oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Treffpunkt
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Treffpunkt Bereich zum Plaudern, OffTopic, Zeitvertreib, Freestyle, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.03.2019, 03:41   #5001
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.853
Blinzeln

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Ich behaupte halt, daß die Zahl der möglichen Fälle quasi unendlich ist, und es eines Minimums an einer wirklichen "Echtzeit" KI bedarf die logisch und Situationsgerecht reagieren kann, etwa auf dem Niveau eines 6 jährigen. Und da reden wir noch nichtmal von den komplizierten Fällen, wo von links ein Hund und von rechts ein kleines Kind auf dem Bobbycar über die Strasse laufen und der Autopilot entscheiden muss was er opfert.
Hmm also die Idee ist schon dass die "AI" lernt zu generalisieren. Unser Lehrstuhl forscht an ähnlicher Technologie allerdings zur Segmentierung von medizinischen Daten. Mein Fokus ist zB die Erkennung von Gehirntumoren basierend auf 4MRI Sequenzen. Meine Netze sind mit nur rund 190 Patienten trainiert aber können trotzdem schon auf recht hohem Niveau (fast wie ein menschlicher Experte) Tumore segmentieren. Wenn ich nun 7 Netze nehme und ganz simple Basisdemokratie betreibe (also mindestens 4 von 7 ) sagen es ist aktives Tumorgewebe dann labele ich es auch dementsprechend bin ich schon besser als ein menschlicher Experte.

In einem meiner Projekte schaue ich nun zB ob es auch bessere Formen der Synthese als Basisdemokratie gibt

Das von dir skizzierte Beispiel lässt sich relativ einfach mit in der Loss Function abbilden. Kind kaputt +1000 Hund Kaputt +100 Auto kaput +50 Blechschaden +10 Ausweichmanöver +0. Das Netz versucht immer den Loss zu minimieren.

Das führt dann schnell zu ethischen Fragen..zB...Ramme ich im Zweifelsfall den Motorradfahrer mit oder ohne Helm(der mit Helm hat die bessere Überlebenschance).

Den Menschen im sichereren modernen Volvo SUV Panzer oder den im Kleinwagen Oldtimer. Den Arbeitslosen Single oder den hart arbeitenden, viel Steuern zahlenden Familienvater?

Bei einem rein optischen System sehe da aber auch viele technische Probleme. Dreck auf der Linse/Regentropfen/Insekten/Gegenlicht etc. und eben das o.g. Risiko durch gezielte Manipulation.

http://www.thedrive.com/news/3541/a-...-out-by-a-moth
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 09:30   #5002
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.009
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
sagen es ist aktives Tumorgewebe dann labele ich es auch dementsprechend bin ich schon besser als ein menschlicher Experte.
ja, du labelst es. Bringst also der Software etwas bei, eine Situation bei. Und du bewertest sie. Tumorgewebe schlecht, normales Gewebe gut.
Genauso wirst du einer Autofahr KI beibringen müssen, wie ein Hund aussieht, und daß Hund eben weniger wertvoll ist als Kind.
Momentan kann allerdings keine einzige Software in den Autos ein Kind auf einem Bobbycar zweifelsfrei und sicher genug erkennen, also wir reden hier von Feinheiten von denen wir noch so weit weg sind.
Wie gesagt - die "KI" von Tesla hält ja einen Werbeaufdruck auf einem weissen LKW für ein Verkehrsschild.

