oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Reisen und Spots
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Reisen und Spots Rund um das Thema Reisen und Spots.

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.11.2004, 18:32   #1
kawastyler
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2004
Beiträge: 134
Böse Vorsicht-kiten In Hurghada!!

WARNUNG VOR DER "ANFÄNGER UND AUFSTEIGERTAUGLICHEN LAGUNE" VORM JASMIN VILAGE!!!! EIN ANSÄSSIGES KITE-CENTER WIRBT MIT GUTEN BEDINGUNGEN.HATTE MEINE FREUNDIN DABEI,DIE ANFANGEN WOLLTE....HABE SIE NICHT INS WASSER GELASSEN!!!JE NACH EBBE UND FLUT IST DAS RIFF CA30-50METER VOM UFER WEG UND 10-70CM TIEF!!! BEI SIDESHOREBEDINGUNGEN ALSO RICHTIG STRECKE ZUM FAHREN!!! SELBST ICH HATTE PROBLEME,DURCH DIE BAUSTELLEN DER ANFÄNGER ZU FAHREN!!! MIT 4-5ANFÄNGERN IST DIE LAGUNE VOLL!!!
kawastyler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2004, 19:30   #2
Alex1
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2003
Beiträge: 1.208
Beitrag

Hi !

Warnung !!! ....hä !
hm...ein ansässiges Kitecenter ???... Fridl oder Colona oder was...welche Lagune ??

Ich denk mal hier ist ein Forum,und alle intressieren sich für die aussagen.

Es ist hier immerhin die privat Meinung die hier abgegeben wird.
Auch ich wie andere geben hier ihre Meinungen ab,ob die anderen gefallen oder nicht,oder gar in der Planung ihres Urlaubes berücksichtigen oder nicht,bleibt jedem überlassen.

Ich zumindest bin immer froh..befor ich irgend wo aufschlage..möglichst viele Meinungen zu bekommen.

Generell wäre es mal hier im Forum TOP.
Sowas wie die Wichtigsten Spots unserer Szene mal auf zu Listen und deren reelle Einschätzungen aus Sicht von Anfängern zu beurteilen.

Gruß Alex
Alex1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2004, 20:04   #3
liliuoka
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2001
Ort: Bayerns schönster Rundumblick
Beiträge: 1.636
Beitrag

also ich war vor 2 jahren beim tommy und fand es es nicht so schlimm. klar, das riff ist da, aber es wird auch absolut kein geheimnis draus gemacht das es da ist. hab in hurghada höhelaufen gelernt und war damals auch anfänger. ich find dass es ein gutes einsteigerrevier ist. klar, bessere reviere findet man immer. dem einen taugt halt dieses, dem anderen was anderes. aber eine warnung auszusprechen ist meiner meinung nach a bissal übertrieben.
liliuoka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2004, 21:08   #4
reto
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2004
Beiträge: 328
Idee

hmm hab auch im jahr 2002 beim friedl angefangen war aber mit dem revier auch nicht sonderlich zufrieden, gibt sicher schlechetres aber ich denk es gibt auch viel bessere reviere zum anfangen und wir mussten schon damals ziemlich weit rauflaufen um nicht mit den anderen anfänger zusammenzustossen... also das platzangebot ist wirklich begrenzt...

p.s. ich hab noch ein nettes souvenir am oberschenkel von einem netten fels mitheimgebracht (ca 7cm lang und damals wars 0.5cm tief) aber ned so tragisch dafür denk ich immer mit respekt an den sport...

OT: eigentlich wollt ich im februar mal etwas mit FS "spielen" weiss jemand wos warm ist, billig ist und eine station mit FS schirmen zu finden ist?
ja ich weiss will alles auf einmal aber ideen??
gibts was in Brasilien? Djerba hab ich keine FS gefunden... oder Egypt?...
reto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2004, 21:38   #5
HeiterKiterMarcoPE
0851 98837805
 
Dabei seit: 09/2003
Ort: Passau
Beiträge: 10.162
HeiterKiterMarcoPE eine Nachricht über MSN schicken HeiterKiterMarcoPE eine Nachricht über Skype™ schicken
Beitrag

Manchmal würde ich so manche Leute gern würgen

Wer bist du überhaupt KAWA-Styler? Stell Dich erstmal vor, so wie man das als zivilsierter Mitteleuropäer so macht. Daß du hier mit einer Meldung ankommst die sowieso schon jeder kennt!? Dann auch noch in einer Forum dramatisierst, daß man meinen könnte du hättest was gegen die sehr gute KiteStation!

Informier Dich nächstes mal vorher über die Bedingungen, dann brauchst nicht Panik machen, wenn du keinen Spot vorfindest der 10x10km groß ist und Sanduntergrund hat.

Bin auch jemand der dort Höhe laufen gelernt hat, und jemand der nicht zum ersten mal an dem Spot war.

Gruß Marco
HeiterKiterMarcoPE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2004, 22:01   #6
Sebastian_Kroll
ichfindsguenstiger
 
Dabei seit: 10/2001
Ort: Ottensen / Hamburg
Beiträge: 6.996
Beitrag

Sehe es genauso wie Marco

Direkt als Eingangsposting so was zu schreiben ist eh schlecht.

P.S.

Wer Höhe laufen kann,hat draussen genug Platz,ohne irgendwelche Hindernisse o.ä.
Sebastian_Kroll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2004, 22:05   #7
marcello
Leck mich fett
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Nürnberg
Beiträge: 609
Rotes Gesicht

Schließ mich Marco und Sebastian an. Meinung äußern ist OK, dazu ist das Forum u.a. da - aber der Ton macht die Musik.
marcello ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2004, 22:35   #8
peter vom kitesyndikat
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2003
Beiträge: 1.002
Beitrag

Schon ziemlich heftig, was Du da von Dir gibst , KAWA . Ich habe dort Schüler ausgebildet, mit gutem Erfolg, .Ging alles geregelt ab. Kann Basti und Marco und den anderen nur recht geben.Haste
Deine Freundin nicht reingelassen weil der Kitelehrer dabei war oder wolltest Du ihr das Kiten beibringen ?
Tommys Kitelehrer hätten ihr bestimmt Deine Angst genommen.....
peter vom kitesyndikat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2004, 22:54   #9
Prefect
rabbitgang.de
 
Dabei seit: 12/2000
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.815
Prefect eine Nachricht über Skype™ schicken
Cool

Agree, außerdem gibt z.B. die Suche genug Infos über den Spot - da kann man ja erstmal lesen, bevor man so relativ scharf postet... und außerdem @kawastyler: Deine Shifttaste klemmt.

@reto: Auf Djerba gibts schon FS: http://www.globalkite.com
Ansonsten die üblichen Verdächtigen: http://www.kiteschule.com/ z.B. Ägypten, Brasilien, Kapverden, Marokko, Djerba...
http://www.kitesyndikat.de/ hauptsächl. Ägypten
http://www.dengs-funsport.de Tarifa


cheers
Prefect
Prefect ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 00:19   #10
ezkimo
DauerCool
 
Dabei seit: 10/2004
Beiträge: 68
Blinzeln

Hi,

eigentlich find ich es etwas heftig jemand gleich würgen zu wollen oder zu unterstellen seine freundin wegen dem kitelehrer nicht ins Wasser zu lassen wenn sich einer ernsthafte Sorgen macht.

Bin z.B. ein sehr Vorsichtiger und kann mir vorstellen, das durch solch eine zusätzliche Gefahr die schönsten Tage im Jahr etwas weniger wie sonst Spass machen.

