oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.08.2007, 22:37   #1
The sky is the limit
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 184
Standard Wakeboarden ist viel anstrengender als Kiten

Moin,

War heute Wakeboarden, dabei musste ich festellen dass das Wakeboarden viel anstrengender ist, weil man ja kein Trapez hat. War nach drei Runden erstmal fertig und hab mich wieder hinten angestellt.

Was mir aufgefallen ist das die Anlagen immer gegen den Uhrzeigersinn drehen und dass ich fast mit der einzigste war der in regular (linker Fuß vorne) gefahren ist. Wenn ich das richtig sehe ist es in goofy einfacher, weil man sich hinten reinlegen kann, habe mir aber total dieses regular angewöhnt.

Dachte meine Arme fallen bald ab

Oder sehe ich da was falsch?

Gruß MIck
The sky is the limit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2007, 23:00   #2
robby flaish
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: 48155 münster
Beiträge: 1.008
Standard

völlig richtig,deswegen fahre ich lieber zum kiten als zur anlage,hat auch etwas mit dem alter zu tun
robby flaish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2007, 23:27   #3
deegee
Makani wiki
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: HH Eimsbüttel
Beiträge: 371
deegee eine Nachricht über Skype™ schicken
Reden

Ne, is so!

Wenn Cable schon lange Arme gibt, dann häng dich mal hinters Boot. Das strengt nicht nur mehr an, sondern die Einschläge machen noch mehr Aua.

30 Minuten am Stück waken schaffen nur die wenigsten - 5h am Stück kiten auch

Das mit dem Gegendenuhrzeigersinn mag für die Regular-Fraktion anfangs nachteilig erscheinen, ist aber auch ein großer Anreiz schnell auf Switch fit zu werden.

Viel Spaß mit dem Muskelkater!

Mischa
deegee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2007, 23:32   #4
ssmartkiter
Lindhöfter Local
 
Dabei seit: 07/2007
Ort: Lindhöft
Beiträge: 829
Standard

...dann warte mal den morgigen Tag ab , ich konnte mir nicht mal den Ar..h richtig abwischen , so´n Muskelkater hatte ich !
Aber wenn kein Wind ist , bringt es auch Spass !
ssmartkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 10:16   #5
stürmchen
...bald ein Sturm :)
 
Dabei seit: 07/2007
Ort: köln
Beiträge: 224
Standard

ich fahr auch regular aber links oder rechts is mir eigentlich egal.
beim snowboard fahren fährt man doch auch immer gleichoft in beide richtungen - da müßte man doch beides gleich gut können?!
stürmchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 10:29   #6
sideshore bob
Watt'n Board Sport
 
Dabei seit: 04/2007
Ort: Bremen
Beiträge: 2.285
Standard

beim regular fahren an der anlage geht es sehr viel leichter in den kurven wenn man nur die linke hand an der hantel laesst, so kann man sich besser verdrehen und kante geben. alles andere ist sehr mühsam.
sideshore bob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 10:58   #7
noni24
Nüüüls der Busfahrer
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Köln, Mallorca, NL
Beiträge: 1.341
noni24 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hi,

ist alles Übungssache. 3-4 Runden sind mir auch genug.
War am WE die neue Anlage in Brühl testen, super schöne Sache

http://img265.imageshack.us/img265/8201/img2401su7.jpg

Ciao Nils
noni24 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 11:02   #8
sideshore bob
Watt'n Board Sport
 
Dabei seit: 04/2007
Ort: Bremen
Beiträge: 2.285
Standard

die aufm bleibtreusee?
cool, die wollt ich auch mal testen. is ja 6 masten und ueberall gut gespannt.
sideshore bob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 13:49   #9
atze
Gesperrt
 
Dabei seit: 07/2007
Beiträge: 160
Standard

naja wenn du den ganzen tag unhooked sachen springst .....dann fährst du auch keine 5stunden durch
atze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 14:17   #10
joerny3000
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: München
Beiträge: 72
Standard

ich denke, das liegt daran, was man besser kann,
ich wake seit vielen jahren und bin bevor es wakebaording gab, monoski gefahren.
also ich reisse mit einer 2-stunden-karte schon mal knapp 50 runden runter, ohne den mörder-muskelkater. komme hier im windarmen süden halt viel öfter zum wakeboarden, als zum kiten.

