oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Windsurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.06.2015, 21:44   #1
Malu
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 1
Standard Einstieg ins Windsurfen - Tipps?

Moin,

vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen!?
Ich wohne in Berlin und würde mich dieses Jahr gerne mal im Windsurfen versuchen. Nun stellt sich mir die Frage wie man am besten beginnt?
Ich habe zumindest schon Grundlagenkenntnisse im Segeln ansonsten sieht es mit praktischer Erfahrung eher mau aus.
Was würdet ihr empfeheln? Wie habt ihr angefangen?
Schnupperkurse? 1-wöchige Kurse? In Berlin oder doch gleich am Meer?

Freue mich über eure Rückmeldungen!
Malu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2015, 10:45   #2
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.678
Standard

Meer ist nix für Anfänger
und da wird wohl sinnvollerweise auch seltener geschult
auf Seen im Berliner Umland müßte es geeignete Kurse geben
oder Pepelow mit seinem Stehrevier wäre auch einen Kurztrip wert

Kurs ist sehr sinnvoll, weil man die dort benutzten "Flöße", die man schon sehr bald nicht mehr so groß benötigt, dann nicht erst selbst kaufen und bald wieder verkaufen muß und man halt schneller die Grundlagen lernt durch professionelle Anleitung
erstes eigenes Material ist dann welches, was man als Schwachwindmaterial auch später noch fahren kann, wenn man längst lieber kleinere Boards bei mehr Wind fährt
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2015, 11:05   #3
Picht
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 05/2015
Beiträge: 4
Standard

Hi,

ich würde es nicht wirklich Tipp nennen, aber hier mal kurz beschrieben wie ich den Einstieg geschafft habe:

Ich habe selbst dieses Jahr erst angefangen. Ich wohne direkt an der Küste (Ostsee). Dennoch habe ich mich entschieden einen Grundkurs mit einer Woche Urlaub in Ägypten Ende März zu verbinden (Hurghada, Tommy Friedl Pro Center). Das war aus meiner Sicht der perfekte Einstieg. Warmes Wasser, Sonne, angenehme Umgebung, super Lehrer usw. Wieder in D war ich zunächst etwas ratlos wie es weiter geht, habe dann aber eine Schule in der Nähe gefunden wo ich Material mieten und weiter selbstständig üben konnte. Mittlerweile habe ich ein eigenes Brett und bin nun nun zeitlich und bzgl. Spot und Windbedingungen etwas flexibler. Das ist für mich wichtig, da ich momentan eher abends (Vermietung nur bis 18 Uhr) nochmal 2h los kann und eher nicht z.B. einen ganzen Samstag verplanen.

Eines noch: Ich brachte auch Segelerfahrung mit. Grundsätzliches Verständnis für die Kräfte am Segel (du steuerst zunächst über Verlagerung des Segeldruckpunktes), Luv und Lee, Kurse am Wind usw. hilft definitiv! Ich hatte jedenfalls ab der ersten Stunde keine Probleme Höhe zu ziehen während 2 andere noch nach der Windrichtung suchend abgetrieben sind

Und noch was: Ich habe den Kurs mit dem VDWS Schein abgeschlossen den man angeblich zum Leihen braucht. Wurde ich bisher an 2 Stationen nicht nach gefragt

Gruß

EDIT: Ergänzung bzgl. aurums Kommentar zum Meer: Stimmt wohl in Bezug auf Ostsee. Wie bei mir beschrieben Ägypten kann schon was anderes sein.

Geändert von Picht (02.06.2015 um 11:07 Uhr). Grund: Ergänzung
Picht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2015, 11:42   #4
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.678
Standard

klar
Ägypten ist ja nicht so wellig wie Ostsee bei Wind, paßt schon

diesen VDWS-Schein habe ich in 25 Jahren noch nie zum Ausleihen gebraucht, das fehlte grad noch
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2015, 21:53   #5
Lars1982
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: S.-H.
Beiträge: 141
Standard

Die Aussage dass am Meer seltener geschult wird bzw es nix für Anfänger ist, ist schlichtweg falsch. Die Küsten strotzen geradezu vor Surfschulen...

