Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.02.2018, 14:27   #725
switch
gesperrt
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 1.985
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Der Grund liegt einfach daran, daß eine der Hauptantriebsfedern bei Menschen darin liegt, einen Vorteil für sich oder seine Gruppe (Familie) herauszuhohlen.
Würgt man diesen Antrieb ab, was man entweder durch zu hohe Steuern oder puren Kommunismus erreichen kann, geht es daher der Gesamtheit schlechter. Das muss man wirklich nicht nochmal probieren, die Folgen sind einfach zu schlimm.
Ich selber wäre z.B. für geringere Steuern aber eine Erbschaftssteuer. Es ist absurd, daß einige Leute deren Eltern ein paar Häuser vererbt haben heute nichts mehr arbeiten müssen während andere dafür völlig überteuerte Mieten zahlen. Das führt ja zwangsläufig zu einer über die Generationen immer weiter zunehmenden Umverteilung.
Auch die Immobilienblase wäre sofort Geschichte, weil die Erben ja Häuser verkaufen müssten um die Steuern zu bezahlen. Das würde die Mieten senken etc.
da sind wir doch einig. Ist nur die Frage wie du Familie oder Gruppe definierst. Kleinfamilie, alleinerziehende Mutter, Grossfamilie, Dorf, Stadt, Land, Freundeskreis. Für jeden Themenkomplex kann man eine Gruppe / Familie definieren.

Prinzipiell ist das mit der Erbschaft aber komplexer. Also einfach.. klar, Deutschland besteht anfangs aus 10 Menschen. 50% bekommen immer jeweils 10 Kinder, und 50 % bekommen immer nur 1 Kind, dann gehört übers Vererben nacher alles ein paar wenigen.

Aber es ist nicht unbedingt eine Lösung das Vererben zu verbieten. Ebenso kann man den neugeborenen Gruppenmitgliedern Angebote machen zu partizipieren.

Grundsätzlich viele Möglichkeiten neue Gruppenmitglieder zu begrüssen. Entweder du überschreibts jedem Neugeborenen einen Anteil and der Deutschland AG, oder du verpflichtest Dich, ihm Angebote zu machen. Also etwas zu fordern und dafür etwas anzubieten.
Das macht eigentlich Sinn bzw kann Sinn machen.

Eine Erbschaftsssteuer würde Sinn machen um Fehlentwicklungen wieder grade zu biegen. Aber die Ursache der Fehlentwicklungen liegt nicht in einer falschen Erbschaftssteuer. Ich vermute, dass es lediglich ein kaschieren von Fehlstellungen wäre und langfristig zu neuen, anderen Problemen kommt die wieder kaschiert werden müssen. Irgendwann erkennt man vor lauter kaschieren die Ursache nicht mehr. Es gibt verantwortungsvolle Vermieter und schlechte Vermieter.. gibts immer.

Ich denke, das Erbrecht ist am wenigsten ursächlich für eine Verteilung von unten nach oben. (ich persönlich habe nichts geerbt, müsste also eigentlich neidisch sein ; bin aber froh, dass ich weitgehend eine gute Gesundheit geerbt habe)
switch ist offline   Mit Zitat antworten