Mich interessiert vielmehr, wie heftig ist es wirklich und leudde erspart dem leser bitte sowas wie "schau doch selber nach" oder ähnliches...
ezkimo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 00:50   #11
Fetzer
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 359
Beitrag

Zusätzliche Gefahren

es ist immer an jedem Spot etwas.

Riff in Hugarda + El Gouna
auflandig in Djerba Lagune + Stromleitung
Felsen
böiger Wind
Strömung
Bäume
Schiffe
manchmal sind Wellen gefährlich
dann ist es wieder zu seicht
Haie gibt es auch noch
in Tarifa sogar Riesenkraken

Wie so schön heißt Kitekontrolle ist alles und das Leben ist gefährlich es endet mit dem Tod
Fetzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 10:50   #12
guidog
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.074
Beitrag

hi,
hatte ausgiebig auch schon darüber geschrieben,
jeder der in den urlaub fährt, kann sich doch vorher die revier berichte durchlesen und steht nicht einfach so da vorm alladin oder jasmin oder vor dem friedl.
gebe den anderen recht,
meine meinung will ich über den spot nicht mehr kundtun.
greets
guidog
guidog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 11:56   #13
TommyKrebs
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2002
Beiträge: 4.529
TommyKrebs eine Nachricht über Skype™ schicken
Blinzeln

Zitat:
Zitat:Original erstellt von Fetzer:

in Tarifa sogar Riesenkraken
Oh ja, oh ja...ganz schön gefährlich die Teile. Die können ganz schön "WÜRGEN"
TommyKrebs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 12:24   #14
Northkiter
jetzt Username FUCHUR
 
Dabei seit: 09/2004
Ort: Aachen
Beiträge: 2.601
Blinzeln

Man sollte sich immer zuvor erkundigen, bevor man irgendwo ins Wasser springt.

Das Riff ist nicht ohne. Aber wenn du gefragt hättest hätte man dich bestimmt darauf hingewiesen.
Ansonsten sehr Anfängertauglich finde ich.
Northkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 13:37   #15
HeiterKiterMarcoPE
0851 98837805
 
Dabei seit: 09/2003
Ort: Passau
Beiträge: 10.162
HeiterKiterMarcoPE eine Nachricht über MSN schicken HeiterKiterMarcoPE eine Nachricht über Skype™ schicken
Beitrag

Zitat:
Zitat:Original erstellt von Northkiter:
Man sollte sich immer zuvor erkundigen, bevor man irgendwo ins Wasser springt.

Das Riff ist nicht ohne. Aber wenn du gefragt hättest hätte man dich bestimmt darauf hingewiesen.
Ansonsten sehr Anfängertauglich finde ich.
Genau so ist es und gerade beim Tommy ist es so. Ben der für die Station verantwortlich ist, der ist die Führsorge in Person.
Als ich damals an den Spot gekommen hab ich ihn halt gefragt worauf muß ich hier achten? Der Kern war, gehst halt weiter im Wasser Richtung Luv, pass aber auf weil es da wegen den Gebäuden zunehmend böiger wird. Dennoch hast du dann noch Lee genügend Platz um am Riff vorbei zu kommen. Denn das Riff geht nur bis ca der Hälfte der Bucht. Im Wasser liegen vereinzelt Steine rumm. Also auch da aufpassen.

Viel Spaß
HeiterKiterMarcoPE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 14:07   #16
drachensteiger
 
Beiträge: n/a
Beitrag

Tja,,da gibt jemand einen rat aus...weil er meint dieses revier sei nicht anfängertauglich..
eben halt seine meinung kundgetan hat...und dies ist doch sein gutes recht..

schon melden sich die rudelwölfe..und stürzen sich auf das ausgemachte opfer,,weil..tja ,,weil er ja noch neu ist..

hallo alpha wolf heiterkiter!...jetzt wo ich ja lesen durfte,,das fridel oder wie der typ heisst,,dein kumpel auf lebenszeit zu sein scheint..muss man seine station nicht in den himmel loben...du musst wohl damit rechnen,,das dein freund fridel (oder wie der typ heisst)auf lebenszeit,,dieses hier auf der oase lesen wird,,und du ihn damit in schutz genommen hast...anders kann ich mir dein grobes zurechtstutzen des obigen oase mitglieds nicht erklären...

sich auf 1258 beiträge hier auf der oase auszuruhen und dann hier einen auf ,,,wer bist du überhaupt??? machen..,ist eigentlich an arroganz kaum zu überbieten....bleib mal auf den teppich

frage:bei sovielen beiträgen deinerseits..kommst du eigentlich noch zum eigentlichen thema? Nämlich dem kiten..oder bist nur noch ein luftgitarrenspieler..1258 beiträge in 15 monate sind 83,8
beiträge im monat...geteilt durch 30 monatstage sind das 2,7 beiträge am tag...wow...du musst ja zeit haben,.,,,anderen kitern ratschläge(ohrfeigen) in sachen kiten zu erteilen...hast du ein laptop auf dem board???oder kitest du nur noch per sony playstation...
  Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 14:48   #17
kitefrog 69
"Gibt´s da an Wind?"
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 1.322
Böse

Na, nu is aber gut.
Haltet den Ball mal etwas flach hier.
Kawa: In der Sache hast du vielleicht recht (ich war noch nicht beim Tommy).
Aber in D-Land gibt es Gross und -kleinschreibung. Wenn einer alles gross schreibt, bedeutet das, daß er ziemlich laut schreit. Wenn dann noch hinter jedem Satz 3 Ausrufezeichen stehen, nehme ich das als Leser wie lautes Brüllen wahr. Ich finde, beim ersten Beitrag sollte man nicht gar so laut schreien. Mach´s halt etwas zurückhaltender und aus der Warnung einen Hinweis, dann wirkt es deutlich weniger aggressiv und alle haben dich wieder lieb [img]tongue.gif[/img]

Trotzdem ein herzliches WILLKOMMEN IM FORUM !!!vom Oberlehrer Andreas
kitefrog 69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 15:54   #18
kawastyler
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2004
Beiträge: 134
Beitrag

DIE EINSTELLUNG,DASS NACH DEM LEBEN IMMER DER TOD KOMMT,IST FÜR EINSTEIGER EVTL.NICHT IMMER DIE BESTE. DIE SCHLAUE AUSSAGE,MAN HÄTTE SICH VORHER INFORMIEREN KÖNNEN IST SO VERKEHT NICHT, HATTE ICH AUCH GETAN. GEHT DOCH MAL AUF DIE SEITE VON FRIEDEL UNTER KITEN...DA SIEHT MAN JEMANDEM IM BLAUEN WASSER KITEN MIT DEM UNTERTITEL "GROSSER STEHBEREICH". UND DAS IST ES NUNMAL NICHT!!!KEIN WORT VON EINEM RIFF ODER STEINEN IM WASSER. FÜR MICH WAR DAS REVIER O.K. FÜR MEINE FREUNDIN ABER NICHT.
kawastyler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 20:56   #19
Rutscher
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 291
Beitrag

Also,

sagt mal, wie anonym er auch sein mag, aber dieses Riff kann man nicht weglügen.
Eine Freude ist es auch nicht unbedingt, bei scheiss böigem Wind, darüber zu eiern.
Bin auch schon mit einem Fuß in einen Riffspalt hängen geblieben. Und dann immer noch Kite und Brett in der Waage zu halten, ist für einen Anfänger mehr als eine Herausforderung.

