwendig wenn die anderen Dinge gut ausgeführt sind.
Strand-Frank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2014, 15:46   #116
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.179
Standard

bevor du weiter schreibst , lese evtl die erste Seite, dort ist erklärt was mit
"Endlichkeit" gemeint ist.
Obwohl man dazu sagen muß, daß es beim Speed weniger ins Gewicht fällt als
beim Psycho und FS beim Lotus die Waage wohl unter Einbeziehung der Verkürzung Berechnet hat, zumindest das es im Toleranzbereich liegt.

Verwendung von PPSL od DSL statt der DC 100/60 bringt mM nix. die gehen genauso in der Länge ein. siehe link zu den Gleitschirmen.

Man muß eh sagen , das FS als einziger Foil Hersteller einen kompletten
Leinenplan incl Längen u verwendetem Material online stellt und als einziger, zumindest mir bekannter einen anwenderfreundlichen Mixer verbaut-
im Gegensatz zu Ozone, Elf, HQ etc. Diese Hersteller haben natürlich genau die selben Anpassungserscheinungen der Waage, nur ignorieren diese es völlig und der User kann nicht mal schnell nachmessen.
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2014, 15:51   #117
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.179
Standard

PS der Kite sollte einige Sekunden im Zenit Stehen, dann langsamer Backstall

bei voll offenem Adjuster- nicht voll gezogenem
und Bar ganz angepowert
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2014, 16:03   #118
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.179
Standard

Dieses Tuning für Speeds reicht mM aus. SZ kann man neue machen u evtl die äußersten Anknüpfpunkte verlängern, dort sieht man während des Fliegens recht gut ob sie zu kurz sind http://forum.oase.com/showthread.php?t=146402
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2014, 08:46   #119
Strand-Frank
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2011
Beiträge: 435
Standard

Zitat:
Zitat von Ganesha Beitrag anzeigen
bevor du weiter schreibst , lese evtl die erste Seite, ....
Dank für den Hinweis!

Bin bis jetzt davon ausgegangen, dass sich die unterschiedlichen Verkürzungen der Ebenen A-Z durch den Mixer zufriedenstellend ausgleichen lassen. Davon gehe ich auch weiterhin aus.

Neu für mich ist, dass sich die Tipps stärker verkürzen als das Zentrum und das diese Verzerrung nicht durch den Mixer ausglichen werden kann. Passt zu meiner Erfahrung, dass die Tipps bei alten Psychos leichter einklappen. Habe das bisher als Effekt des geringeren Staudrucks und der erhöhten Wasseraufnahme des alten Tuchs interpretiert. Die Faktoren werden wohl auch ne Rolle spielen aber eine Verlängerung der LCLs an den Tipps ist nen Versuch wert. Werde mir demnächst mal verlängerte LCL aus DSL70 bzw. DSL35 von Bootskram knoten und die Effekte ausprobieren. Ist ja ohne viel Arbeit möglich!

Liebe Grüße Frank.
Strand-Frank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2014, 11:36   #120
Strand-Frank
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2011
Beiträge: 435
Standard

Hallo Ganesha,
habe jetzt erst die Verkürzungsliste im Anhang entdeckt! Vielen Dank dafür!! Sehr hilfreich für mich um die Länge der LCL Verlängerungen abschätzen zu können.

Ich verstehe aber nicht wie Du bei Deinen Daten in Deinem ersten Beitrag zu der Einschätzung kommst eine Verkürzung an den Tipps nur ansatzweise gefunden zu haben. Wenn ich über A-Z mittele komme ich bei Deinen Daten von Zelle 1 zu 14 zu folgenden Längen von der Ursprungslänge.
1=96 %
4=96 %
7=95,7 %
9=94,5 %
11=94,5 %
12=92,5 %
14=91,7 %
Die Daten scheinen für mich die Verkürzung zu den Tipps hin deutlich zu belegen. Oder habe ich hier was falsch verstanden?

Als Versuch werde ich irgendwann mal die Verkürzung an den Tipps entweder ab der 12ten Zelle korrigieren (dann passend zur 11ten also: 12.+2% und 14.+2,8%) oder ab der 9ten Zelle (dann passend zur 7ten also: 9.+1,2%; 11.+1,2%, 12.+3,2% und 14.+4,2%).

Die zweite Variante scheint mir die sinnvollere! Um die Effekte wirklich beobachten zu können werde ich erst einmal nur ein Seite ausgleichen und das Flugbild anschauen!

Wann immer das sein wird werde ich hier wieder berichten. Kann aber ne Weile dauern!!!

Weiß jemand ob die gefundenen prozentualen Werte auf kleiner Kitegrößen übertragen werden können, bzw. gibt es irgendwo noch mehr so gut aufgearbeitete Daten wie die von Ganesha über gemessenen Verkürzungen bei den Psycho4?

Geändert von Strand-Frank (12.12.2014 um 11:58 Uhr). Grund: Noch ne Frage zu gefügt
Strand-Frank ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
mixertest beim flysurfer speed2 - Tipps? haleakala Kitesurfen 10 10.06.2012 22:35
Flysurfer Mixertest Clemens11 Kitesurfen 34 02.11.2011 11:31
Verkaufe Flysurfer Speed 10qm mit Bar TOP Zustand ! Gallardo Archiv - Kitesurfen [B] 2 21.03.2011 21:21
Flysurfer Speed 10qm mit Bar TOP Zustand ! Gallardo Archiv - Kitesurfen (eBay-Auktionen) 1 20.03.2011 14:53
5 Fakten zu Flysurfer Kites Rainer Kitesurfen 20 28.03.2001 12:39


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.