Die Diskussion über mehr Autonomie gibt es ja momentan im Fall Boeing.
Hier hat ja der Versuch, das Air France Unglück, wo die Piloten jämmerlich versagt hatten und einen Stall wegen eines kaputten Fahrtmessers nicht erkannt hatten zu einem neuen System bei der 737 Max geführt.
Das misst automatisch den Anstellwinkel und regelt den Pitch runter wenn der Sensor einen Stall misst und "überstimmt" den Piloten.
Tja, leider war jetzt offenbar 2x dieser Sensor kaputt und hat wohl die letzten 2 Abstürze verursacht. Piloten waren wohl chancenlos.
Ich bin selber Hobby-Pilot (aber 300h im Jahr) und glaub mir, ein Autopilot bei einem Flugzeug ist ungefähr um Faktor 100.000 einfacher zu programmieren als etwas ähnliches in einem Auto.
In der Luft sind alle Hindernisse (ausser im Luftraum E) mittels Transponder gelabelt und können eindeutig mit einer GPS Position und Track erkannt werden. Das sind traumhafte Bedingungen. Es wird dir in 12km Höhe nicht aufeinmal ein Kind über deinen Weg laufen.
Trotzdem passieren noch solche Sachen wir aktuell mit der 737 Max.

Man kann natürlich argumentieren, daß Menschen auch Fehler machen und eine gewissen Zahl an Ausfällen sozusagen OK ist, sobald der Autopilot besser ist als ein Mensch.
Aktuell ist das noch nicht der Fall, in Teslas z.B. sterben mehr Menschen als in anderen vergleichbaren Autos.
https://medium.com/@MidwesternHedgi/...r-433670ddde17
Elon Musk lügt (wie fast immer) wenn er meint, daß Tesla so sicher ist.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 03:09   #5003
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.853
Blinzeln

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
ja, du labelst es. Bringst also der Software etwas bei, eine Situation bei. Und du bewertest sie. Tumorgewebe schlecht, normales Gewebe gut.
Genauso wirst du einer Autofahr KI beibringen müssen, wie ein Hund aussieht, und daß Hund eben weniger wertvoll ist als Kind.
Jau, Google versucht über die Captcha Services immer mehr gelabeltete Daten zu erhalten.

Natürlich ist ein Autopilot für ein Flugzeug gegenüber einem Auto trivial, die gibt es ja auch schon seit Jahrzehnten.

Meines Wissens haben die Google Autos schon jetzt weniger Unfälle pro mio km als menschliche Fahrer? Dennoch darf man sich darauf natürlich nicht darauf ausruhen. So ein Autopilot konsumiert halt auch keine Drogen ist gestresst, ungeduldig oder müde. Für mich ist kein Unfall akzeptabel.

Geändert von zournyque (19.03.2019 um 09:40 Uhr).
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2019, 01:09   #5004
SharkRider
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2011
Beiträge: 57
Cool

Wird automomes Fahren (Level 5) eines Tages möglich sein? Meine klare Antwort dazu ist JA.
Wird es die nächsten 10 Jahre passieren: Eher nicht. Vermutlich 15-25 Jahre für Level 5. Bis diese Autos flächendeckend auf der Straße sind, nochmal mindestens 10 Jahre länger (Durchschnittsalter PKW etc.)

Warum? Weil es noch ein paar Jahre länger dauern wird, bis die ganze Hardware Leistungsfähig genug ist, die nötige Menge an Daten in Echtzeit zu verarbeiten. Aktuell wird noch zuviel "optimiert", z.B. die Auflösung der Kamera Sensoren durch Cluster reduziert, da man bei voller Auflösung nicht die Menge an Daten verarbeiten könnte. Ist ja auch logisch. Jeder der selbst Videos aufnimmt, weiß wie groß die Datenmenge bei 4k ist. Würde man wirklich jedes Pixel von dem 4k Bildes (oder ggf. sogar 8k) auswerten, würde so ein Mist wie die diese Fehlerkennung von der Wand nicht passieren. Das Problem ist hier einfach die erforderliche Rechenleistung. Daher ist man zu Kompromissen (=Reduzierung der Eingangsauflösung durch vorgeschaltete Algorhitmen) gezwungen. Dieses Problem erledigt sich aber irgendwann von selbst durch bessere Hardware. Jedes Smartphone hat heute mehr Rechenleistung als ein PC vor 15 Jahren.