Die "School" wird, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, eher in Richtung dem Abflussrohr gemacht. Da ist auch nix mit Riff. Als Traumanfängerspot würde ich das nun auch nicht bezeichnen, aber es so zu verreissen ist nun wirklich nicht nötig.

Olli HB
Rutscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 22:21   #20
HeiterKiterMarcoPE
0851 98837805
 
Dabei seit: 09/2003
Ort: Passau
Beiträge: 10.162
HeiterKiterMarcoPE eine Nachricht über MSN schicken HeiterKiterMarcoPE eine Nachricht über Skype™ schicken
Beitrag

So ist es Rutscher! Kein Traum aber ok
HeiterKiterMarcoPE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 22:37   #21
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.453
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Beitrag

also gut, das ich das nun weis mit dem riff.
DAS kam vorher so nie in den beiträgen über H. raus. und soll mir keiner sagen, ich les hier nicht oft genug
auf die chance mitm fuß inner "spalte" hängen zu bleiben, DA hab ich keine lust drauf,
wenn ich mich schon ins flugzeug setzte.

das einzige was mich an dem topic stört ist, das man bei einem postenden immern mit ohropax lesen muss,
weil er die shift-taste nicht beherscht.
macht das gesagte an sich nicht eindrucksvoller!
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2004, 12:12   #22
Killerlooper
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2001
Ort: Barmstedt, S.Holstein
Beiträge: 804
Ausrufezeichen

Moin ,
natürlich wollen wir das Problem "wahrhaben" .
Aber ein Hauptproblem bei der Komunikation in Foren , per Mail oä. ist eben das man sein Gegenüber nicht sieht !Man sieht kein grinsendes Gesicht , keine Wut usw. soll heissen , sämtliche Körpersprachen entfallen ! Und da kann man denn nur aus der Form des Postings herrleiten wie es gemeint ist !(oder man nutzt die "emotioncons" )Und in ein provokantes Posting wird durch ne "klemmende" Shifttaste nicht eben Freundlicher !
nur so als Tip ! gruß , Frank
Killerlooper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2004, 12:13   #23
snowkite30
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2004
Beiträge: 77
Beitrag

Aloha,
ich hab mich schon mal gefragt, wo man dort gut Kiten lernen soll. War mal für eine Woche in meiner Windsurfzeit da. Und wenn man es nicht wußte, stand man inmitten von alten Korallen. Und auf der anderen Seite ist dann der Anlegesteg oder vielleicht hat sich das geändert. Da find ich Magawish oder El Gouna auf jeden Fall besser.

Und an die ganz schlauen, wer seit Ihr überhaupt?
Es wäre vielleicht gut gleich bei der Anmeldung fürs Forum einen Fragebogen für euch auszufüllen, der euch aber natürlich nur persönlich übergeben werden darf

Das ist wieder ein typisches Beispiel wie sich auf einen gestürtzt wird, da kann ich nur sagen geht lieber Kiten und spart euch solche Beiträge!!!

Meine Tipps:
El Gouna
Colona Watersports ( Magawish )
Im Sommer: Salzhaff
usw.
snowkite30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2004, 13:39   #24
HeiterKiterMarcoPE
0851 98837805
 
Dabei seit: 09/2003
Ort: Passau
Beiträge: 10.162
HeiterKiterMarcoPE eine Nachricht über MSN schicken HeiterKiterMarcoPE eine Nachricht über Skype™ schicken
Beitrag

Zitat:
Zitat:Original erstellt von snowkite30:
Aloha,

wer seit Ihr überhaupt?
Steht bei den meisten Usern im Profil


Obs jetzt an dem Spot gefährlich ist oder nicht ist letzendlich eine Sache der Betrachtung und natürlich jedes Einzelnen. Ich persönlich bin eher auf Sicherheit bedacht. Freunde die mich gut kennen nennen mich liebevoll "Mr. Safty" oder "Papa". Jetzt fühl gerade ich mich am Spot bei Friedl wohl, da ist es wohl klar, daß mich solche LAUTEN Worte nerven, oder nicht?

Gruß Marco ( das ist ein Name )
HeiterKiterMarcoPE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2004, 14:15   #25
guidog
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.074
Beitrag

@drachensteiger
5 beiträge - no comment.

für mich ist das friedl revier das letzte für anfänger.
vorne sauböig, hinten treibst du ab.
es mag sich ja vieles änderen, aber es gibt bessere spots zum anfangen.
wenn sich die schulung und der service gebessert haben dann hat das forum doch was gebracht für die leute die da hinfahren.
die häuser werden aber immer noch stehen und der wind wird immer noch aus derselben richtung wehen.
fahrt doch mal zur soma bay oder el gouna und vergleicht dann.

greets
guidog
guidog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2004, 16:37   #26
drachensteiger
 
Beiträge: n/a
Beitrag



[ 07. Dezember 2004, 10:41: Beitrag editiert von: drachensteiger ]
  Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2004, 17:13   #27
guidog
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.074
Cool

hi drachensteiger,

sorry das ich dir auf den schlips getreten bin.

ob 5 oder 1000 beiträge, mir egal, wie gesagt sorry,

zum eigentlichen thema:

zich mal wird über friedl geschrieben und geschrieben,
als ich vor 1,5 jahren das letzte mal da war war es das letzte und somit wiederspreche ich keinem, sondern es waren meine eindrücke:
1. kein boot
2. kein service
3. unfreundliche leute
4. die schlimmste schulung die ich je von weitem gesehen habe
5. ein im vergleich zu anderen revieren in ägypten sauschlechtes revier, einfach käse

vieles soll sich geändert haben, gut so,
auch ich schätze das das forum was dafür getan hat, denn so wie damals hätte friedl wohl nicht überleben können, somit ist das doch klasse, der eine sagt das der andere das und bla,bla...

greets
guidog
guidog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2004, 17:40   #28
Tigga
Spleene-Fahrer
 
Dabei seit: 02/2003
Ort: tiggaz-mail@web.de
Beiträge: 8.525
Ausrufezeichen

HALLO!?
kein mensch muß hier seinen namen nennen, wenn er das nicht möchte!
und unfreundlich zu neuen mitgliedern müssen wir auch nicht werden!

der tigga, im dienst als moderator
Tigga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2004, 18:14   #29
drachensteiger
 
Beiträge: n/a
Blinzeln

wurde von mir editiert

[ 07. Dezember 2004, 10:44: Beitrag editiert von: drachensteiger ]
  Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2004, 18:37   #30
noworkteamsurfer
Seegrasmäher
 
Dabei seit: 09/2003
Ort: in Raisdorf bei Kiel in Schleswig Holstein, in Deutschland
Beiträge: 818
noworkteamsurfer eine Nachricht über ICQ schicken
Cool

muhahahaha moin @ all!!!

das ist wieder lustig bei Euch - ich will das ganze mal verstehen - da brüllt jemand, das der Spot wo er das letzte mal Urlaub verbracht ist mit Anfängern völlig überfüllt ist, und das er seine Freundin nicht aufs Wasser lies und selber aber viel Spass hatte, die Anfänger in Staunen zu versetzen mit seiner Akrobatik - soweit so gut, was er über die Felsen und Ebbe und Flut gesagt hat??? keinen Plan, das versteh ich nicht was das mit seinem Beitrag zu tun hatte!!!

dann haben gleich einige leise Zurückgebrüllt (das erkannte ich daran weil es klein geschrieben, aber nicht freundlich war) das sie den Betreiber gut kennen und das der Lautbrüller ja keine Ahnung hat und besser sich erstmal vorstellt bevor er hier Textet!!!
Der hat dann aber zurückgebrüllt, das es nicht sein kann das man kritisch ist und deshalb angefahren wird!!!
Daraufhin waren einige sauer und haben rumgeschimpft und versucht ihn zu vertreiben mit ihren Äusserungen!!!
Dann haben einige Stellung für den Brüller und einige Stellung für den Ladenbetreiber bezogen!!!
Dann hat der Drachensteiger seine Tochter geholt, damit sie ihn Unterstützt, die hat aber das einzig richtige gemacht und Vaddern erstmal mit dem Hund raussgeschickt, damit er sich beruhigt und versteht was abgeht!!!
Andere haben sich darüber kustig gemacht!!!