dafür siehts beim kiten genau andersherum aus...
1/2 tag auf dem wasser heisst bei mir: 1 liter wasser schlucken, 1 stunde einarmig body-draggen um das verlorene board wieder zu erreichen, 5-10 anstrengende relaunches mit entsprechendem höheverlust, 300 meter am steinigen strand barfuss zurücklaufen UND: netto 30 minuten am fahren...

ist also alles eine frage der gewohnheit und des könnens, aber ich hoffe, dass der "groschen beim kiten auch noch fällt"...

viele grüße
jörny
joerny3000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 16:52   #11
Reynolds Number
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2007
Beiträge: 147
Standard

üben uben oben
und vor allem mehr unhooked fahren, da werden die arme auch lang
Reynolds Number ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 19:04   #12
OptikFrEsH
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 248
Standard

Hey...also ich kann meinen vorhrigen schreibern nur zustimmen. Ich war gestern wieder wakeboarden in Paderborn und das 6 stunden am stück. Also 3 Runden fahren und wieder anstellen. Apfel während des anstellens gefressen!^^ Ist das zweite mal das ich wakreboard fahre. Bin halt auch am Anfang nur linker Fuß vorne gefahren und so hab ich dann immer die kurven backside genommen. Da das aber schnell auf das hintere Bein gegangen ist hab ich immer geswitch also rechtes Bein vorne, dass klappt ja vom kiten her aus. Und siehe da, ich finde es viel angenehmer die kurven frontside zu fahren, vorne rüber legen ist echt entspannter finde ich! Einfach mal switchen ausprobieren.

An sich finde ich aber wakeboarden nicht ganz so gut. Was mich immer richtig nervt ist wenn man auf die Fresse fliegt muss man zurück laufen. Dazu hab ich nie sonderlich lusst, nur dann kann man nie neue Sachen ausprobieren, denn dabei fliegt man immer auf die fresse! Beim Kiten probier ich alles aus, egal ob ichs verstanden hab oder ob ich es kann. Kann ja immerwieder direkt starten (meistens ) Zudem wird der homespot schnell langweilig und immer in der rude fahren ist auch öde. Außerdem ist beim kiten geiler, dass man fast^^ jederzeit die Power kontrollieren kann und dann je nachdem was man machen will mehr oder weniger power geben kann. Zudem ist es sehr teuer und hohe lifts gehen auch nicht. ( Bezogen auf Anlaga fahren)
Soll jetzt nicht heißen das wakeboarden scheiße ist, ich geh ja auch ma gerne nen par stunden waken an der anlage wenn kein wind ist, nur ich versteh nicht die obercoolen Leute die da ne megajahreskarte für 400 € an einer einzigen Station haben! ^^ Aber den gönn ich trotzdem ihren Spaß
OptikFrEsH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 19:11   #13
max-g
Caution
 
Dabei seit: 08/2003
Beiträge: 244
Standard Wakebaorden in PB

Hi optikfresh
wann fährst du denn so nach Paderborn, würde mich mal interessieren,
komme selbst aus Detmold und bin regelmäßig in PB (mit nem Nobile 666)
vielleicht sieht man sich mal.
Gern würde ich auch mal jemand finden der mal von Lippe aus zum Kiten fährt.
Gruß max-g

"Zum Wakeboardfahren", ich fands nur am Anfang anstrengend (mit dem falschen Brett)
nun fahre ich recht entspannt meist mit einer Hand mit dem 132x40.
(ein Satz Finnen habe ich fast bis auf 1cm weggeschliffen)
Wären da nicht ständig die Kommentare von den Wakeboardern, nimm doch mal ein richtiges Wakeboard
deins bringst doch überhaupt nicht. Dabei will ich ja gerade mit meinem Brett für's Kiten üben und
übrigens läuft es super hinterm Kabel.
max-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 19:49   #14
fröhlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2007
Beiträge: 473
Standard

kann mich erinnern als ich das erste mal mit nem 14er bei über 20 knoten bodydraggen war!ich hatte so schiss und hab den halben see ausgetrunken!!jedes mal richtungswechsel hatte ich 10 meter höhe verloren weil der wind zu stark war! ich bin nach 30 minuten raus konnte vor anstrengung kaum atmen und habe mich am strand erst mal hingelegt und mich gefragt wie es manche aushalten stundenlang zu kiten!jetzt wo ich selber herumgurke kann ich sagen dass das kiten nicht so anstrengend ist WENN MANS KANN! snowboarden war anfangs auch der wahnsinn und wenn mans erst mal kann ists chillig!