Der zweite Punkte sind die Testkilometer. Wie viele Kilometer benötigt ein Mensch, bis er ein guter Autofahrer ist? Ich würde sagen ca. 50.000. Die Software "lernt" aktuell deutlich langsamer, benötigt daher erstmal deutlich mehr Input Daten. Allerdings hat man den Vorteil, dass man die Daten von vielen Fahrern und Autos als Input verwenden kann. Und solange diese sich in möglichst unterschiedlichen Teilen der Erde und unterschiedlichen Fahrsituationen befinden, denke ich schon das man damit alle bekannten Situation abdecken kann. Autofahren ist auch kein Hexenwerk. Viele Situationen sind sehr ähnlich.

Dem Auto ist ziehmlich egal, ob da ein Kind oder ein Opa ist. Es wird erstmal ein Hindernis erkennen und bremsen. Sobald es erkennt, dass Bremsen nicht reicht (vermutlich deutlich früher als ein Mensch) auch ausweichen (insofern es eine Ausweichmöglichkeit ohne Hindernisse gibt). Eine Unterscheidung zwischen den Hindernissen wird es maximal highlevel geben (e.g. Aufprall mit Betonwand is schlimmer als Aufprall mit Leitblanke). Eine Unterscheidung zwischen Menschen (also der Ethische Konflikt) wird wohl immer ein künstliches Beispiel bleiben. Warum? Ganz einfach: Weil es für diesen Fall keine oder zumindest wenig Trainingsdaten gibt (wie oft tritt dieser Fall denn ein?). Als Entwickler und Hersteller würde ich mich auch hüten, hier irgend eine Logik (anders als generell Menschen auszuweichen) zu implementieren. Dass kann man nie jedem recht machen. Die Schadensersatzklagen sind doch vorprogrammiert. Also lieber dem Zufall bzw. anderen Situationsbedingten Eingangsparametern (z.B. Breite der Fahrbahn, des Bürgersteigs) überlassen.
SharkRider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2019, 08:49   #5005
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.791
Standard

Zitat:
Zitat von SharkRider Beitrag anzeigen
Als Entwickler und Hersteller würde ich mich auch hüten, hier irgend eine Logik (anders als generell Menschen auszuweichen) zu implementieren.
Die Frage wäre doch, Fahrer retten oder Unfallgegner.
Also z.B. von der Brücke in die Tiefe oder den Kleinwagen über den Haufen fahren. Beispiel LKW.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 15:31   #5006
SharkRider
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2011
Beiträge: 57
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
Die Frage wäre doch, Fahrer retten oder Unfallgegner.
Also z.B. von der Brücke in die Tiefe oder den Kleinwagen über den Haufen fahren. Beispiel LKW.
Wie gesagt, ich denke nicht das sich diese Frage ernsthaft stellt. Wenn man auf einer Brücke ist, gibt es einfach keine Ausweichmöglichkeit. Also fährt das Fahrzeug auf das Hindernis. Würde jeder Mensch genauso machen
SharkRider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 15:38   #5007
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.013
Standard

Zitat:
Zitat von SharkRider Beitrag anzeigen
Wie gesagt, ich denke nicht das sich diese Frage ernsthaft stellt. Wenn man auf einer Brücke ist, gibt es einfach keine Ausweichmöglichkeit. Also fährt das Fahrzeug auf das Hindernis. Würde jeder Mensch genauso machen
Naaaaaaa, wirklich? So am Schreibtisch würde ich das auch sagen. Ist ja logisch.

Überraschungsmoment nicht unterschätzen.

Wenn ein Wildschwein auf der Autobahn auftaucht, fahren die wenigsten gerade aus, was das beste wäre.
Meistens endet das mit einem wilden Ausweichmavöver inklusive Überschlag im Gelände
im Brückenfall wäre das dann an der Leitplanke.

Der Mensch ist halt kein Computer.