Hab ich das so richtig verstanden??? Na dann ist ja gut - war auf jeden Fall sehr spassig bei Euch Kitern, aber ich bin ja nur nen blöder Windsurfer und hab ja nichts hier zu suchen - lol!!!

Ne mal im ernst, weiss gar nicht warum einige hier so abgehen, er sacht wie er es erlebt hat, und Ihr wie ihr es erlebt habt, schön und gut, jedem sein Blickwinkel, darüber muss man sich net aufregen!!! Er hat ja nicht den Namen des Kitecenters genannt, da wird es wohl mehrere geben, deshalb ist doch alles paletti!!!

peace der Noworkteamsurfer (mein Name ist übrigens Lars, falls es jemand stört das ich mich nicht vorgestellt habe !!!
noworkteamsurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2004, 20:26   #31
niko
Frei Zeit Keiter :o)
 
Dabei seit: 06/2002
Ort: Tarifa - Renesse - Fehmarn
Beiträge: 4.206
Beitrag

lange ? lange ? lange ?

Wisst Ihr was. Hört doch auf zu streiten und mit anonymen postings zu provozieren.

Reisebericht Hurghada.

Reisezeit: 14.11.2002 – 21.11.2002
Hotel: Aladdin (5 Sterne, neben Jasmin Village 17 km südlich Hurghada, neben Tommy Friedl F2 Pro Center)
Veranstalter: Sonnenreisen Tourisitik
Reisepreis: 613,- Euro All Inclusive im Einzelzimmer
Fluggesellschaft: LTU

Das Übergepäck wird von der LTU gerne mitgenommen, allerdings gegen einen Aufpreis von 30 € für eine Kitesurftasche in 180 cm Länge. Deshalb hab ich mich für die LTU Card entschieden, die den selben Preis kostet, Sportgepäckmitnahmen zulässt aber dazu noch ein Jahr Gültigkeit hat.

Die Anreise war in meinem Fall eher beschwerlich: Glücklicherweise hat mir der Expedient aus dem Reisebüro verschwiegen, dass der Hinflug über Luxor geht: nach 4 Stunden Zwischenlandung in Luxor, Fluggäste steigen ein und aus: das kann nervig sein, wenn man schon seit 6 Uhr auf den Beinen ist: Wir haben Hurghada dann um ca. 3 Uhr erreicht – von Luxor aus ist Hurghada nur eine halbe Flugstunde entfernt.

Für die Einreise bekommt man während des Fluges ein Visa Formular (Einreisekarte): die Eintrittskarte nach Ägypten: Die Karte sollte um Zeit zu sparen schon während des Fluges ausgefüllt werden. Viele Reiseveranstalter haben das Visum im Reisepreis inbegriffen, in meinem Falle kostete es 25 Euro (Normalpreis). Es gibt zwei Aufkleber in den Reisepass, die am Zoll abgestempelt werden. Bei der Ausreise wiederholt sich die Zeremonie: die Ausreisekarte muss ausgefüllt werden.

Am Flughafen erhält man denn auch sein Gepäck wieder: meine Pro Limit Kiteboardbag sah schon nach dem Hinflug aus wie ca. 6 Jahre gealtert Löcher, Knicke, Risse und Verschmutzungen – was solls, Hauptsache die Boards und Kites sind heile: sind ja auch noch mal extra verpackt mit Luftpolsterfolie, Handtüchern und den Neoprenen als Stoßschutz ...

Verlässt man die Flughalle stürmen sofort mehrere Ägypter auf einen zu: Ägypten ist ein armes Land, der durchschnittliche Monatsverdienst liegt bei 300 ägyptische Pfund, wobei 2 Pfund in etwa einer DM entsprechen und zwischen 4 – 4,5 Pfund einem Euro. Diese Menschen erscheinen Freundlich und Hilfsbereit – aber im Grunde wollen sie „Backschisch“, was soviel heißt wie „Trinkgeld“.
Gehst du auf sie ein sind sie freundlich, solange bis es ums Geld geht: davon wollen sie immer mehr: gehst du nicht auf sie ein werden sie manchmal sogar aggressiv. Ich bin nicht das erste mal in Ägypten, daher gehe ich sofort auf Distanz: ich sehe niemanden an, vermeide Blickkontakte und wenn mich jemand anspricht ignoriere ich ihn. Will mir jemand die Tasche aus der Hand reißen, sehe ich Ihn böse an und sage einfach „no“. Das hilft.

Auf diese Art und Weise erreiche ich „sicher“ den Bus und werde zum Hotel gebracht.

Im Hotel geht die Gepäckträgergeschichte direkt weiter: nur diesmal mit dem Hotelpersonal: gleiches Spiel. Bin ich 60 und sehe gebrechlich aus ? Als ob ich meine Tasche nicht selber ins Zimmer rollen könnte.

Leider haben wir das Hotel erst um 16 Uhr erreicht. Um 17:00 Uhr wird es dunkel, da ist an kiten als nicht mehr zu denken, obwohl einige große Schirme unterwegs waren.

Das Hotel macht einen guten Eindruck: die Hotelanlage ist sauber und gepflegt, die Zimmer sind in Ordnung, halt typisch südlicher Standard: als Kiter/Surfer sollte man die Zimmer 140 – 170 nehmen oder 900 – 950. Diese liegen näher an dem Tommy Friedl F2 Procenter - die Anlage ist groß, man kann sich mit einem Kite und einem Brett unter dem Arm schnell einen Wolf laufen......

Das Essen im Hotel schwankt meines Erachtens nach deutlich: zeitweise war es schlecht, überwiegend aber – besonders zu dem „Arabischen Abend“ wurde sich große Mühe gegeben und das Essen war ganz hervorragend. Im Beach Albatros im Januar war das Essen von gleichbleibender guter Qualität.
Was im Aladdin beim Frühstück stört ist, dass man seinen Kaffe mit heißem Wasser und Kaffepulver selber machen muss. Nichts für ungut, sonst gibt es nur positives zum Frühstück zu sagen.

All Inclusive heißt leider hier nicht alles immer drinnen: drinnen ist ein Mittagessen im Restaurant und das Essen an der Poolbar zwischen 15 und 16 Uhr (wer isst denn dann eigentlich zu Mittag???) sowie antialkoholische Getränke, Bier und Wein, landesübliche Spirituosen – für Internationale Markenspirituosen muss man bezahlen. Nun – warum ist das nennenswert? Ich möchte nicht, dass Ihr Euch den Urlaub versaut: es gibt einen Whiskey der Johnnie Walker heißt. Nun das Komplementärprodukt aus Ägypten heisst „Red Label“ und sieht für nicht Kenner genauso aus wie Johnnie Walker: nur daß ein übermäßiger Verzehr dieses Getränkes mit Cola am Nachmittag nicht nur Übelkeit und Choliken hervorrufen können: die Kopfschmerzen am nächsten Tag sind gesichert. Und zudem bin ich fest davon überzeugt, daß Dauerkonsum dieses Getränkes zur Erblindung führt.