beim wakeboarden hatte ich anfangs das gefühl dass es nicht so anstrengend ist weil ich nicht mal die erste kurve geschafft habe!jetzt wo ich waken kann finde ichs zeimlich kraftraubend!nach 5 runden tun mir die handflächen weh und der bizeps versagt beinahe!

das letzt mal bin ich 7 stunden mit 30 minuten pause gefahren..jeweils 5 runden und dann wieder anstellen!dann muskelkater für die nächste woche!!aber auch das legt sich wenn man erst mal öfter fährt!

aber man merkt dass wakeboarder ordentlich mukis haben was bei kitern nur bei viel unhooked fahren der fall ist!!
fröhlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 20:31   #15
The sky is the limit
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 184
Standard

Zitat:
Zitat von OptikFrEsH Beitrag anzeigen
Hey...also ich kann meinen vorhrigen schreibern nur zustimmen. Ich war gestern wieder wakeboarden in Paderborn und das 6 stunden am stück. Also 3 Runden fahren und wieder anstellen. Apfel während des anstellens gefressen!^^ Ist das zweite mal das ich wakreboard fahre. Bin halt auch am Anfang nur linker Fuß vorne gefahren und so hab ich dann immer die kurven backside genommen. Da das aber schnell auf das hintere Bein gegangen ist hab ich immer geswitch also rechtes Bein vorne, dass klappt ja vom kiten her aus. Und siehe da, ich finde es viel angenehmer die kurven frontside zu fahren, vorne rüber legen ist echt entspannter finde ich! Einfach mal switchen ausprobieren.

An sich finde ich aber wakeboarden nicht ganz so gut. Was mich immer richtig nervt ist wenn man auf die Fresse fliegt muss man zurück laufen. Dazu hab ich nie sonderlich lusst, nur dann kann man nie neue Sachen ausprobieren, denn dabei fliegt man immer auf die fresse! Beim Kiten probier ich alles aus, egal ob ichs verstanden hab oder ob ich es kann. Kann ja immerwieder direkt starten (meistens ) Zudem wird der homespot schnell langweilig und immer in der rude fahren ist auch öde. Außerdem ist beim kiten geiler, dass man fast^^ jederzeit die Power kontrollieren kann und dann je nachdem was man machen will mehr oder weniger power geben kann. Zudem ist es sehr teuer und hohe lifts gehen auch nicht. ( Bezogen auf Anlaga fahren)
Soll jetzt nicht heißen das wakeboarden scheiße ist, ich geh ja auch ma gerne nen par stunden waken an der anlage wenn kein wind ist, nur ich versteh nicht die obercoolen Leute die da ne megajahreskarte für 400 € an einer einzigen Station haben! ^^ Aber den gönn ich trotzdem ihren Spaß
Danke für die ganzen Antworten.

Sehe es auch zu teuer. Muss für 2 Stunden 22€ nur fürs fahren bezahlen und beim Kiten hat man deutlich mehr möglichkeiten. Allein schon wegen dem Reisen. Außerdem kann man sich beim Kiten ja auch aushaken und wenn die Kraft weg ist, hat man noch die Möglichkeit sich wieder einzuhaken und muss nicht gleich rausfahren. Mit dem hinten anstellen ist auch so ne sache, habe warscheinlich einfach zuviel vom Waken erwartet.