P.s. Wenn ich mir vorstelle das ich automatisch gefahren werde und mich dann
mit Strich 50 durch die Stadt bewegen soll wird mir schlecht.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2019, 10:21   #5008
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.009
Standard

schönes Beispiel Autopilot Model 3:
https://www.youtube.com/watch?v=IqRl_Q7jJAI

Wer mal das Video schaut kann ungefähr 30 manuelle Eingriffe in 20 Minuten zählen.

hab mit dem ModelS gleichen Erfahrungen gemacht. Bei typischen Strassen im Bayerwald machst du nach 5 Minuten den Abflug.

Das ist also die Firma, die 3 Jahre Vorsprung im autonomen fahren haben soll ? Wir unterhalten uns über Details des autonomen fahrens während ein Tesla nicht mal weiss, daß vorne eine Spitzkehre kommt vor der man besser abbremst.
Ich sag nicht, daß die anderen es viel besser machen, aber die Realität ist einfach eine andere als einem viele Glauben machen wollen.

Tesla hat underdessen einen Einbruch bei den Verkäufen im Q1 zu verzeichnen, die Wachstumsstory bekommt Risse. Jetzt erklären sich auch die panischen Versuche, über Preissenkungen die mangelhafte Nachfrage anzukurbeln.
Besonders bitter ist der Rückgang bei den Model S/X, von 25.000 in Q4/18 auf 12.100 Stück in Q1 19. Mit denen verdiente Tesla ja die Kohle, nach der Preissenkung beim Mod3 ist unklar, wie Tesla nochmal ein positives Quartal schaffen soll. Jedenfalls wird weiter munter Cash verbrannt und dieses Jahr wird man wohl irgendwie an frisches Kapital kommen müssen.
Musk pusht einstweilen den Kurs nun nicht mehr über Twitter, weil ihm das SEC das verboten hat sondern schreibt interne Rundmails an Mitarbeiter, die dann wundersamerweise geleakt werden.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2019, 12:58   #5009
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.013
Standard

Freu mich grad.

Hebst Urlaubstaschengeld ab. Zahlst die Unterkunft komplett, Überweist die Flüge an die Airline, schaust 21 Tage
nicht aufs Konto, kommst wieder und der Kontostand ist wie vor dem Urlaub. Also Urlaub für Family umsonst.

Ich weiß, kann man so nicht rechnen, geht auch gerne mal is die andere Richtung.

egal. Der Moment zählt.

Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2019, 15:34   #5010
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.009
Standard

Tesla's Autonomy Investor Day war mal wieder sehenswert.
Musk, der irgendwie fett und ungesund aussah, stotterte sich durch seine Präsentation und tischte mehr oder weniger die gleichen Lügen auf wie immer.
Deja Vu zu 2016, wo er ja auch schon das gleiche Zeug über FSD erzählte und daß alle Tesla hardwaremässig das jetzt können etc.
Neu vielleicht, daß er Teslas mittlerweile als Geldanlage sieht, weil es ja 2020 1 Million autonome Taxis geben wird. Die Kunden würden also Geld im Schlaf verdienen, während der Tesla Leute durch die Gegend kutschiert.
Diese Lüge ist so absurd, daß inzwischen sogar den gutgläubigsten Investoren langsam Zweifel kommen (von der oberdämlichen Cathy Wood vielleicht mal abgesehen).
Dann hat er einen neuen Grafikchip entwickelt, der natürlich auf Anhieb 7x mehr Frames verarbeitet als NVIDIA, wurde von denen natürlich sofort zurück gewiesen.
Bei seinen Behauptungen schaute er sich dann jedesmal beifallheischend im Publikum um, aber diesmal waren da keine johlenden Fanboys, die in diesem Augenblick servil geklatscht hätten, was für viele peinliche Momente sorgte.
Neu ist jedenfalls, daß der Aktienkurs auf diese Märchenstunde nicht mehr wie von Musk vorgesehen reagierte und einfach weiter viel.
Das führt den Kurs nun in Bereiche, bei denen es langsam eng für Musk wird, er hat seine zahlreichen Bankkredite ja durch Aktien besichert, es droht ein Margin Call. Viele reden von 230, korrekt ist aber wohl eher der Bereich 180 rum.
Einzige Hoffnung für Tesla bleibt, daß irgendein Autohersteller dämlich genug ist die Bude zu übernehmen (um z.B. den CO2 Flottengrenzwert zu senken).
Ansonsten bleibe ich bei meiner Prognose eines einstelligen Kurses.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 00:30   #5011
SharkRider
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2011
Beiträge: 57
Standard Bayer - ja oder nein?