Nochmal zu den Zimmern: die Zimmer sind OK: meistens ebenerdig, man kann also kein Fenster auflassen. Zumindest sollte man das nicht. Es gibt aber auch Zimmer im zweiten Stock. Wer möchte, kann so eines an der Rezeption abfragen. Mein Zimmer hat nur ein kleines Fenster: es gibt aber auch welche, die eine große Glasfront mit Terasse haben: auch das ist manipulierbar. Ich finde Zimmer mit mehr Tageslicht schöner, auch wenn man sich überwiegend am Strand aufhält. Mein Zimmer 153 war ganz in der nähe vom Strand zum Procenter.

Es gibt in Hurghada 2 Spots an denen sich die Kiter treffen, die auch optimal zum Kiten sind: das Colona Wassersportzentrum vor dem Hotel Magawish und das Tommy Friedl Pro Center vor dem Aladdin/ Jasmin Village. An beiden Spots herrschen ähnliche Windverhätlnisse: side- bis sideonshore, auf der Baisis der thermischen Verhältnisse manchmal auch Side-offshore Wind.

Der Kitebeach am Tommy Friedl Pro Center vor dem Aladdin ist gepflegt und schön. Der Vorteil von genau dieser Stelle in Hurghada ist, dass der Wind hier seitlich auflandig ankommt. An den Stränden vor den anderen Hotels weht er genau Sideshore: hier macht die Bucht einen kleinen Knick, so dass man im Notfall bei Leinenriss immer wieder in absehbarer Entfernung das Land erreicht.
Das Angebot von Tommy Friedl für 35 Euro das Material einzulagern, die Kompressorpumpe verwenden zu dürfen und einen Rückholservice mit Motorboot im Notfall zu haben ist nicht unbedingt schlecht. Legt man auf Service Wert: es gibt dann sogar Ägypter die einem den Kite und das Brett zum Strand tragen.

Am Colona Wassersportzentrum vor dem Hotel Magawish findet man ähnliche Bedingungen: eine Aufgeräumte Station mit gepflegtem Sandstrand und nettem Personal. Internationales Publikum schafft auch hier eine angenehme Atmosphäre.
Die Station ist gut equipped, neues Material sowie ein Motorboot gehören auch hier zu den den Bedingungen die man vorfindet.

Hier trifft man täglich zig Kiter aller Nationen. Kontakt ist schnell geknüpft: die Leute sind alle sehr nett. Alleine Starten und Landen sollte man vermeiden: das Risiko, daß etwas passiert ist zu hoch (der Strand ist streckenweise auch ganz schön voll) und es sind immer Leute da, die hilfsbereit sind.
Am Strand bitte aufpassen: Anfänger (hier treten gerne die Italiener und die Russen hervor), die man hier trifft sind oftmals Autodidakten, die den Kite noch nicht so gut beherrschen und durch die Sprachbarriere Tipps nicht so gut aufnehmen. Man sagt, es fliegt jede Woche einer vor die Hotelbegrenzungsmauer am Jasmin. In der Zeit in der ich da war, habe ich das so zum Glück nicht erlebt, passiert ist aber trotzdem vieles.
Der Strand ist sandig und direkt am Wasser auch recht sauber. Weiter hinten an der Betonwand finden sich eine menge Müll, der erst mal nur visuell stört.
In Ägypten sind die Untergründe vor der Küste immer aus Riff, Schuhe sind hier Pflicht. Das Riff ist weitestgehend aus flachem, aber steinigem Untergrund. Der Streifen am Strand ist dennoch Sandig und erhält deshalb das Prädikat anfängertauglich.

Der Wind in Ägypten ist ein reiner thermischer Wind: je heißer die Wüste desto doller der Wind: verstärkt werden kann der Wind durch ein Hoch / Tief, das dann aber eine Nord Süd Ausrichtung haben muss: der Wind geht immer von Norden nach Süden über das rote Meer: die Bedingungen sind in Dahab, Hurghada, Safage, El Naabe und El Quisir gleich. Der Wind ist in den Monaten April bis Oktober i.d.R. zuverlässig zwischen 4,5 – 6,5 Bft, in den Wintermonaten muss die Thermik durch die Wetterlage unterstützt werden: gibt es diese Unterstützung nicht ist der Wind böig und baut sich oftmals auf bis 4 Bft auf, bricht dann aber gerne schon mal wieder zusammen. Auch kurze 4 Bft Phasen fließen in die Windstatistik mit >4 Bft ein. Auf jeden Fall sollte man sich an solchen Tagen nicht zu weit vom Ufer entfernen oder sicher sein, dass man von der Station beobachtet wird.

Nachdem der erste Tag wegen Zwischenstopp in Luxor kein Kitettag war, gab es dafür am 2. Tag Wind: der Wind kam mit 3 – 5 Bft sogar zeitweise recht kräftig. Ein schöner Tag: in Boardshorts nur mit Trapez endlich mal wieder bei Temperaturen von 28 Grad Luft und 22 Grad Wasser....wie in der heimischen Badewanne nur mit mehr Wind!
Leider war der Wind böig, so dass zeitweise richtig geschwommen werden musste – und wenn man gestreckte Hochleister fliegt sollte man weiter draußen den Kite nicht gerade in einem Windloch droppen. Dann gibt’s nochmals eine Extraportion Schwimmen. Gab es in Hurghada nicht Haie ? Ich glaub ich hab beim Tauchen früher mal welche gesehen.......

Die darauffolgenden 3 Tage waren vom Wetter superfein: jeweils 28 Grad : keine Wolke am Himmel: Sonnenbaden bis das Sonnenöl auf der Haut verdampft: wenn man aus unserem good cold Germany kommt ein Genuss: hier kommt einem dann auch das all inclusive Zugute: Drinks an der Bar holen, so viele man möchte, ohne zu bezahlen.

Leider war der Wind weg. Wie weggeblasen. Es gab jeden Tag immer nur eine Thermik mit bis zu 3 Bft – zu wenig auch für große Kites: mein 16er Lift (ausgelegt 23.5) lag am Strand genauso wie der 16,4er Airblast und ein 15,5er Flysurfer Psycho. Manchmal fährt einer kurz raus: ahhh der Wind reicht – Panik und Hektik am Strand – schnell alle hinterher. Doch nicht. Wieder Landen.
An dieser Stelle sei gesagt, das die Bedingungen für den Einsteiger optimal sind, um mit einem kleinen Kite Flugübungen zu machen: an Brettübungen ist leider nicht zu denken.

Die Tage plätschern dahin. Wir sind mittlereweile am Abend des 4. Tages: ich treffe einen Kollegen, Volker ist mit einer ganzen Truppe auch seit ein paar Tagen hier.
“Naa, heute Wind gehabt?“.
„Sehr witzig“ sag ich.
„Nee nich? Wir aber“. Meine Gesichtszüge versteifen sich. Ich muss furchtbar unentspannt gewirkt haben.
„Ihr.... Ich ...ähh. wieso. Wo denn“, stammle ich.
„Wir haben den Wind auf Windfinder gecheckt. Im Süden sind immer 10 Knoten angesagt. Für Hurghada nur 5. Daher haben wir beschlossen für 150 Pfund einen Bus zu mieten und uns nach Safaga bringen zu lassen.“
Blitzschnell schießt es mir durch den Kopf. Safaga ist nur 45 Km weiter, wenn der Wind da schon ausreicht...
„Was habt Ihr denn für Kites geflogen“ frage ich – ruhig war ich bestimmt nicht.
„na ja, waren schon grosse Kites, aber der Wind hat gereicht. Die Vorhersage für die nächsten Tage sieht genauso aus, wir machen morgen die 2 Tages Wüstentour von Tommy in die Marsa Alam Wüste mit. Da kann man bestimmt kiten.“
Wusch. Volker stand in einer Staubwolke. Tut mir leid, dass ich das Gespräch nicht beenden konnte, Volker, aber die Nervosität und die Furcht den Rest des Urlaubs bei 5 knoten unkitebarem Wind in Hurghada abzuhängen trieb mich ganz a la Roadrunner Richtung Tommys Station.

