Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.08.2019, 19:43   #7
BassT
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 173
Daumen hoch Synergy 8m

Hallo zusammen,

ich bin zwar nicht Muellema, aber ich kann bisschen was berichten. In den letzten zwei Wochen hatte ich den Synergy in 8m zum testen in Portugal dabei. Bin den Schirm mit der Navigator Bar in M mit 22m Leinen geflogen und habe ihn mit Twintip, Directional und auf dem Foil getestet. Die Windbedingungen waren sehr unterschiedlich und gingen von konstanten Wind bis zu extrem böigen Wind auf der Lagune. Knotenangaben sind natürlich immer mit Vorsicht zu genießen, daher versuche ich mal mir das zu verkneifen.

Zunächst zu mir: Wiege 75 kg, erster Kitekurs 2006, seit 2013 regelmäßig auf dem Wasser. Ich kann keine Handlepasses oder so, kann aber nach eigener Einschätzung einigermaßen gut fahren. Foile seit Anfang des Jahres, durchgeflogene Halsen klappen eigentlich immer, Wenden würde ich sagen jede vierte, da arbeite ich gerade dran.

Zur Konstruktion:
Der Kite ist konsequent auf leicht gebaut. Dacron findet man nur an der Fronttube, der Strut und in einem kleinen Dreieck bei den Anknüpfpunkten der Steuerleinen. Der Rest ist Flugtuch (single Ripstop). Verstärkungen gibt es so gut wie keine, nur dort wo die Tips auf dem Boden schleifen, wenn man die FT anhebt ist eine Verstärkung angebracht. Die Waage hat vier Aufhängepunkte und einen Pulley in Form eines Rings.

Zum Fliegen:
Am ersten Tag waren wir auf einer Flussmündung, der Wind eigentlich zu doll für den 8er und kam zudem über Land. Knoten keine Ahnung, war aber später mit meinem 7er 5-Strutter gut angenagelt und hatte Spaß. Eine Schule war mit 4er Uno am schulen und einer war mit 9er Edge draußen. Wollte es trotzdem wissen und habs mit dem 8er und Twintip probiert und muss sagen - es geht. Ich war überrascht wie gut der Kite liftet und wie lange er trägt. Also springen geht echt gut. Allerdings ist das nicht die Lieblingsdisziplin des Synergy’s, denn wenn die Böen rein hacken und man die Bar weg schiebt, fängt er ziemlich an zu flattern. Dabei kann man ihn zwar gut kontrollieren, weil er voll lenkbar bleibt und durch das Ausflattern natürlich schnell Kraft verliert, aber angenehm fand ich das nicht. Ob das andere One-Strutter besser können, wage ich zu bezweifeln, wie gesagt war ziemlicher Hack. Also nach 20 Minuten Kite gewechselt und Test vertagt.

Zweite Session war dann schon passender. Waren an der Küste mit Sideshore Wind und kleinen Wellen. Andere waren überwiegend mit 12qm draußen und mussten teilweise laufen, schätze mal so 13-16 Knoten mit bisschen Strömung. Da es mit dem Directional nicht gereicht hat, bin ich mit dem Foil raus gegangen und das war dann schon ziemlich geil. Der Schirm steht stabil in der Luft und benötigt sehr wenig Aufmerksamkeit. Keinerlei Tendenz in Richtung Front- oder Backstall. An der Bar ist er spielerisch und reagiert ohne Verzögerung auf Lenkbefehle, die auch sehr klein sein können. Man kann den Schirm bequem mit einer Hand lenken und hat die andere Hand frei um sich z.B. um sein Foil zu kümmern. Das Drehverhalten ist bei kleinen Lenkausschlägen rund und geht ins Tellern über, wenn man dollere Lenkbefehle gibt. Gefallen hat mir besonders, dass er auch bei voll weggeschobener Bar noch lenkbar bleibt und er sehr gut mitschwebt, wenn man auf ihn zufährt. Negativ oder sagen wir ein bisschen gewöhnungsbedürftig finde ich das Flattern wenn man die Bar wegschiebt. Der Punkt auf der Depower ist aber gut spürbar, sodass man das nach einigen Sessions raus hat, ist mir jedenfalls von Session zu Session immer weniger aufgefallen.

Mir hat der Schirm insgesamt sehr gut gefallen und ich werde ihn zum Foilen behalten. Der 6er zur Ergänzung ist bereits bestellt
BassT ist offline   Mit Zitat antworten