Was sagt Ihr zu Bayer? Ja oder besser Finger weg?
SharkRider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 08:38   #5012
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.013
Standard

Ich denke schon das Bayer mehr Wert ist als angezeigt.
Vermutlich hat Glyphosat auch eine Zukunft in der Welt.
Im Grunde genommen ist es eine Top Aktie.

Aber ähnlich wie vor kurzen bei VW lässt sich schwer abschätzen wie es weitergeht.

Für mich ist das nichts.

Ähnlich ist auch übrigens gerade Boing.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 10:24   #5013
Alpha
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2019
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Das führt den Kurs nun in Bereiche, bei denen es langsam eng für Musk wird, er hat seine zahlreichen Bankkredite ja durch Aktien besichert, es droht ein Margin Call. Viele reden von 230, korrekt ist aber wohl eher der Bereich 180 rum.
Einzige Hoffnung für Tesla bleibt, daß irgendein Autohersteller dämlich genug ist die Bude zu übernehmen (um z.B. den CO2 Flottengrenzwert zu senken).
Ansonsten bleibe ich bei meiner Prognose eines einstelligen Kurses.
Es ist nur eine Frage der Zeit. Intelligenter Mensch, aber das ganze ist ja auf dem Geschäftsmodell des CO2 aufgebaut.
Alpha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 08:05   #5014
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.009
Standard

Zitat:
Zitat von Alpha Beitrag anzeigen
Es ist nur eine Frage der Zeit. Intelligenter Mensch, aber das ganze ist ja auf dem Geschäftsmodell des CO2 aufgebaut.
ob er intelligent ist weiss ich nicht. Muss eine sehr spezielle Art von Intelligenz sein, denn alles was er in den letzten 2 Jahren an geschäftlichen Entscheidungen getroffen hat war ziemlich katastrophal ebenso wie seine Fähigkeit diese zu kommunizieren.
Der letzte wirklich schwere Fehler war seine Weigerung weiteres Geld aufzunehmen als die Growthstory noch intakt war. Nun wird es richtig teuer, seine Anleihenrenditen notieren bereits über der durchschnittlichen Junk-Bond Rendite.
Er wird wohl zwischen 8 und 9% landen wenn er letzt Geld braucht.
Deshalb hat er in seiner letzten PK ja von "alternative Financing" gesprochen.
Ich finde das Scheitern von Tesla durch seinen an extremer Hybris leidenden CEO eine der spannendsten Aktien-Storys der letzten Jahre, siehe auch Theranos und Elizabeth Homes.
https://www.youtube.com/watch?v=rGfaJZAdfNE

Man schaue sich mal seine "Lidar is doomed" Äusserungen beim Autonomy Day an. Er hat es nicht, er verwendet es nicht, also sind alle anderen (wie Waymo) Idioten und doomed.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 11:20   #5015
Alpha
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2019
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
ob er intelligent ist weiss ich nicht. Muss eine sehr spezielle Art von Intelligenz sein, ....

Man schaue sich mal seine "Lidar is doomed" Äusserungen beim Autonomy Day an. Er hat es nicht, er verwendet es nicht, also sind alle anderen (wie Waymo) Idioten und doomed.
gut, kann sein dass er denkt weil der Mensch mit bloßem Sichtkontakt fährt ist das eigentlich der Weg hinsichtlich KI. Im Prinzip ist das nicht sooo falsch gedacht.Ich würde Lidar auch keine besondere Bedeutung beimessen.

