oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.09.2012, 22:12   #1
Ell3nor
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Beiträge: 96
Standard Aus einem Kite mache 2, für größere Windrange. Brauch Hilfe! Tipps?

Grüße Kitefreunde,

Ich besitze derzeit einen 13,5 qm Core riot xr2 den ich verkaufen möchte.
Danach möchte ich mir gerne 2 andere Schirme von Core zulegen die einen größeren Windbereich abdecken. Deswegen liebäugel ich mit einer Leichtwindvariante in 15 o. 17 und einem Mittelwind-Schirm in 10 bis 12.

Bin anfänger,bringe 85 Kilo auf die Waage und hab schon ein Cabrinha Caliber Board in 139 x 42 was ich auf jeden fall behalten möchte. Das wären dann auch mein einziges Brett zum fahren. Ich weiß es ist für Leichtwind nicht optimal.
Die Range soll geeignet sein fürs Binnenland (Leipziger Seen/ Pöhl) wobei meistens so um die 10 bis 15 Knoten gehen bei starken Böen.
Für 3 Wochen Ostseeurlaub im Jahr sollte es auch noch reichen.

Jetzt die Frage,welche zwei sollen es werden und wie groß sollte der sich überschneidende Windrangebereich der Kites sein?

Am liebsten wäre mir ja 17 und 10 aber ich bezweifel dass,das in der Praxis funktioniert bzw gerade der beste Knotenbereich (15-19) ausbleibt?! Es sollte am besten schon ab 11-12 Knoten losgehen,bei noch nicht gerader ausgereifter Technik und für bisschen Ostseeurlaub auch noch reichen!!!

Wenn ich mir die Range eines 10ers anschau 12 bis 28 Knoten und die eines 17ners 7 bis 19 und dann noch als Anfänger so 2 Knoten im Lwbereich dazu rechne und 2 Knoten im Highendbereich abziehe hätte ich nur noch eine Überschneidung von 2 Knoten... Das ist in der Praxis bestimmt nicht machbar genau in den 2 Knoten den Schirm zu wechseln oder? Was könnt ihr mir sinnvoll empfehlen? Anzustreben ist natürlich größt möglicher Windbereich bei noch sicherem Übergang

SUFU hat leider nichts passendes auf anhieb ausgespuckt.

Hoffe ihr könnt mir helfen. Dank im voraus und Grüße

P.s. Ein Gaastra Jerkyll würde mich vom Preis/Leistungsverhältnis auch reizen aber hab Angst das er für mich als Anfänger zu schwierig ist.

Geändert von Ell3nor (07.09.2012 um 22:50 Uhr).
Ell3nor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2012, 22:16   #2
Born2Fly
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Dresden
Beiträge: 2.592
Standard

17 und 10 wären mir zu weit auseinander.

15 und 10/11 ist machbar.
Mein meist geflogener Schirm in Dresdner Umgebung ist der 10er gefolgt vom 14er. Bei gut 70kg.
Born2Fly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2012, 22:26   #3
lars914
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: Hannover
Beiträge: 2.609
Standard

Der gaastra für Leichtwind in 16,5 wird dich nicht überfordern

Ob du dann Auf nen 11er hatsch gehst oder 10,5er jekyll .... Ist schwer aber bei viel Binnenland lieber den 11er ... Die etwas bauchigen kites wie der hatch gehen meistens fruecher los und ist Noch gutmütiger. Ich springe von 19 auf 13,5 und kenne jemanden mit 90-100 kg der geht von 17 auf 12 ... Da sollte 16,5 auf ca. 11 auch gehen. Wobei die power natuerlich bei den kitetypen etwas variiert


Kannst aber auch mischen den Core lw 17 ( guter kite hab den 19er) an der gaastra Bar mit nem kleinen gaastra für mehr Wind

Ich kann dir den 11 er auch empfehlen und an der Rrd Bar den Core dran , geht bei mir gut.
http://www.you-love-it.eu/shop/artic...ion11TEST.o%26
lars914 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2012, 22:38   #4
Ell3nor
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Beiträge: 96
Standard

Danke für eure Antworten... Also um das richtig zu verstehen wäre das wirklich möglich den 17ner Core und den 11er Core bei sicherem Übergang zu fahren? Ohne das Lücken im Windbereich entstehen?

Lars meinst du der Gaatra würde mich als Anfänger überfordern?
Ell3nor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2012, 22:44   #5
7o9
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2011
Beiträge: 79
Standard

Bist mit den XR2 schon gut bedient.... schon ok.

