oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.12.2015, 18:40   #1
kakadoo
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 5
Standard Hallo sagen, und eine Empfehlung gesucht (für passenden Anfängerkite bei ca. 120kg)

hi

ich bin Holger noch 49 , und habe nach 9 Jahren , solange ist es
her das ich das Kitesurfen Live gesehen habe ,
im September angefangen Kiten zu lernen.

Erst in einem Kitecamp in Holland ( September )
und dann rund 15 Schulstunden in Mui Ne Vietnam.

Es hat noch nicht ganz bis aus Board gereicht , jedoch hoffe
ich das es ab März / April 2016 irgendwann klappt.

Ich lese hier schon seit einige Zeit mit und konnte einge Infos
für mich hier finden.


Nun kommt die Typische "Anfänger" Frage .- Suche.

Ich würde gerne mein Erlerntes , gerade den Umgang mit dem Kite ,
weiter Üben und suche von daher eine Tubekite bzw Matte
deren Flugverhalten der "Großen" Kite entspricht.


Leider finde ich nicht viele , auch via Allwissender Suchmaschine ,
was Tests und Erfahrungsberichte betrifft zu den Genannten Kites.

Mein Stand ist zz. das eine 4 Depower Kite mit ca. 2,4 - 4 qm
zum üben Wohl das richtige ist .

Hier gibt es ja auch einge zur Auswahl , sogar mit Adjuster.
(der neue WolkenStürmer 5.0 solle ihn u.a. haben. )

Welche Kites würde ihr Aktuell empfehlen vorzugsweise mit Bar?

Ich selbst bin 197cm Groß und bringe so um die 120 Kg auf die Waage.

Was Anschaffungen betrifft will ich auf der kommen den Boot in
Düsseldorf , Neoprenanzug und Trapez Kaufen , den Rest warte
ich ab bis ich wirklich selber Fahre.


Ich komme Übrigen aus Köln , von daher sind meine nächsten Spots
Holland , Isselmeer und Browersdam.



Achja , Kiten Lernen im Tiefen Wasser mit 1 - 3m Wellen ,wie in Vietnam ,
ist nocheinmal eine andere Hausnummer als in dem Schönen Stehgebieten
der Nordsee .

Ich hoffe auf ein paar Nette und Hilfreiche Antworten,

Holger

p.s. Petition zum Erhalt der Kitegebiete im Wattenmeer habe ich gezeichnet.
kakadoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2015, 19:47   #2
kitefritz
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2003
Beiträge: 1.367
Standard Kiten lernen

Meine Empfehlung: Kauf dir einen Kite den du später weiter fliegen willst. Du gibst vielleicht jetzt mehr Geld aus, aber du hast ihn dann später nicht unnütz 'rumliegen.
Ausserdem lernst du die Steuerung mit einem "langsamen" Tubekite gleich richtig und die Safety und ...
Nach den "vielen" Stunden, die du schon hinter dir hast, sollte das kein Problem sein.
Wahrscheinlich bekomme ich jetzt Ärger, weil ich nicht geschrieben habe: Geh in eine Kiteschule!
kitefritz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2015, 07:47   #3
schafschuetze
kiteboarding-kassel
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: Kassel
Beiträge: 376
Standard

Er war ja in einer Kiteschule....

Aber ansonsten schließe ich mich meinem Vorredner an. Kauf dir was günstiges gebrauchtes. Nach deinem Camp und dem Kurs dürfte dir die Steuerung an sich ja bewusst sein. Genauso wie die erforderliche Kitegröße zu bestimmten Windverhältnissen.