Ansonsten hat er einmal erklärt in einem Interview, was ihn antreibt.Es hat seit sein seiner Kindheit das Bedürfnis, dass die Menschen ihn lieben sollen, sagte er da.


Ich persönlich würde mich bei EUR 40 Mio Vermögen darauf konzentrieren Sport zu treiben, Musik zu machen, Gemüse im Garten anzubauen und zu kochen, aber unter dem Gesichtspunkt dass ihm halt wichtig ist die Welt zu retten die Welt davon zu überzeugen dass man ihn lieben soll, verhält er sich ja doch recht intelligent und er als Ingenieur ist er nicht dumm.

Ansonsten hat der natürlich den IQ einer Amöbe und Tesla hätte ihn dann irgendwann abstossen sollen wenn das Unternehmen nicht gegen die Wand fahren soll. Visionen verkaufen kann er ja.
Da spielt einfach eine Rolle, dass es dafür einen Markt gibt. Ich selbst kann nicht verstehen, warum man autonom fahren will oder auf den Mars will. Beides ist an Dummheit kaum zu überbieten. Aber nach Musk sei der Mensch ja multiplanetär und es gibt eben diesn Kreis von Visionären die in ihrer Jugend Startrek gesehen haben und nun glauben dass wäre "real" und der Mensch könnte wirklich eines Tages im "Weltraum" umher fliegen.

Autonome Autos sind in etwas so sinnvoll wie autonome Kloschüsseln
Alpha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 18:30   #5016
SharkRider
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2011
Beiträge: 57
Standard

Zitat:
Zitat von Alpha Beitrag anzeigen
Autonome Autos sind in etwas so sinnvoll wie autonome Kloschüsseln
Dem muss ich entschieden widersprechen. Beim Autonomen Fahren geht es doch um viel mehr, als den Tesla der einen Menschen autonom zur Arbeit pendeln lässt. Es geht auch um Trucks, die autonom über die Autobahn fahren. Um Taxis ohne Fahrer. Wenn man sich mal überlegt, wieviel Geld in dem Geschäftsbereich steckt, wundert es mich nicht, dass jeder Autohersteller hier Milliarden investiert.

Natürlich wird es immer Menschen geben, die lieber selbst fahren. Speziell die, die einen geilen Sportwagen fahren, bei dem das Fahren noch Fahrspaß bereitet. Aber das wird irgendwann einfach die Minderheit sein. Motorradfahren ist ja auch eher ein Hobby als bloße Fortbewegung.

Blöd wird es für diejenigen, die aktuell als Taxifahrer oder LKW-Fahrer Ihre Brötchen verdienen. Auch Fahrschullehrer könnten dann weniger gefragt sein, da kaum noch jemand einen Führerschein braucht.
SharkRider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 22:59   #5017
Alpha
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2019
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von SharkRider Beitrag anzeigen
Dem muss ich entschieden widersprechen. Beim Autonomen Fahren geht es doch um viel mehr, als den Tesla der einen Menschen autonom zur Arbeit pendeln lässt. Es geht auch um Trucks, die autonom über die Autobahn fahren. Um Taxis ohne Fahrer. Wenn man sich mal überlegt, wieviel Geld in dem Geschäftsbereich steckt, wundert es mich nicht, dass jeder Autohersteller hier Milliarden investiert.
.
na ja.. nimms mir nicht übel, aber Haarschneiden und Taxifahren wegrationalisieren (soziale Dienstleistung) ist schon grenzwertig genug und hat eher etwas von einem gesellschaftlichen IQ von deutlich unter 10. China ist so toll, weil die Bevölkerung die Wand noch nicht sieht, gegen die man gerade mit Vollgas fährt. In den USA gibt es große Teile in der Bevölkerung, die auf den Mars oder Mond auswandern wollen. Denen kann man auch autonomes Fahren verkaufen.
Autonomes Fahren in Deutschland ???
Bei der Stausituation und dem Straßenzustand (in den man ohne weiteres Milliarden investieren könnte)