Sicherlich taugt nicht jeder Spot aber sowohl in Norddeutschland als auch am Mittelmeer/Kanaren/Übersee gibt es mehr als genug Schulen die Windsurfunterricht geben.

Die Schulen kennen dementsprechend ihre Spots und Wetterbedingungen. Bei ungünstigen/gefährlichen Bedingungen findet in seriösen Schulen einfach kein Unterricht statt.
Lars1982 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 10:36   #6
gaiusobtus
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2009
Ort: immer woanders, nur nicht da
Beiträge: 256
Standard

stimmt,,das meer ist besser geeignet um windsurfen zu lernen.
weil,,,es oft nicht böig ist ,sondern konstanter wind vorherscht.aber nicht immer

und...der auftrieb aufgrund des salzwassers eine gewisse handlings erleichtertung verspürt wird..

und was entscheidend ist..das keine hügel,bäume und vieles mehr den wind ablenken und verdrehen.
auf einen baggersee kann der wind aus nord kommen und 10 meter weiter plötzlich aus südwest..und weiter 50 meter weiter ist windstille,,,das erschwert einen anfänger das erlernen ungemein.
fahr in ein stehrevier ,mit konstanten bedingungen.fehmarn,,,wulfener hals ist zwar nicht MEIN fall ,,aber da wäre es für dich am besten geeignet.knietief ,wind meist konstant und sicher,
groß genug um dort die schnellsten lernergebnisse zu erzielen
gaiusobtus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 11:24   #7
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.678
Standard

warum soll er nach Fehmarn zum Stehrevier, wenn Pepelow mit seinem schönen Stehrevier deutlich näher ist?
den Vorteil des besseren Auftriebs im Salzwasser sehe ich nicht, denn Anfängerschulungsboards sind eh riesig und ne Schwimmweste bringt beim Surfer selbst viel mehr als das nur schwach salzige Ostseewasser
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 12:06   #8
gaiusobtus
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2009
Ort: immer woanders, nur nicht da
Beiträge: 256
Standard

na ja,,meine schüler sagen mir oft,daß das brett ganz anders reagiert im salzwasser
(taucht vorn und hinten oder seitlich link/rechts spürbar mehr ab,wenn man es dort unbeabsichtigt belastet...
und das es im meer besser wäre..ich merke es nicht mehr,aber anfänger merken es anscheinend

und zum salzhaff kann ich nichts sagen,war damals nach grenzöffnung zwar da,aber gefallen hat es mir dort damals nicht....kann ja jetzt anders sein..bzw.stimmt jetzt die infrastruktur,damals wars ,,na ja...abenteuerlich

wulfener hals erwähnte ich nur ,weil es mein weg nach altenteil war und ich den spot dort deshalb kannte.ich empfehle nur was ich selber kenne oder gesehen habe

na ja.. entfernung ist egal ob ich nun 270 oder 390 km fahre...ist ja immerhin auch eine komfortfrage...diese >100 km machen den kohl auch nicht runder
gaiusobtus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2015, 15:07   #9
Picht
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 05/2015
Beiträge: 4
Standard

Zitat:
Zitat von gaiusobtus Beitrag anzeigen
und zum salzhaff kann ich nichts sagen,war damals nach grenzöffnung zwar da,aber gefallen hat es mir dort damals nicht....kann ja jetzt anders sein..bzw.stimmt jetzt die infrastruktur,damals wars ,,na ja...abenteuerlich
Jepp, da hat sich einiges getan. Pepelow wahlweise Campingplatz oder hübsches Bungalow-Feriendorf mit Surfschule direkt am Wasser. Ich habe da selbst keinen Kurs gemacht, aber dort einige Male Material geliehen. Genug Material inkl. Neos liegt auf jeden Fall dort. Die machen auch ständig Kurse mit ganzen Schulklassen, also werden sie wohl auch ausreichend (und fähige!?) Lehrer haben. Siehe http://www.surfschule-pepelow.de/ Riesiger Stehbereich ohne Welle, dafür Salzwasser und Küstenwindverhältnisse
Picht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2015, 19:29   #10
andre69
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: Neustadt in Holstein, Ostsee
Beiträge: 134
Standard