Bei Tommy hab ich noch einen Platz buchen können: am nächsten Tag um 5 Uhr war treffen an der Station angesagt.

Es ist stockfinster. Kalt (nun wir sind ja schon 28 Grad gewohnt). Wir sind müde. 8 Personen ist kein Problem. Wir sind nur sieben mit dem ägyptischen Führer Magdi, der Wüstenfit ist sind wir acht. Der Jeep ist ein Toyota Land Cruiser. Ein altes Gerät in Deutschland sicher nicht TÜV tauglich. Hauptsache er läuft. 8 Personen kein Problem ? Wenn jeder der 7 Kiter 3 Kites und 2 Boards dabei hat...?

Kitematerial von 7 Leuten, ein Zelt und Verpflegung liegen auf einem Haufen. Wie sollen wir das Zeug bloß alles auf das Dach bekommen ? Am Ende war es geschafft: ein ca. 2.5 m hoher Berg ist auf dem Landcruiser mit 6 Spanngurten Festgezurrt. Alle ins Auto. Los geht’s.

Wir fahren von Hurghada über Safaga an El Naaba Bay (Happy Station) und El Quisir in die Marsa Alam Wüste. Schon in Safaga dämmert es: wir sind sehr spät losgekommen und der Weg (380 Wüstenkilometer) ist noch weit. Hinter Safaga laufen lange weiße Schäfchen über das Wasser: es hat Wind. Dem Wellenbild nach zu urteilen bestimmt einen guten vierer. Genug für einen 11.8er AB. Ich will jetzt schon anhalten, erbarmungslos ruckelt der Landcruiser weiter.

Vorbei an traumhaften Stränden, die der Unsauberkeit der Ägypter zu halben Müllkippen verkommen sind. Hört die Zivilisation auf – hört der Müll auf. Da wo Menschen sind, produzieren sie Müll. Der Wind verteilt ihn über den Strand.
Vorbei an traumhaften türkisen Buchten, durch die die Riffs weiß/türkis durchschimmern. Steile Küste, Klippen, Fels Sandküste. Eine Mixtur aus beige braun Tönen werden von der Wasserkante von den türkis/blauen Tönen des Wassers getrennt. Mischelement ist das gleißend hell strahlende gelbe Sonnenlicht. Es ist ein Traum.

Außer uns kaum mehr Autos auf der Strasse: schon hinter Safaga wird die Verkehrsdichte lockerer. In der Wüste sind außer den Checkpoints, an denen man von Maschinengewehrbewaffneten Soldaten nach Nationalität und begehren in der Wüste gefragt wird, nichts.

Um 12:00 Uhr kommen wir an. Wir sind am Reiseziel, dass uns Magdi versprochen hat: ein Riff mit Vorgelagerter Sandbank: ca. 2 km ins Wasser: weißes – türkises Wasser ca. 60 cm tief bei Flut, nur 30 cm bei Ebbe ! nach 1,5 km: die Riffkante. Weitere 500 Meter: eine kleine Insel.
Es hat Wind. Der Wind kommt über die Sandbank seitlich zum Strand. Das Wasser ist spiegelglatt. Der Wind ist schwer zu schätzen. Ich glaube an 4 Bft. es kann auch mehr sein.

Ich bin hektisch. Wir reißen die Taschen vom Wagen herunter: hat keiner ein Skalpell für die Spanngurt ??? Ich ziehe meinen 11.8er und das rote Carved aus meiner Tasche und Pumpe den Kite knallhart auf. Bloß keinen Stall haben, dann nicht mehr starten können, die Bar loslassen müssen und die Leinen verheddern. Nein. Heute nicht. Es hat traumhafte Bedingungen.

Weltrekord. So schnell hat noch niemand die Leinen ausgelegt und angeschlossen. Ich springe in meine Boardshorts und ziehe mein Trapez an – hänge schon im Depowerloop:
„Kann mir jemand beim Starten helfen ?“ alle pumpen oder legen Leinen aus. Keiner hört zu. In der Hektik habe ich wohl das Zauberwort vergessen.
„Bitte ..“
Jan erbarmt sich. Lässt seine Bar fallen und dreht meinen Airblast um. Ich gehe mit meinem Board zum Wasser.
Ich prüfe den Adjuster. Er steht auf halb. Hab ich genug Dampf im Schirm ? Ich lasse den Adjuster nach. Die Frontlines verlängern sich um 10 cm. Vorsichtig fliege ich den Kite von 11:30 Uhr auf 12:30 Uhr. Sanft hebt er die Gravitation auf. Ich bin ganz Leicht. Es hat mehr als nur einen 4er.
„Es hat einen guten 5er. Der 11.8er ist gut angeblasen!“
Das waren meine letzten Wort. Ich setze mich in das 15 cm tiefe Wasser, schlüpfe in die Fußschlaufen. Ziehe den Kite vorsichtig vom Himmel in die Powerzone – es geht los.
Wie eine Rasierklinge schneidet die Kante durch das fast spiegelglatte Wasser. Ein, zwei fette Sprayerturns zum Warmfahren. Schauen wir doch mal wie die Höhenluft schmeckt. Voll angedübelt vernichte ich die ersten höhegelaufenen Meter. Falle ein zwei Meter ab und ziehe den Kite auf 12 – die Bar an mich ran. Es geht hoch. Woooaaaawhhh. Stylen nicht vergessen. Hand von der Bar ans Brett. Ich halte mich am Brett fest, es ist schon ganz gut hoch hier oben. Bloß den Kite nicht verreißen und in das 30 cm tiefe Flachwasser stürzen.
Ich sehe das Riff ... Ein paar aufgeschreckte Fische zischen vom Flachen ins Tiefe Wasser. Das Riff lächelt mir mit gelben und Türkisen tönen zu.
Von oben sehe ich wie die anderen die Kites aufbauen. Das Dach des Landcruisers funkelt rot am Strand.

Schnell kommen die anderen auf das Wasser. Mit Stefan liefere ich mir ein Jumpduell das seinesgleichen sucht. Gut – keine abgedrehten 360 er, aber hohe Sprünge, wie ich sie schon lange nicht mehr gemacht habe. Wir springen über seine Freundin, die mit einer spritzwassergeschützten Digitalkamera Aufnahmen macht.
Eine Gruppe schaulustige Ägypter laufen am Strand zusammen. Flyin People –wie man so schön sagt – haben sie noch nicht gesehen.

Wir kiten zur Insel. Erst Wolli und ich, dann Wolli mit Volker. Nein, was macht Volker da? Er übt springen, genau in dem Bereich in dem man nicht mehr stehen kann und droppt den Schirm. Restart unmöglich, er muss die Bar loslassen.
Mit vereinten Kräften holen wir Ihn zurück aufs Riff: erst den gelben X-Shooter einsammeln und zum Strand bringen. Dann Volker mit Kite. Zwischendurch immer die zu vielgefahrene Höhe mit fetten Airs niedermachen. Geil.
Für Volker ist die Session zuende. Leinensalat. Das Knäul zu entwirren dauert bestimmt 2 Stunden.