P.S. Meine Arme tuen immer noch mächtig weh. Also Kiten ist auf jedenfall der höhere Funfaktor und einfacher zu lernen. Beim Kiten der air raley kein problem, aber beim waken
The sky is the limit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 21:31   #16
deegee
Makani wiki
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: HH Eimsbüttel
Beiträge: 371
deegee eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von The sky is the limit Beitrag anzeigen
Sehe es auch zu teuer. Muss für 2 Stunden 22€ nur fürs fahren bezahlen
Mhhh... oder Lift wechseln!?
Mein Homespot bietet für Schüler, Studenten & Azubis gute Angebote ab 12,-EUR für 2 Stunden oder 22,-EUR von 11 bis Sonnenuntergang. Die normalen Erwachsenenpreise sind allerdings nur um 2,- billiger als bei dir: Aqua Fun Wörth - Preise. Was das anstehen angeht, so kenne ich das dort auch nur an Wochenenden. Unter der Woche kommt es regelmässig vor, daß nur 4-8 Leutls am Lift sind.
Doch abgesehen von alledem: ans kiten kommts einfach nicht ran.
deegee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 22:59   #17
Bahamut
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2007
Beiträge: 89
Standard

hmm war zuerst Wake only und bin nun dabei mit Kiten anzufangen.

also Waken ist in der Phase in der man die ersten Runden schafft und nicht bei jedem Trick stürzt schon sehr anstrengend.
also auf unserem Spot siehts so aus dass du ganz schön weit laufen musst wenn es dich rausschmeisst. ausserdem schafft man es eh kaum so lange zu fahren. Also was macht man ? richtig man nimmt die Handle zwischen die Füße und lenkt mit den Beinen die Kurve. Im Startbereich nimmt man dasx ding wieder in die Hand und man kann dann auch gut tricksen. Also 45 Sekunden Action, 1:30 ausruhen - so machen es zumindest bei uns die meisten, vorausgesetzt es wartet niemand am lift, das wär asozial...
Bahamut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 23:10   #18
pingu
lernt fliegen
 
Dabei seit: 04/2007
Beiträge: 3.553
Standard

Zitat:
Zitat von Bahamut Beitrag anzeigen
richtig man nimmt die Handle zwischen die Füße und lenkt mit den Beinen die Kurve.
hä?
pingu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 23:22   #19
ssmartkiter
Lindhöfter Local
 
Dabei seit: 07/2007
Ort: Lindhöft
Beiträge: 829
Standard

Zitat:
Zitat von pingu Beitrag anzeigen
hä?
ICH SCHMEISS MICH WEG !!!

Pingu ohne Worte !
ssmartkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 23:40   #20
pingu
lernt fliegen
 
Dabei seit: 04/2007
Beiträge: 3.553
Standard

hast du iregendwas an "hä? " nicht verstanden?
pingu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 23:47   #21
SütlerKiter
SandBank hasser :P
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.547
Standard

Ich denke eher du meinst....man nimmt die Handle wie beim Lift fahrn im Skiurlaub zwischen die beine (so hab ich einige fahren sehen in Harburg) um arm Kraft zu sparen
SütlerKiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 23:49   #22
funky_prince
Genießer
 
Dabei seit: 06/2003
Ort: Kölle
Beiträge: 157
Standard

herrlich!!!!
funky_prince ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 23:51   #23
pingu
lernt fliegen
 
Dabei seit: 04/2007
Beiträge: 3.553
Standard

Zitat:
Zitat von SütlerKiter Beitrag anzeigen
Ich denke eher du meinst....man nimmt die Handle wie beim Lift fahrn im Skiurlaub zwischen die beine (so hab ich einige fahren sehen in Harburg) um arm Kraft zu sparen
auf dem Wakeboard? Wie steht man denn da?
Ich will ein Foto
('ne Zeichnung tut es erstmal auch. Ich kann mir die Handle weder zwischen den Füßen noch ziwschen den Beinen vorstellen)
pingu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 23:54   #24
.:FlachbombeR:.
kai@bremerkiter.com
 
Dabei seit: 09/2005
Ort: www.bremerkiter.com
Beiträge: 1.122
.:FlachbombeR:. eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von The sky is the limit Beitrag anzeigen
Dachte meine Arme fallen bald ab

Oder sehe ich da was falsch?

Gruß MIck
Deswegen fahr ich an der Anlage nur noch mit Trapez

gruß
kai
www.bremerkiter.com
.:FlachbombeR:. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2007, 23:57   #25
Bahamut
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2007
Beiträge: 89
Standard

^^
SütlerKiter hats erkannt. man klemmt "die Bar *g*" zwischen die Beine. foto wird etwas schwer zu finden sein, und zeichnen kann ich nicht, aber ich schau mal was ich finde.