Zitat:
Zitat von Lars1982 Beitrag anzeigen
Die Aussage dass am Meer seltener geschult wird bzw es nix für Anfänger ist, ist schlichtweg falsch. Die Küsten strotzen geradezu vor Surfschulen...

Sicherlich taugt nicht jeder Spot aber sowohl in Norddeutschland als auch am Mittelmeer/Kanaren/Übersee gibt es mehr als genug Schulen die Windsurfunterricht geben.

Die Schulen kennen dementsprechend ihre Spots und Wetterbedingungen. Bei ungünstigen/gefährlichen Bedingungen findet in seriösen Schulen einfach kein Unterricht statt.
Richtig, kann ich als Ostseeanwohner, "Südschwede" , nur bestätigen. Auch dort kann man im Urlaub mit viel Spaß diesen Sport erlernen.

Vorteil, man lernt an einer guten Schule sofort auch Gefahren einzuschätzen!!! Diese werden leider oftmals von Binnenlandbewohnern unterschätzt und werden dann schnell mal zum Verhängnis, zum Seenotfall. Beispiel ablandiger Wind mit trügerisch ausschauenden , spiegelglattem Wasser am Strand....wer sich da nicht beherrscht, treibt schneller ab, aufs offene Meer, als er sich vorstellen kann, zum Teil mit heftigen Unterströmungen, gegen die auch ein geübter Schwimmer kaum ankommt....

Geändert von andre69 (16.06.2015 um 10:56 Uhr).
andre69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2015, 23:23   #11
wellness
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2008
Beiträge: 137
Standard

Alter, Windsurfen sollte man nicht im Meer lernen ...


das sollte ein Admin hier sofort löschen,
ich surfe gerne nahe der Surfschulen, wo immer ein riesen Trubel ist,
alle fahren, lernen, machen den Schein und leihen sich auch weiter Bretter aus,

Windsurfen sollte man nicht im Meer lernen ...
wellness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2016, 10:25   #12
wasserteil
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2011
Beiträge: 52
Standard

------------> "Ich hatte jedenfalls ab der ersten Stunde keine Probleme Höhe zu ziehen während 2 andere noch nach der Windrichtung suchend abgetrieben sind"


ja, das ist das Hauptproblem, die Grundlagen, die bei vielen Sportarten anfangs keine große Rolle spielen, aber beim Windsurfen essentiell sind, siehe z.B. http://www.educatium.de/windsurfen/
oder wikipedia oder, oder, denn das Herunterfallen ist bei den Inselboards kein großes Problem mehr, aber Segel hier hin, dort hin neigen ...

Geändert von wasserteil (06.07.2016 um 13:03 Uhr).
wasserteil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2016, 00:13   #13
wellness
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2008
Beiträge: 137
Standard

-----> zum Salzhaff kann ich nichts sagen


wir besuchten nun auch einmal das Salzhaff bei Rerik,

Surfen
- Surfschule Rerik
- Pepelow Surfschule
oder mit eigenem Mat
- am CP über Pepelow
- unter Kiteschule Boiensdorf, sehr nette Leute

weit rausfahren und stehen,
jedoch viele Kiter am CP über Pepelow und rumgurken zwischen Böötchen ,

oder bei Rerik auf das offene Meeeeer, aber das traut sich ja keiner meeeehr

wellness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 12:32   #14
Surfer1958
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2016
Beiträge: 7
Standard Windsurfen beginnen, aber wie?