Bei 85 KG sollte der 17er + 139er Board bei 12 Knoten halbwegs funktionieren - ist aber schon arg knapp. Je mehr Erfahrung Du sammelst, je eher wirst Du mit dieser Kombination aufs Wasser kommen UND auch Spaß haben

Danach würde ich einen 12er nehmen - die Schnittmenge zwischen 12 und 17 ist bei Deinem Gewicht gut gewählt und nach oben raus völlig ok. Bedenke das Du in Deinem Stadium - wenn ich recht gelesen habe: Anfänger - eh nicht bei stärkeren Wind raus gehst. Nimm Dir Zeit - sammle Erfahrungen - dann kommt irgendwann (und früh genug) auch der Windbereich bei dem Du auch kleinere Kites benötigst
7o9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2012, 00:18   #6
lars914
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: Hannover
Beiträge: 2.609
Standard

Kenne ne kiteschule die hatten bisher nur fonekites und mussten dann wegen lieferproblemen gaastra ins Programm nehmen ... Den hatch und sind schwer begeistert sogar die Lehrer heizen da gerne etwas mit rum

Auf Fehmarn und hier am Stein siehst du viele gaastra die sind völlig ok zum lernen und auch danach ich selber fahre rrd naish und core(weils nur core in 19 gibt) und bin daher bei gaastra unparteiisch. Die Bar macht nen sehr guten eindruck und die Qualität der kites war schon bei dem 2009 er Neto den ich gerade verkauft habe gut und die neueren sind Denk ich nicht schlechter als Core die bis auf ihr neues Einlassventil nix besonders sind(ab 12m sehr sinnvoll). Dagegen machen naish und LF z.b. Im Detail wie z.b bridlerollen und umschlagene fronttubenaht eher mehr her. Die Core bar dagen muss jeder für sich überlegen ob es sinnvoll ist einen sicherheitsverschluss zu drehen anstatt ihn zu ziehen oder von sich wegzuschieben ..... Ich hab mich dagegen entschieden weil ich es unlogisch finde ... Vom preis mal abgesehen die North und gaastra mindestens gleichwertig und mit ~ 250€ ca >50€ billiger. Hab aber mich Zur rrd Bar entschieden weil sie Verschleißärmer ist und mit die geilsten Leinen hat (gemantelt undnd extrem reckarm) ansonsten der North sehr ähnlich.

Du siehst es gibt viel zu bedenken aber mit gaastra wirst du gut und relativ günstig kiten lernen , keine frage ... Es muss nicht immer kaviar sein

Geb lieber mehr Geld fuer den neo aus da macht es sich bezahlt. Da hab ich am falschen Ende gespart mit ascan, hab heute meinen neuen npx assassin bekommen das sind Welten oder wenn du schon voll drauf bist gleich nen trockenanzug (mein bester Kauf im letzten Jahr) geht nix über ein schoenes neujahrskiten auf Fehmarn bei 5-10 grad endlich mal Platz. Hätte auch immer gedacht viel zu kalt und die Dinger kannst und bei som Scheiß Sommer das ganze Jahr gebrauchen und die kann man im Gegensatz zum Neo gut wieder verkaufen.
Beim Trapez kann ich dir das North airstyler empfehlen. Durch den aufpumbaren rücken sehr bequem und passt sich jedem an.

Geändert von lars914 (08.09.2012 um 00:53 Uhr).
lars914 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2012, 00:43   #7
tahoichiwa
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2010
Ort: Kiel
Beiträge: 172
Standard

würd nicht größer gehen als 13,5

7 9 13,5 ist eine gute range kauf dir lieber für den 13,5er nen gescheites Leichtwindboard.
RL 160 x 44 (300€) geht bei mir mit 100kg und 13,5er ab 10 kn

Größer macht alleinschau vom Auf / Abbau / Drehgeschwindigkeit keinen Spaß mehr.
Wenn die erste heiße Phase rum ist, gehst eh nciht mehr unter 20 kn raus :P
tahoichiwa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2012, 00:49   #8
tmo83
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 1.278
Standard

Falsch, man nimmt was man im Urlaub bekommt. Wenn man Sonst nicht so oft ans Wasser kommt.