Alleine solltest du sowieso nicht starten und landen... aber es gibt in deiner Gegend bestimmt genügend Kitesurfer, die dir entsprechende Tips geben können und dir vor allem nichts verkaufen wollen. Und es gibt nichts besseres als einen gemeinsamen Trip an Meer
schafschuetze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2015, 08:12   #4
901red
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Kreis Neuss
Beiträge: 4.825
Standard

sehe ich auch so, kauf n kite den du spaeter auch fliegen willst, trainer kite ist hier eher schade ums geld

wenn du aus koeln kommst fahr mal bei www.you-love-it.eu (facebook http://www.facebook.com/You.Love.It.eu) in duesseldorf vorbei und lass dich von gerrit beraten. die preise sind hier zudem fast bei allen produkten immer deutlich unter boot messe niveau

o.
901red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2015, 09:08   #5
stift
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von kakadoo Beitrag anzeigen
und dann rund 15 Schulstunden in Mui Ne Vietnam.
Mui Ne habe ich auch auf den Radar. Wie funktioniert das da mit der Bargeldversorgung oder kann ich alles mit Kreditkarte zahlen.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2015, 09:44   #6
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.685
Standard

Ich verstehe dich so, du willst noch mal einen Kurs machen und vorher noch fliegen.

Wir haben einen Paraflex, was ein sehr sportlicher Kite ist und auch so Spaß macht. Ich glaube da gibt eine ganze Auswahl.

Sieht dann so aus.

https://youtu.be/v7UkqkULaes

https://youtu.be/DyYEFe2_T-A

Ebay gibt es auch schon mal Gebrauchte.

http://www.idealo.de/preisvergleich/...nstuermer.html
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2015, 16:37   #7
kakadoo
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 5
Standard

Zitat:
Zitat von stift Beitrag anzeigen
Mui Ne habe ich auch auf den Radar. Wie funktioniert das da mit der Bargeldversorgung oder kann ich alles mit Kreditkarte zahlen.
hi

bar geld ist kein thema , du kannst mit viel mit keditkarte zahlen, und mit
EC karte geld holen am automaten.

Vorraussetzung fuer die EC karte ist das sie Maestro hat.


ansonsten ein sehr geiler spot , perfekter wind .

es sollte nur klar sein

kein stehb bereich , sprich nach 5m Tiefes wasser
wellen bis zu 3 m vorne am strand , man sollte etweder dann
raus draggen
oder den , ich schmal so , den stehenden start vom strand aus können.

holger
kakadoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2015, 16:51   #8
kakadoo
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 5
Standard

hi

hm

also grundsätzlich will ich ab märz / april , mit hilfe einer kiteschule,

weiter machen damit ich auf board komme und fahren kann.

einen "normalen" kite kaufen klar , ich bin mir halt nicht sicher
ob ein 8qm schon zu gross ist zum üben.

ich möchte halten themen wie
Durckpunkt finden und halten,
sinus fliiegen
ggf powerdrive ( bewegungsablauf )
üben.

hm in düsseldorf arbeite ich ja , sollte als nix im wegestehen
mal bei you-love-it vorbei zu fahren.

wie schon gesagt neopren und trapez stehen auf der einkaufsliste.

was sprichten den gegen den wolkenstürmer 5.0.
ich hatte den eindruck das man den auch zum landboardkiting
( sagt man das so? )
verwenden kann.


holger
kakadoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2015, 17:04   #9
stift
 
Beiträge: n/a
Standard

Nach 2 Kitekursen sollte man schon einen normalen Kite halten können.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2015, 17:07   #10
Kiter-NRW
Recht(s)verdreher
 
Dabei seit: 08/2008
Beiträge: 1.114
Standard

Holger,

laß es Dir gesagt sein - aber das haben meine Vorredner Dir ja auch schon zu verstehen gegeben - LAß ES MIT DEM TRAINERKITE !
Das ist rausgeschmissenes Geld !

- kauf`Dir nen 9,0ner oder 10,0ner.....so aus dem Modeljahr 2011-14 (nicht älter als 2010 !) und dann gehts`de damit bei Schwachwind und einem Starthelfer auf ner großen Wiese ... oder bei "normal-Wind" in nem Stehbereich üben.
- den/diesen Kite kanns´de dann später noch für Startwind benutzen. Bei Deinem Gewicht kanns`de den dann bis ca. 35knt fahren/genutzen. Aber Du wirst sehen, den brauchs`de vielleicht 1-3x im Jahr.