Aktuell kann man ja sowas sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=tlThdr3O5Qo

Typ sitzt im Auto und schaut seinem Auto zu, wie es autonom fährt. Das Arme am Lenkrad halten ist wegrationalisiert .. immerhin
Alpha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2019, 16:52   #5018
Pons
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2019
Beiträge: 28
Standard

....das alles wird unser Leben komplett auf den Kopf stellen.
Alleine bei den Transporten von a nach b geht
es um 4.000.000 Arbeitsplätze.
Pons ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2019, 17:52   #5019
Alpha
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2019
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
ob er intelligent ist weiss ich nicht. Muss eine sehr spezielle Art von Intelligenz sein, denn alles was er in den letzten 2 Jahren an geschäftlichen Entscheidungen getroffen hat war ziemlich katastrophal ebenso wie seine Fähigkeit diese zu kommunizieren. .
Manchmal kommts auch auf die Zuhörer an. Switch darf zb in diesem Forum nicht mehr posten wegen dem Real-Talk.

Im Real Life ist er von einem Nobelpreisquantenfeldphysiker eingeladen worden, zusammen mit dem Erfinder der Schleifenquantengravitation Ende nächster Woche in einem Diskussionespanel über die Zukunft der Welt zu referieren.

The debate will be live streamed over the internet. Therefore everyone interested will be welcome (allowed) to listen and watch the debate. These viewers will be not allowed to live comment. Only they can forward a question to the chairman of the debate, who at his discretion will pass it to the participants... Supported by the European Commission: Research and Innvovation

Im September soll es dann eine Livediskussion im Internet geben mit switch über die Interpretation der Quantenfeldtheorie. Ohne Klimatologen, aber mit hochkarätigen Wissenschaftlern aus USA und Europa. Nun ja.. das ist eine Nummer zu viel für Kiteforum mit Hobbyklimatologen.

Der Elon Musk ist schon intelligent wenn es ums rennen geht. Er rennt halt nur bergab anstelle bergauf, da müsste ihm beizeiten mal jemand mitteilen.

Geändert von Alpha (08.05.2019 um 19:08 Uhr).
Alpha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2019, 07:25   #5020
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.009
Standard

Hi Switch...

Tesla weiterhin im free fall (211$). Jetzt 50% von dem Wert (420$), für den Musk bei "Funding Secured" ja laut seinen Aussagen sichere Zussagen hatte.
Aber auch die letzten, die bei Musks Kapitalerhöhung mitgemacht hatten, sind nun weit unter Wasser.
Daß Musk selber 10 Mio Aktien gekauft hat, hatte offenbar einige überzeugt, das hatte er aber schon bei 320$ gemacht. Für mich unbegreiflich, wie Leute immer wieder auf die gleichen billigen Tricks reinfallen können.
Immerhin sieht er die Situation nun langsam realistisch:
https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-16193354.html
Sparen tut er vor allem auch an der Servicecentern, Anruf hier bei völliger Überlastung wegen der zahlreichen Model3 Mängel zwecklos.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 20:07   #5021
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.853
Blinzeln

Bisher investiere ich vor allem in Index ETFs. Was haltet ihr von Immobilien ETFs und REITs?

und ETFs für Commodities?
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 00:38   #5022
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.791
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Bisher investiere ich vor allem in Index ETFs. Was haltet ihr von Immobilien ETFs und REITs?

und ETFs für Commodities?
Nichts.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wahl zur Sportlerin des Jahres go-travel-more Windsurfen 3 24.11.2007 20:31
5000 Quadratmeter Kites für Frachter! Götzi Kitesurfen 29 28.09.2007 20:55
ZEHN PUNKTE FÜR SICHERES KITESURFING Sylt Rider Kitesurfen 13 13.12.2002 02:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.