Über ein zweites, größeres Board lässt sich streiten. Ist aber dann noch ein weiterer Posten auf der Einkaufsliste zu zwei Kites. Also macht einer aus der LW Edition evtl doch Sinn!
tmo83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2012, 01:03   #9
lars914
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: Hannover
Beiträge: 2.609
Standard

Zitat:
Zitat von tahoichiwa Beitrag anzeigen
Wenn die erste heiße Phase rum ist, gehst eh nciht mehr unter 20 kn raus :P
Dann kommt's am Binnensee aber nicht oft zum kiten, Vorallem wenn man primär aufs wochende angewiesen ist...... Da dauert die heiße Phase lange

Hier am Stein haben ja schon die leichten Mädels nen 14er im set
lars914 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2012, 09:19   #10
Ell3nor
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Beiträge: 96
Standard

Okay alles klar... Danke für eure Antworten. Also ein Leichwind wird sicher dabei sein,ob es der von Core oder Gaastra wird entscheidet sich noch! Aber ich denke wenn man Anfänger und kein Profi ist spürt man da sowieso kein großartigen Unterschied, hauptsache er ist stabiel und hat gutes Material. In 2 jahren,wenn ich es dann irgendwann können sollte kann ich ja immer noch auf den Luxusschlitten aufspringen.

Also halten wir fest, 16,5qm jerkyll und den 12 dazu?! Oder 10,5? Wie sind denn die Depower Eigenschaften? Weil einen großen Windbereich decken die Gaastra's ja nicht gerade ab.

Lg
Ell3nor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2012, 10:50   #11
250beinaesse
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2010
Ort: Krefeld
Beiträge: 306
Standard

Fliege 17 und 12 allerdings von Ozone. Die Abstufung passt sehr gut. Muss dazu sagen, dass ich man den 17er extrem weit ziehen kann. Auf jeden Fall weiter als den 17er XR LW.

16,5 und 10,5 scheint mir sehr weit. Du hast ja auch nichts davon wenn du mim 16,5 am Limit bist und der 10,5 dann fast vom Himmel fällt.
250beinaesse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2012, 11:02   #12
PhoenixGT
...
 
Dabei seit: 12/2011
Beiträge: 2.255
Standard Account gelöscht

Xxx

Geändert von PhoenixGT (10.11.2017 um 15:35 Uhr). Grund: Account gelöscht
PhoenixGT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2012, 14:28   #13
*hoaloha*
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2007
Beiträge: 267
Standard

Zitat:
Zitat von Ell3nor Beitrag anzeigen
Okay alles klar... Danke für eure Antworten. Also ein Leichwind wird sicher dabei sein,ob es der von Core oder Gaastra wird entscheidet sich noch! Aber ich denke wenn man Anfänger und kein Profi ist spürt man da sowieso kein großartigen Unterschied, hauptsache er ist stabiel und hat gutes Material. In 2 jahren,wenn ich es dann irgendwann können sollte kann ich ja immer noch auf den Luxusschlitten aufspringen.

Also halten wir fest, 16,5qm jerkyll und den 12 dazu?! Oder 10,5? Wie sind denn die Depower Eigenschaften? Weil einen großen Windbereich decken die Gaastra's ja nicht gerade ab.

Lg
16,5 und 12 Jekyll sind eine super kombo. War immer sehr kritisch bei großen schirmen, aber der 16,5 Jekyll hat mich echt überzeugt. Stelle gerade auch um.
Windrange bei dem 16,5 ist echt groß, Jekyll typisch auch noch nach oben heraus, wobei der Übergang für dich echt gut passen wird. Und lass dich nicht zu sehr von Angaben gewisser Firmen beeinflussen. Es gibt Firmen die schreien mehr und andere weniger. Bin zwar kein Schwabe, aber schau dir mal in der Kite die Preis/qm angaben an und sei dir sicher, ein Gaastra ist nicht schlechter als andere Marken. Tuch etc sich sogar besser als einige anderen Firmen. Auch wenn das viele nicht wahrhaben wollen...
*hoaloha* ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauche Hilfe (suche Tipps für Kite als Geburstagsgeschenk) kleenedicke Kitesurfen 20 01.03.2013 10:28
Peter Lynn Arc Kite Tipps und Tricks Videos herc Snowkiten / Landkiten 16 19.04.2010 08:31
Hilfe! Kite kaufen, aber welchen? F-one Tribal (2) 13qm / Peter Lynn Venom 07 10m Rippe Kitesurfen 7 06.04.2008 22:12
Guerilla ARC Test 2 Sascha Jung Kitesurfen 30 10.06.2003 22:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.