- und ansonsten laß Dir auch nicht so ein (zu)kleines Board andrehen !!!
Wenn (die Leichtgewichte) mit nem 140ner Board auskommen, kannst Du (bzw. wir, ich hab ca. 105Kg) das erst ab 20knt (incl. nem 14ner) verwenden.

Geändert von Kiter-NRW (20.12.2015 um 16:07 Uhr).
Kiter-NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2015, 17:09   #11
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.155
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen

Wir haben einen Paraflex, was ein sehr sportlicher Kite ist und auch so Spaß macht.
Na dann flieg mal einen wirklcih sportlichen Kite.

@ Holger

Mit deinen 120 Kg wirst du den 8er später höchstens als Sturmkite einsetzten können. Von daher kauf ihn ihn dir ruhig und übe mit ihm mäßigem Wind. Aber das beste ist du gehst in den schon angesprochenen Laden.
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2015, 19:55   #12
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.832
Standard

Du brauchst keinen Übungskite, du hast genug Stunden mit dem Kite verbracht.
Für Material ausser Anzug ist es eigentlich auch noch zu früh. Mein Tip: Mehr Kurse, damit du zum Fahren kommst.

Vorbereitungen:
Zieh dir ein paar Kiteschulungsvideos rein, gibt auch auch Youtube schon viel.
Mach allgemein ein bischen Sport, wegen Koordination usw.
Konditionsmässig, auch kraftmässig ist Kiten nicht so anspruchsvoll, wenn du bei cruisen bleibst.
Vieleicht ein Balanceboard besorgen ( hier ein Beispielbild http://resources.sport-tiedje.de/bil...ard_detail.jpg ). Wenn du Snowboard oder Skateboard fährst oder so, dann eher unnötig.

Dann das wichtigste bei deinem aktuellen Stand: buche einen Urlaub in einem wirklich guten ANFÄNGER Kiterevier mit grosser Lagune.
Mein Empfehlung z.B. Djerba im Frühjahr bis Frühsommer. Du erwähntest Isselmeer, auch O.K. Auch diverse Ostseespots (Boddengewässer, Bucht) sind speziell ANFÄNGERFREUNDLICH, man muss also nicht tausende Kilometer reisen.

Bei deinem Gewicht musst du damit leben nicht so früh los zu kommen wie die 60kg Mädels ... Es braucht halt ein paar Knoten mehr Wind.
Wenn du später Material kaufst, dann eine wirklich grosse Door und grosse Kites.

Bastelwikinger
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2015, 09:15   #13
unwantedloop
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2015
Beiträge: 155
Standard

ich würde dir auch keine trainermatte empfehlen.

freunde von mir hatten eine gekauft und das hat deren gefühl für die kraftentfaltung des richtigen kites völlig verschoben.

der der am meisten damit geübt hatte, hatte auf dem wasser am meisten probleme. plötzlich konnte er ja die den kite nicht mehr einfach festhalten.


ich habe damals billige und alte (aber sichere kites(!!) z.b. alte cult kites und keine c-kites(!) gekauft und damit viel geübt.
ich bin der meinung da man am anfang nie und nimmer wissen kann, was man später fliegen will....wie schnell man lernt usw. nach ca. 6 monaten habe ich mir denn entspannt neuere gekauft und meine alten bow(!)-kites an den nächsten verkauft der das gleiche vorhatte.

auch wenn hier viele meckern werden. für einige sind sogar 2010er jahrgänge schon viel zu alt...naja... .

mein tipp vorher wäre das du dir schon ein leichtes bis mäßiges trainingsprogramm zusammenstellst damit du die zeit da optimal nutzen kannst.
man beansprucht ja doch andere muskeln als wenn man normalen sport macht um sich fit zu halten. besonders körperspannung ist wichtig und schon mal mit den gedanken anfreunden das, wenn etwas schief geht, schiebt man die bar weg anstatt reflexartig zu klammern

in diesem sinne...willkommen
unwantedloop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2015, 11:18   #14
Togger
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2010
Ort: Hamburch
Beiträge: 573
Standard

Hey Holger,

wenn du schon Kurs gemacht hast, solltest du das Gefühl für den Kite entwickelt haben.
Eine Trainingsmatte ist dann rausgeschmissenes Geld, diese Phase hast du ja schon hinter dir.