Thema Preis:
Ja die Liftkarten sind in der Tat "etwas überteuert",
die billigste Variante ist bei uns die Saisonkarte mit 600 (!!) Eiern - dafür kann man schon fast eine Woche nach Ägypten fliegen...

Preislich würde ich sagen man ist gleich auf, vorausgesetzt man wohnt direkt am Kitespot (was wohl kaum jemand tut )
Ich habs mal auf 3 Jahre durchgerechnet.

Hier mal eine Rechnug für 3 Jahre:
Wakeboard + Bindung + Helm: 550 €
3 * Saissonkarte (inkl. Badeeintritt) : 1800 €
--------
2400€
--------


3 Kites: 2700 €
1 Board + 1 Bar: 600 €
--------
3300 €
--------

nach den 3 Jahren bleibt beim Kitematerial bestimmt mehr Wert über,
allerdings war die Rechnung ja unter der Annahme das man am Kiteplatz wohnt.
Ich denke 2 große Urlaube (Ägypten oder ähnliches) und 3 kleine (Campen am nähesten Spot den man findet) solltens in den 3 Jahren schon sein, sonst hat man seine Ausrüstung ja komplett umsonst.
2 mal groß: 2400€
3 mal Campen: 900 €

Macht dann laut meiner Rechnung: 6.600 € für 3 Jahre *ichbraucheinenneuenjob*

Klar der Vergleich hinkt, man kann den Ägyptenurlaub nicht mit "Im Nachbarsdorf im Kreis fahren" vergleichen.
Bahamut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 00:05   #26
ssmartkiter
Lindhöfter Local
 
Dabei seit: 07/2007
Ort: Lindhöft
Beiträge: 829
Standard

[quote=Bahamut;445537]^^
Preislich würde ich sagen man ist gleich auf, vorausgesetzt man wohnt direkt am Kitespot (was wohl kaum jemand tut )

ich ... *Kopf einzieh*
ssmartkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 00:10   #27
Bahamut
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2007
Beiträge: 89
Standard

"Bahamut wirft seine Bar ssmartkiter an den Kopf"

Ich wohn auch am Kitespot - am Land- und Snowkitespot! lol
Bahamut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 00:12   #28
SütlerKiter
SandBank hasser :P
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.547
Standard

Okey ich versuchs mal besser zu erklären


Wenn du einfach nur grad ausfährst also immer dem Lift nach dann zieh einfach die "bar" nach unten auf höhe deines bissel tiefer noch *gg*

und dann kannst du sie doch zwischen deinem Vorderen und Hinteren bein zwischen schieben und ein bissel einklemmen....am anfang noch ein bissel fest halten damit man sich dran gewöhnt!!!

besser ???
SütlerKiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 00:15   #29
pingu
lernt fliegen
 
Dabei seit: 04/2007
Beiträge: 3.553
Standard

wie breit sind denn bei euch die handles? Oder wie dicht habt ihr die Füße zusammenstehen? Nee, ich kann es mir immer noch nicht vorstellen.
Und gesehen hab ich es auch noch nie
pingu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 00:18   #30
SütlerKiter
SandBank hasser :P
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.547
Standard

Ich würde glatt sagen normale wasserski "bar" hehe

also ich habs selber noch nicht gemacht aber schon öfters gesehen und bei den klappt es !!!

Was hast du den für ein board?
SütlerKiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 00:18   #31
ssmartkiter
Lindhöfter Local
 
Dabei seit: 07/2007
Ort: Lindhöft
Beiträge: 829
Standard

Zitat:
Zitat von Bahamut Beitrag anzeigen
"Bahamut wirft seine Bar ssmartkiter an den Kopf"

Ich wohn auch am Kitespot - am Land- und Snowkitespot! lol

*autsch* , naja , für 2008 habe ich mir auch wieder vorgenommen , meinen 13er zu enstauben ( VORSATZ ) !
ssmartkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 00:19   #32
SütlerKiter
SandBank hasser :P
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.547
Standard

Zitat:
Zitat von pingu Beitrag anzeigen
wie breit sind denn bei euch die handles? Oder wie dicht habt ihr die Füße zusammenstehen? Nee, ich kann es mir immer noch nicht vorstellen.
Und gesehen hab ich es auch noch nie
Dann ab nach Harburg oder wo sind den hier die profis
SütlerKiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 08:24   #33
dorschdn
 