Es ist 16:30 Uhr. Wir müssen zusammenpacken, immerhin müssen wir noch unser Nachtlager vorbereiten.
Der gelbe X Shooter vom havarierten Volker ist weg. Ich habe das Brett an die Wasserkante auf den Strand 100 Meter in Lee gelegt. Die Flut hat Ihr übriges getan: am Strand ist es nicht mehr zu finden. Stefan kitet downwind, Thilo läuft am Strand nach dem Brett suchen. Wir sammeln beide später mit dem Landcruiser 2 km in Lee wieder ein – Thilo hat das Board auf einem Riff gefunden.

Überglücklich rütteln wir in die Wüste – Campieren am Strand ist verboten. Wir finden eine geeignete Stelle unter dem einzigen ausgetrockneten Baum der zu sehen ist und schlagen das Zelt auf. Am Lagerfeuer gibt es Gemüsepfanne mit Rotwein. Im hellen Mondlicht entwirren wir Volkers Bar.

Schon um 21:00 Uhr fallen wir müde auf die mitgenommenen Strandliegenauflagen und Wolldecken im Zelt und schlafen glücklich ein.

Am nächsten Tag ist wieder aufladen angesagt. Nach dem Frühstück (Kaffe gab es leider keinen, aber wir sind ja in der Wüste) geht’s zurück Richtung Norden. Wir wollen ja noch einen anderen Spot suchen.

Viele Buchten haben leider keinen geeigneten Einstieg. In einigen Buchten, die einen Sandeinstieg haben, lugen Riffsteine gefährlich aus der Wasseroberfläche heraus. Wir können uns nicht so recht entscheiden und fahren bis El Naaba Bay zurück. 10 km dahinter finden wir eine Sandbucht mit Flachwasser. Das Riff befindet sich hier 100 Meter oberhalb der Einstiegsstelle.

Mittlererweile ist es 12:00 Uhr, alle sind wieder heiß aufs Wasser zu kommen.
Der Wind ist nicht ganz so stark wie am Vortag, vielleicht liegt es auch daran, dass wir weiter nördlicher sind als am Vortag.

Wir pumpen die Kites auf und gehen aufs Wasser. Am Riff Wässert ein Taucherboot, das wir gut anfahren können. In Lee vom Boot werden Airs geübt.
Stefan spritzt die am Strand zurückgebliebenen mit Wasserfontänten seiner dicht unter Land gezogenen Carved - turns nass.

Der Tag geht dahin wie Butter in der Sonne schmilzt. Leider viel zu kurz. Gegen 16:00 Uhr machen wir uns auf den Heimweg.

Zurück im Hotel erfahren wir, dass es auch an diesen beiden Tagen in Hurghada keinen Wind gegeben hat. Eine gute Entscheidung die Tour zu fahren.
Auch an meinem Letzten Tag, es ist mittlerweile Donnerstag, gibt es kaum Wind. Ein zwei Lockböen kite ich mit dem großen 16er, das Aufbauen hat sich kaum gelohnt.

Die Abreise und der Rückflug sind unkompliziert. Der Flieger geht pünktlich um 16:50 Uhr, Ankunft in Düsseldorf um 21:00 Uhr (Zeitverschiebung – 1 Std.)

Erlebnisreiche Tage in Ägypten. Man sollte allerdings die Reisezeit so wählen, dass man eine gewisse Windsicherheit hat. Wahlweise kann man auch weiter in den Windsicheren Süden fliegen (El Naaba oder El Quisir) oder eine Wüstentour machen. Eine solche Tour ist sehr zu empfehlen.
niko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 00:47   #32
DaHipster
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2004
Beiträge: 344
Beitrag

Der Spot ist ja an sich nicht so schlecht.
Gestört hat mich, dass irgendeine Schule F.One Zeug ohne Lehrer an totale Anfänger rausgegeben hat (Tommy war´s wohl nicht, der hat Cabrinha). Diese Kamikaze-Piloten können die Lagune, die normalerweise locker für 10 Anfänger reichen könnte, ganz allein zum Katastrophengebiet machen.
Das Riff ist so glatt poliert, dass man von "Riff" eigentlich kaum noch sprechen kann. Verletzen kann man sich da eigentlich kaum, die Finnen leiden aber erheblich.
Ich werde dort aber ganz sicher nicht wieder hinfahren. Nicht wegen des Spots, sondern wegen der Einheimischen. Die können einem mit ihrem ätzend arschfreudlich-forderndem Gebettel und dem miesen Essen richtig auf die Eier gehen.
Achja, die Russen sind auch nicht so mein Ding - tun als wären sie dort die geilen Macker, dabei stehen die in der Wohlstandsliste mal grad zwei Stufen über den Ägyptern.
DaHipster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 03:41   #33
joe
Administrator
 
Dabei seit: 03/1999
Beiträge: 4.707
Beitrag

> ich habe mich DRACHENSTEIGER genannt!
> dieses ist doch jetzt mein benutzername...oder wie ?

Ja.

> Frage: reicht dieser BENUTZERNAHME hier nicht aus???
> es ist doch völlig pupe ob ich meine treads mit
> peter,monika oder Hans unterzeichne...

Natürlich reicht er aus.

> Moderatoren: ...muss ich hier einen namen unter meine
> beiträge setzen????wenn ja,mach ichs,wenn nein,lass ichs

Musst du nicht.

> anonyme beiträge kann es in der regel hier gar nicht
> geben,,weil es keinen gastzugang hier gibt,bzw keine
> Gast schreibrechte...

Korrekt. Damit ist jeder Beitrag so "anonym" wie jeder selber möchte.

(Dabei nicht vergessen, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist und in allen Zügen der Gerichtsbarkeit Deutschlands unterliegt. Im Extremfall könnte ich als Betreiber also durch richterlichen Beschluss dazu gezwungen werden, bei der Aufdeckung der Identität eines Nutzers mitzuhelfen.)

> alle hier abgelegten beiträge sind von registrierten
> mitgliedern(echte mailkonten)...mit benutzernamen..oder
> sehe ich das falsch?

Korrekt.

> bitte um eine info...ob ein (nochmaliger)name von den
> moderatoren gefordert wird...

Wird nicht gefordert.

> könnte dann ein moderator dem HeiterKiterMarco direkt eine
> persönliche mail schicken...indem steht..das er mich nicht mehr
> dauernd und versteckt hinter den zeilen,mit namensforderungen nervt???

Er liest hier ja mit und wird es hoffentlich zur Kenntnis nehmen.

Was ja auch nichts an der Tatsache ändern wird, dass er wohl lieber mit Leuten spricht, die ihren Namen oder sonstige persönliche Informationen preisgeben.

Und es wäre nett, wenn ihr eure persönlichen Probleme zwischen euch ab jetzt per PM ausmacht ...

Viele Grüsse
Johannes
joe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 11:16   #34
hschmidt
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2003
Beiträge: 334
Beitrag

Hallo,

ich will nun wirklich keinen Spot schlecht machen und auch sicher Tommy nicht die Gäste davon jagen.

Ich war im September dort. Ich wohnte im Coral Beach ca. 15km in Richtung Safaga.

Als ich und meine Freundin den erten Tag bei Tommy waren und wir uns nur mal umgesehen haben, machte alles einen tollen Eindruck. Die Leute von der Station waren SUPER nett!!! (wirkliches LOB) Aussage war: "Klasse das ihr hier seit, kommt jederzeit zum kiten, kann sein, das es in den nächsten Tagen etwas eng wird, denn wir haben drei Schüler".
Und von Platzmange konnte nach meiner Meinung auch dann noch keine Rede sein!
Also haben wir am nächsten Tag unsere Sachen gepackt und sind wieder mit dem Taxi zu Tommy.