Kauf dir gleich einen vernünftigen Kite und übe das Starten/ Fahren damit.
Bei 120kg kannst dafür einen 8er aber vermutlich vergessen, denn für dich ist das ein Sturmkite und wohl erst ab 25-30 Knoten fahrbar.
Bei der Windstärke sind jedoch meist die Böen auch stärker und somit nicht gerade Anfänger geeignet.

Kauf dir einen Kite in der Größe 12-14 m2.
Damit kannst du dann geschätzt ab 16-18 Knoten auch fahren, je nach Board natürlich.

Kites kannste getrost ab 2009er Modelle kaufen, kosten nicht viel und sind vollkommen tauglich was safty und Handling angeht.

Wer dir 2014-2015 Modelle nahlegt will nur dein Geld.

Viel Spaß
Togger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2015, 20:21   #15
kakadoo
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 5
Standard

hallo

erstmal danke für die tips.

Trainingskite ist für mich somit gestorben.

mal sehen was Sich ergibt wenn ich einen "kleinen" kite kaufe
das benötige ich ja auch eine bar ,
hier würde ich dann liebe ein kaufen mit der ich dann in der
lage bin verschiedene kite größen zu verwenden.

mein Kite lehrer in mui ne hatte so eine.

fg

Holger
kakadoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2015, 20:55   #16
stift
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von kakadoo Beitrag anzeigen
hallo

erstmal danke für die tips.

Trainingskite ist für mich somit gestorben.

mal sehen was Sich ergibt wenn ich einen "kleinen" kite kaufe
das benötige ich ja auch eine bar ,
hier würde ich dann liebe ein kaufen mit der ich dann in der
lage bin verschiedene kite größen zu verwenden.

mein Kite lehrer in mui ne hatte so eine.

fg

Holger
Jetzt muß ich aber gleich brechen. Ja. Wir haben alle so eine Bar. Frag mal A.Irlmaier. Der sucht auch eine Slingshot-Bar.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2015, 22:09   #17
Togger
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2010
Ort: Hamburch
Beiträge: 573
Standard

Ähhh, vielleicht doch noch mal paar Stunden nehmen und sich die komische "Bar" erklären lassen
Togger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2015, 19:09   #18
Fitschi07
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2013
Beiträge: 191
Standard

Wenn Du nach so vielen Stunden noch keinen Meter gefahren bist und noch überlegst ob ein Trainerkite das richtige für dich ist... ist das der richtige Sport für Dich ???
Da hat dir das noch keiner so richtig gezeigt !!!

Was willst Du bei deinem Gewicht mit einem Kinder/Sturm Kite ??
da brauchst du aber ein SUP um aus dem Wasser zu kommen.

Wurde ja auch schon empfohlen:
Kauf Dir einen 14m² inkl. passender Bar.
Möglichst einen der etwas Gutmütiger ist. Dann hast Du auch keinen Streß beim Wasserstart. Größere Kites = größere Radien = mehr Zeit bevor das Teil wieder im Wasser liegt.

Shopempfehlung kann ich nur unterstützen und die Idee mit der Boot ist auch für Neo-Kram gut. Dann bietet Gerrit aber auch wieder super Angebote ohne Messetrubel....