Beiträge: n/a
Standard Alles eine Sache der Gewöhnung

Also ich find Wakeboarden nicht mehr anstrengender.
Klar isses am Anfang ungewohnt, alles aus den Armen zu halten, aber wenn man die schön lang lässt, statt sie anzuwinklen geht's prima. Und der konstante Seilbahnwind von 15 Knoten ohne Böen hat auch was für sich.
Hab mir paar kleinere Finnen für mein Kiteboard gekauft und damit kannst dann super einfach zwischen regular und goofy switchen. Dann kannst auch locker fünf oder sechs Runden fahren, eine regular, eine goofy, eine regular ...

Das mit der Richtung versteh ich nicht. Bei uns fahren die im Uhrzeigersinn.
Müsst ihr halt mal nach Dresden kommen. Ist eine der wenigen Anlagen wo se richtigherum fahren!
Die Saison ist hier aber schon zu Ende. Es geht erst im April wieder los.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 10:20   #34
SütlerKiter
SandBank hasser :P
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.547
Standard

In Harburg leider gegen Uhrzeigersinn das macht mir ein paar probleme da ich mit dem Rechten Fuß hinten nur richtig Kante geben kann beim Waken und wenn ich springen will kann ich die Geschwindigkeit vom Lift nicht nutzen weil ich dann switchen müsste und ja ich kann so abspringen mache mich aber schwer beim landen!!!

Komischerweise hab ich beim Kiten kein prob
SütlerKiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2007, 18:25   #35
Bahamut
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2007
Beiträge: 89
Standard

naja beim Kiten hast ja auch Zug nach oben,
Klar da lässt sichs gut springen -
beim Waken wirst mit dem Olli wohl nicht sehr hoch kommen.
Der Basistrick heisst hier Raily -
der sieht zwar ähnlich dem des Kiteboardens aus,
ist aber von der ausführung her unterschiedlich.
Lest mal Tutorials zum Wakeboard Raily durch dann wisst ihr was ich meine

zu den langen Armen:
ich bin zwar kein Muskelprofi aber ich glaube das ist das schlechteste was du machen kannst. Du solltest immer etwas bzw ganz angewinkelt fahren - sonst hast du die näcshte Woche mit massiven muskelverzerrungen und verspannungen zu kämpfen. ausserdem gibts gut mukkis *g*
Bahamut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2009, 19:13   #36
Ascended
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Dresden, HH, Toulouse
Beiträge: 657
Standard

ich war zwar noch nie Kitesurfen aber das Wakeboarden im Kabelpark ist ja mal richtig anstrengend!
War heute das zweite mal. Beim erstenmal hab ich mich beim Start dauernt nur hingepackt aber heute hat das bereits super geklappt und wenn man erstmal steht ist es eigentlich super einfach, vorrausgesetzt man kann snowboarden.

Aber was ich echt nicht erwartet hätte ist das es so extrem anstrengend ist. Schon nach 2 Runden taten mir so extrem die Unterarme und die Hände weh! Hab die Zähne zusammen gebissen aber nach 3-4 Runden war dann entgültig schluss und ich hab bestimmt 5minuten gebraucht bis ich meine Finger wieder lang machen könnte. Insgesamt hab ich heute grad mal 11 Runden gedreht aber meine Unterarme tun mir jetzt noch weh (ist 8Stunden her), werd bestimmt nen ordentlich Muskelkarter bekommen.

Wollte das jetzt eigentlich 1-2mal die Woche machen. Was meint ihr, wie lang dauerts bis man davon nichtmehr so nen mörder Muskelkarter bekommt.

Irgendwelche Tipps was man dagegen tun kann?
Ascended ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2009, 23:33   #37
Elektroklaus
Abhängiger
 
Dabei seit: 07/2008
Ort: Krefeld
Beiträge: 167
Standard

Da ich nur alle 6 Wochen zum Kiten komme fahre ich alle 2 Wochen mit dem Kiteboard am Kabel um das Handling zu üben. Dabei höre ich mir auch die Kommentare der Wakeboarder an denn leider scheinen die Finnen von Nachteil.
Ich will sie aber so lassen damit die Eigenschaften genauso wie beim Kiten sind. Das Problem ist das Drehen um 180Grad. Ohne Springen geht das nur wenn ich so fahre daß ich langsam werde so ca. 15Kmh. Bei >25Kmh dengel ich immer rein. Also versuche ich zu hüpfen komme aber nicht hoch genug so daß ich das Brett drehen kann. Die andere Variante ist die, Kanten, mehr Kanten, springen und dann Drehen. Und wieder knallt es jedesmal. So: was soll ich anders machen damit das Drehen klappt?? Beim Kiten ist es wegen dem vertikalen Zug viel einfacher.

