oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Snowkiten / Landkiten
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.11.2018, 16:42   #1
AXXI
¯`•.¸¸.¤´¯`¤.¸¸.•´¯
 
Dabei seit: 05/2010
Ort: Österreich südlich von Wien
Beiträge: 2.128
Frage Crossblades alternative zu Tourenski?



Hat schon wer die Crossblades ausprobiert?

https://www.youtube.com/watch?v=iQlA08nngXM

Mir passen keine Tourenskischuhe mehr.
–> Die Crossblades kann man mit Softboots verwenden.

LG AXXI
AXXI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2018, 17:44   #2
ripatec
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2014
Beiträge: 186
Standard

Für welche Bedingungen möchtest Du die Teile verwenden ?

Bergauf:
Auf härterem Untergrund und wenig Neuschnee kannst Du gut bergauf gehen.
Bei richig viele Schnee > 50cm sinktst Du tief ein, das kostet viel Kraft
Bergab:
Auf hartem Untergrund und ca. 20cm Neuschnee mit geringer bis mittlerer Geschwindigkeit o.k
Bei >20cm und höheren Geschwindigkeiten machen die Dinger keinen Spaß da sind sie einfach zu kurz (aus meiner Sicht und Erfahrung)

Für Freeridebedingungen im freien Gelände aus meiner Sicht absolut ungeeignet.
Mit den Teilen kann kein Kantendruck erzeugt werden. Es ist immer ein dahingerutsche .....

Es ist halt ein Kompromiss. Ohne Probleme sind damit Waldwege abzufahren ..... aber wem macht das schon Spaß ?

Soweit meine persönlichen Eindrücke.
ripatec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2018, 18:15   #3
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 637
Standard

Wieso kein handelsübliches Splitboard? Das ist erprobt, geht gut im Neuschnee, Aufstieg mit Fell auch machbar und Softboot (nicht zu weich) auch kein Problem.
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2018, 22:31   #4
AXXI
¯`•.¸¸.¤´¯`¤.¸¸.•´¯
 
Dabei seit: 05/2010
Ort: Österreich südlich von Wien
Beiträge: 2.128
Standard




Danke für Eure Antworten!

"Mit den Teilen kann kein Kantendruck erzeugt werden."
Somit zum Snowkiten leider ungeeignet. Besonders im steilen Gelände wenn die Windrichtung nicht optimal ist.

Snowboard fahre ich gerne im Tiefschnee ab. Zum Snowkiten ist es mir jedoch unsympathisch.

LG
AXXI
AXXI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2018, 10:19   #5
ripatec
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2014
Beiträge: 186
Standard

Zitat:
Zitat von AXXI Beitrag anzeigen


"Mit den Teilen kann kein Kantendruck erzeugt werden."
Somit zum Snowkiten leider ungeeignet.
Ja, so ist es aus meiner Sicht. Beim Snowkiten brauchst Du Kantendruck um schnelle Manöver und Sprünge zu "produzieren".
Weiterhin sehe ich den Kantendruck als wichtiges Sicherheitskriterium um mit Kraft den Kite auszubremsen oder Hindernissen aussweichen zu können.

Die o.g. Teile würde ich zum Snowkiten daher als nicht geignet und sogar "gefährlich" einschätzen.

Freeriden mit Kite macht mir mit meinen ganz normalen Slalomcarvern in 170cm auch im Tiefschnee am meisten Spaß
ripatec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2018, 19:27   #6
maluco
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 88
Standard

Ich hab mal so Kurzskidinger gehabt. Nicht die v dir vorgeschlagenen, aber sehr ähnliches Konzept: War ein Rossignol Venture.
https://www.google.at/search?q=rossi...w=1280&bih=658

Der war zwar noch mehr Ski als deiner, aber halt auch wirklich nix gscheites! In der Softbindung schwimmst beim Aufstieg schon rum, an ein vernünftiges Abfahren damit in tieferem Schnee war überhaupt nicht zu denken. Meine Überlegung beim Kauf war: Aufsteigen in der Skitourenspur und abfahren mit dem Snowboard. Hat sich nicht wirklich bewährt. Und das obwohl meine Kurzski im Gegensatz zu deinem Modell "richtige" Stahlkanten und "richtige" Felle hatten... Wie diese Crossblades auf der nicht vorhandenen Kante fahren können sollen weiß ich nicht!

Schneeschuhe funktionieren für den reinen Aufstieg auf jeden Fall besser! (und echte Tourenski sowieso!)

Kurze Ski machen mir zum Snowkiten schon Spaß, aber eher auf extrem hartem Untergrund und Eis, bzw gefrorenem See mit unregelmäßiger Schneeauflage... Aber keine kurzen Ski mit starker Tailierung wie Bigfoot oder Blizzard Carvelinos. Ich hab mir so richtig alte 190cm Ski auf 120-140cm abgeschnitten und die Bindung selber weiter vorne montiert... So machen mir die Dinger ziemlich Spaß! Mit Taillierung will der Ski sobald man aufkantet upwind wegfahren und um geradeaus zu fahren driftet man ständig, was zu einem sehr unangenehmen Flattern der Ski führt!

Sobald der Schnee tiefer wird kannst du die kurzen Dinger jedoch vergessen!

Hattest du nen schweren Unfall oder hast du irgendeine Missbildung oder wieso passt dir gar kein Skischuh? Gibts ja fast nicht, oder? Du weißt dass es Skischuhe gibt die individuell an deinen Fuß angepasst werden können? ENtweder mit Fuß drin ausgeschäumt, oder mit nem erwärmten Material das sich dann dem Fuß anpasst... Keine Ahnung was soetwas kostet, aber ists wohl eher Wert als Experimente mit überteuerten Kurzski! https://mass-skischuhe.at/angepasste-skischuhe
maluco ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alternative Bar für Gin Nazca 2 - Tipps? Hr.Brenner Kitesurfen 9 24.03.2014 20:42
Beste Alternative zu Switch-Bar ? k141 Kitesurfen 4 16.11.2012 09:27
Alternative bar für Nobile N62 ? m4o Kitesurfen 8 15.09.2011 14:11
Suche Alternative zur gelben Gefahr speed567 Kitesurfen 57 06.10.2010 14:55


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.