Ich empfehle dir ein Stehrevier und einen 3 Tageskurs, wo du dir die Tage flexibel einteilen kannst. Am Anfang ist man mehr im Wasser als auf dem Brett, da ist es von Vorteil wenn das Wasser nicht so tief ist. Wird man abgetrieben kann man problemlos zurückgehen. Flexible Tage deshalb weil es nur Sinn macht bei geignetem Wind zu beginnen und man viel Kraft braucht. Wenn das mehrere Tage hintereinander ist bringt das nicht viel. 1 Tag Surfen, 1 Tag Pause wäre optimal. Nach Stehrevieren musst du selbst suchen.
Zitat:
Zitat von Malu Beitrag anzeigen
Moin,

vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen!?
Ich wohne in Berlin und würde mich dieses Jahr gerne mal im Windsurfen versuchen. Nun stellt sich mir die Frage wie man am besten beginnt?
Ich habe zumindest schon Grundlagenkenntnisse im Segeln ansonsten sieht es mit praktischer Erfahrung eher mau aus.
Was würdet ihr empfeheln? Wie habt ihr angefangen?
Schnupperkurse? 1-wöchige Kurse? In Berlin oder doch gleich am Meer?

Freue mich über eure Rückmeldungen!
Surfer1958 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2017, 11:04   #15
wasserteil
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2011
Beiträge: 52
Standard

und beim Sprung in das Wasser immer im Kopf behalten, dass es flach ist
wasserteil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 18:19   #16
smartsurfer123
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 4
Standard

Ja, und für die Interessierten, die hier immer stöbern, einen Tag Pause kann ich unterstreichen,

dass man den Schein nicht benötigt zum Ausleihen stimmt nicht überall

und viell zuvor die Windrichtung recherchieren, ob der Spot auch passt ! Was nützt die beste Schule, wenn der Wind aus der falschen Richtung kommt
smartsurfer123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2018, 10:53   #17
Chrisbitti
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2011
Beiträge: 369
Lächeln

Hallo Smartsurfer.

Hast du auch gelesen wann die Frage gestellt wurde? ( Mitte 2015 )

Der Treat Eröffner sollte mittlerweile an einer schön durchgeglittenen Powerhalse arbeiten.

Nichts für Ungut, LG vom Neusiedlersee, Chris
Chrisbitti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2018, 20:09   #18
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 622
Blinzeln

Du bist aber auch nicht der schnellste chris. Das dachte ich mir schon vor 2 wochen
Fred der in chioggia sitzt und sich ein wave sup wünscht ...
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 10:53   #19
Chrisbitti
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2011
Beiträge: 369
Standard

Hallo Fred.

Wo immer auch Chioggia ist?
Ich hoffe es dort wärmer als am Neusiedlersee.
Ich war am Freitag Nachmittag 23.03 dort und habe trotz Trocky noch immer kalte Finger ( nach 2 Std. am See ). Sollte eigentlich um diese Zeit mit dieser Ausrüstung nimmer sein.
Hoffe du verbringst noch mit deinen WAVE Sup Heldentaten, bevor du in's kalte Österreich zurück kommst. ( BRRRRRRRRRRRRRRR).

Mfg Christian
Chrisbitti ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Windsurfen Ende April (windsicher und warm) - Tipps? Bennnni Windsurfen 2 23.01.2014 15:57
Urlaub November Kiten und Windsurfen (mit Windsurfschulung/Leihmöglichkeit vor Ort) - Tipps? derOlek Reisen und Spots 3 07.10.2013 14:58
Einstieg zum Handlepass - Tipps? kuhlmannjonas Kitesurfen 23 18.11.2011 19:59
Einstieg ins unhooked Fahren - Tipps? crash Kitesurfen 21 15.07.2011 23:48
Windsurfen hat mich gerettet GeorgRost Windsurfen 14 07.09.2006 12:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.