Grüße von Elektroklaus
Elektroklaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 00:34   #38
robb
www.robb.de
 
Dabei seit: 10/2008
Ort: Augsburg
Beiträge: 876
Standard

mach doch zum üben vom 180 die finnen ab.. dann übst du einfach erstmal nen 180 surface, also du drehst auf dem wasser, dann übst du noch nen ollie bis du den einigermaßen hoch hinbekommst und dann einfach so lange den 180 ollie üben bis du ihn stehst...

war auch erst 7 mal wakeboarden galub ich, aber seit ich nen richtiges wakeboard mit fester bindung hab klappt alles viel einfacher... aber auch so muss man einfach so lange üben bis es klappt. bin grad dabei den 180 ollie zu springen, allerdings blindside. man dreht sich also so, dass man den handle hinterm rücken übergibt und gegen die fahrtrichtung schaut...

da tut nen sturz aber echt gut weh wenn man rückwärts aufs wasser messert

was übrigens richtig spass macht sind obstacles.. also die kicker und slider springen usw.. aber dafür brauchste dann schon nen robustes wakeboard und kein kiteboard...
robb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2009, 20:40   #39
der-bademeister
(Threadleser)
 
Dabei seit: 05/2008
Ort: Allgäu
Beiträge: 218
der-bademeister eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Ascended Beitrag anzeigen

Wollte das jetzt eigentlich 1-2mal die Woche machen. Was meint ihr, wie lang dauerts bis man davon nichtmehr so nen mörder Muskelkarter bekommt.

Irgendwelche Tipps was man dagegen tun kann?
Bei mir ging es relativ schnell weg. An den Händen gibts bald Hornhaut, dann ists auch mit den Blasen rum
der-bademeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2009, 21:48   #40
evil buxs
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von The sky is the limit Beitrag anzeigen
Danke für die ganzen Antworten.

Sehe es auch zu teuer. Muss für 2 Stunden 22€ nur fürs fahren bezahlen und beim Kiten hat man deutlich mehr möglichkeiten. Allein schon wegen dem Reisen. Außerdem kann man sich beim Kiten ja auch aushaken und wenn die Kraft weg ist, hat man noch die Möglichkeit sich wieder einzuhaken und muss nicht gleich rausfahren. Mit dem hinten anstellen ist auch so ne sache, habe warscheinlich einfach zuviel vom Waken erwartet.

P.S. Meine Arme tuen immer noch mächtig weh. Also Kiten ist auf jedenfall der höhere Funfaktor und einfacher zu lernen. Beim Kiten der air raley kein problem, aber beim waken

ich hab das kiten fast an den nagel gehängt und geh nur noch waken. fast jeden tag. (jahreskarte) mir gibt das waken mehr.

die tricks sind schneller und kraftvoller. du brauchst mehr technik und mehr körperkontrolle. und der raily....tja, den kann beim kiten anscheinend jeder.

kite auf 12 uhr und board nach hinten

wakeboarden ist der ehrlichere sport. wenn einer am schnacken is, bidde da is die bahn. keine ausreden, von wegen falscher wind, falscher kite.

was du an der anlage kannst, geht beim kiten noch einfacher.
  Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrung: kiten in Mallorca? Dany Dany Reisen und Spots 94 22.10.2017 19:30
Kiten und Wakeboarden?? kitefritz Kitesurfen 9 18.02.2007 18:11
Herr, lass Hirn regnen, denn sie wissen nicht was sie tun... Robin_S Kitesurfen 84 05.08.2005 14:47
Suche Leute zum kiten lernen! Matze81 Kitesurfen 4 16.07.2005 10:46
Kiten auf Lanzarote (von TommyKrebs) TommyKrebs Afrika/Kanaren/Mittlerer Osten 1 13.07.2005 06:56


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.