Als wir dann dabei waren die Kites auszupacken hatte ich schon so das Gefühl, "man ist das Böhig"!
Und mein Bauch hatte Recht. Es war noch nicht einmal möglich, einen FS Maniac stabil am Himmel zu halten!!!! Und das hatte ich vorher noch nie erlebt!!! Ich bin dann doch noch ein paar Schläge gefahren, doch von Spaß konnte da nun wirklich keine Rede sein. Da sich ja immernoch ein paar cm unter mir ein Riff befunden hat (zumindest hin und wieder). Das war mehr so der Kampf ums Überleben. Wenn Dich eine Böhe wegreißt, dann wird es blutig!
Wir haben es uns dann auf einer Liege gemühtlich gemacht.
An dem Tag hab ich dann noch mit ein paar anderen Kitern gesprochen (nicht nur blutige Anfänger) und alle sagten mir, dass sie nie entspannt Kiten konnten, immer wegen den böhigen Bedingungen. Alle sagten, sie würden nie wieder kommen, zum Windsurfen Ok, doch zum Kiten.... .
Weiter kommentierte einer der Kitelehrer von der Station die Bedingungen bei Tommy mit den Worten: "Das ist hier immer so. Wenn Du hier kiten kannst, dann kannst Du überall auf der Welt kiten!"
Die Aussage gab mir dann den Rest.

Ich hatte allerdings noch eine Menge Spaß vor meinem Hotel. Da war das Riff zwar noch etwas ausgeprägter, doch durch die super konstanten Winde side-on shore / war das dann nicht so das Problem!
Nur Astrid (meine Freundin) ist in diesem Urlaub nicht einmal aufs Brett gekommen. Bei uns das Riff und bei Tommy das Riff und der Wind! Das war sehr schade.

Ich möchte aber noch mal unterstreichen, die Leute an der Station waren super nett!!!

Gruß Heiner
hschmidt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 11:26   #35
guidog
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.074
Beitrag

hschmidt
so kannte ich den spot auch,
an und aus und an und aus und das andauernd,
mich hat das teirisch genervt,
vorne 16 und wenn du auf dem meer bist 12er,
dat fand ich wirklich nicht klasse,
greets
guidog
guidog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 12:05   #36
HeiterKiterMarcoPE
0851 98837805
 
Dabei seit: 09/2003
Ort: Passau
Beiträge: 10.162
HeiterKiterMarcoPE eine Nachricht über MSN schicken HeiterKiterMarcoPE eine Nachricht über Skype™ schicken
Beitrag

stimmt , so ist das wirklich die meiste Zeit. Böen ohne Ende.
Vorallem ist es so wenn der Wind über 6bft geht, dann wird er besonders instabil.

Habe aber wirklich auch schon super schön konstante Winde gehabt. Allerdings dann auch schwächer von 4-5bft.

Die Uhrzeit allerdings auch sehr entscheidend.
Vormittags Sideshore, megaböig.
Mittags von 12-14 Uhr, der Wind dreht auf Sideonshore, wird stärker, etwas konstanter.
Nachmittags ab 15-16 Uhr der Wind nimmt ab und Wird sehr konstant.

Gruß Marco
HeiterKiterMarcoPE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 12:29   #37
liliuoka
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2001
Ort: Bayerns schönster Rundumblick
Beiträge: 1.636
Beitrag

toi toi toi, also dann haben wir da echt 2 super wochen erwischt. von 14 tagen 12 tage wind der sogar echt schön war. und damals war ich noch wirklich totaler anfänger... wenns mir da schon gefallen hat... (damit will ich übrigens nicht sagen dass ihr unrecht habt, sondern wirklich dass wir wohl echt glück hatten)

aber eigentlich wollt ich was anderes sagen. wir haben als wir dort waren auch 2 kiter kennengelernt die gelästert haben ohne ende. scheiss riff, scheiss wind, alle unfreundlich ect... paar tage später war alles wieder super, genial geil... da war dann flysurfer (zu anfang hoch gelobt und vergöttert) scheisse, mistware, sie beschweren sich... paar tage später das gleich mit ihren boards... zuvor waren die die besten, dann waren die boards scheisse ohne ende... so gings tag ein tag aus. was gestern gut war heute schlecht... bewundernswert ist es dass andere da dann mitziehen und nicht mehr zu ihrer meinung stehen. die finden dann auch auf einmal alles kacke was die mehrheit kacke findet.

und ich hab das gefühl so ist es bei vielen spots. man hört schlechtes und kann den spot dann nicht mehr neutral bewerten.

zum thema anonym oder nicht. viele hier aus dem forum kennen sich auch persönlich (durch oase-veranstaltungen) und diejenigen wissen dann auch wer was wie meint (meistens zumindest). und wenn es nach mir ginge würde ich so langsam am liebsten einen eignungstest hier durchführen. erst nach persönlichem kennenlernen darf man sich registrieren. da werden leute die schon ewig dabei sind angepflaumt. da bekommen moderatoren e-mails mit beschimpfungen. da wird rumgezickt und beschimpft und sogar beleidigt. und wer ist daran beteiligt? meisstend diejenigen die anonym bleiben wollen weil sie sonst nicht ihr maul aufbekommen! sowas ärgert mich wirklich. klar, jetzt fühlen sich wieder einige angesprochen und ärgern sich über mich... hoffentlich fühlen sich aber auch die richtigen angesprochen!!! und vielleicht denken genau diese leute auch mal bissl nach. das forum war mal erste sahne. schade dass das niveau teilweise zu wünschen übrig lässt.
manche können ja nichtmal mehr ihren humor hier einbringen ohne dass sie böse angegriffen werden.

ich wünsch mir das forum so zurück wie es vor 1-2 jahren noch war!!!
liliuoka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2004, 05:45   #38
joe
Administrator
 
Dabei seit: 03/1999
Beiträge: 4.707
Beitrag

So, ich habe mal einen Grossteil der Grütze aus dem Thread rausgelöscht. Und oh Wunder, es schält sich tatsächlich ein Thread heraus, wo man ein wenig Information zum Thema herausziehen kann :-0

Bitte müllt ihn nicht wieder mit irgendwelchem Angepflaume voll!

Gruss
Johannes
joe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2004, 00:26   #39
niko
Frei Zeit Keiter :o)
 
Dabei seit: 06/2002
Ort: Tarifa - Renesse - Fehmarn
Beiträge: 4.206
Beitrag






niko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2004, 05:04   #40
joe
Administrator
 
Dabei seit: 03/1999
Beiträge: 4.707
Beitrag

Wo isn das genau? Sieht nach Safari vom Friedel Richtung CamelBeach aus?

Gruss
Johannes
joe ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
unhooked start landung? 10 gefährlichste situationen beim kiten Jesusrockrecord/niel Kitesurfen 45 09.01.2007 19:44
Kiten in Hurghada Semelkopf Reisen und Spots 5 30.10.2006 17:18
Facharbeit Kiten Blechdose Kitesurfen 6 01.05.2006 19:44
Herr, lass Hirn regnen, denn sie wissen nicht was sie tun... Robin_S Kitesurfen 84 05.08.2005 14:47
wo in Hurghada Kiten ??? Bitte schnell !! ctimtom Reisen und Spots 5 01.06.2005 14:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.