Gruß
Fitschi07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2015, 23:27   #19
Serenius
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2009
Beiträge: 165
Standard

Bei 120 Kg wird Deine spätere Range so im Regelfall von 9-17 m^2 gehen. Dein Standardkite wird wahrscheinlich nen 14-er so ab 15 Knoten mit nem grossen Brett sein, den Du sicher bis 24 Kn Grundwind (je nach Schirmmarke auch mehr) fliegst. Wenn Du was kleineres kaufen willst, geh erstmal nicht tiefer als 11m^2 ansonsten stehst Du nur am Strand und schaust den anderen zu und bist gefrustet. Bedenke das die Gewichtsangaben für die Schirmgrößen sich immer auf nen 75 KG-Fahrer beziehen und Dich deshalb nicht weiterbringen. VG und viel Erfolg.
Serenius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2015, 07:17   #20
Kiter-NRW
Recht(s)verdreher
 
Dabei seit: 08/2008
Beiträge: 1.114
Standard

Zitat:
Zitat von Fitschi07 Beitrag anzeigen
Wenn Du nach so vielen Stunden noch keinen Meter gefahren bist und noch überlegst ob ein Trainerkite das richtige für dich ist... ist das der richtige Sport für Dich ???
Da hat dir das noch keiner so richtig gezeigt !!!
SO sehe ich das , nach dem bisherigen Eindruck, (LEIDER) auch !
- ich selbst hab`zwar auch lange gebraucht bis ich wirklich mehr als nur 20m gefahren bin. Aber teilweise lag es daran das die Kitelehrer davor miserabel ... oder ich auf die Werbung mancher Kiteschule (da in Conil soll`s ja "soooo perfekt" sein) reingefallen war ... oder sogar Pech mit dem Wind hatte.
- Und wer weiß, ob das nicht bei HOLGER genau so war...
Zitat:
Zitat von Serenius Beitrag anzeigen
Bei 120 Kg wird Deine spätere Range so im Regelfall von 9-17qm gehen. Dein Standardkite wird wahrscheinlich nen 14-er so ab 15 Knoten mit nem grossen Brett sein, den Du sicher bis 24 Kn Grundwind (je nach Schirmmarke auch mehr) fliegst.
...die Meinung kommt mir irgendwie bekannt vor...
Kiter-NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2015, 18:40   #21
aveal
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2010
Beiträge: 374
Standard

Mit 120 Kg wirst du um einen Großen Foilkite nicht herum kommen ....

Fs Speed lotus 21 z.b.


Pas aber auf beim Gebraucht kaufen da Foilkites leicht vertrimmt oder beschädigt sein können im inneren.

mit 120 Kg solltest du z.b. den 21er bis 20Knoten später fahren können wen du gut geübt bist.


gruß
aveal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2015, 17:46   #22
kakadoo
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 5
Standard

hi

erst mal danke für die tips .

ahm wenn sich jeman über meine stunden aufregen mag , kann er
das gerne machen , man sollte jedoch dabei überlegen
ob man im tiefen wasser lern oder in einem stehegebiet
wo das wasser mir maximal zum knie geht.

in den sinne frohe weihnachten.

holger
kakadoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2015, 21:38   #23
Togger
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2010
Ort: Hamburch
Beiträge: 573
Standard

Tiefes Wasser ist für verkackte Manöver auf jeden Fall deutlich ungefährlicher.
Flaches Wasser wird dann nur zum Höhe LAUFEN benötigt
Togger ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Empfehlung gesucht: Gute Kiteschule am Gardasee ? Kite-Fan Kitesurfen 9 25.08.2014 23:00
Kitecamp für Anfänger im Mai - Empfehlung gesucht Floyd82 Reisen und Spots 3 06.05.2013 12:43
Symmetrische Pads + Schlaufen - Empfehlung gesucht Freerider Kitesurfen 0 14.09.2012 11:11
Empfehlung für Zweitboard gesucht (bei ca. 60 u. 75kg, Ergänzung zu Deluxe Freeride 141x42) Burning Kitesurfen 6 20.04.2011 22:32
Empfehlung gesucht: Kiteschule für Jugendliche am Stehrevier 007hayley Kitesurfen 19 31.03.2011 18:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.