Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.07.2019, 18:25   #2
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.802
Standard

https://www.slingshotsports.de/kite/kiteboards/

https://www.slingshotsports.de/bags-taschen/

Tech-Video: https://youtu.be/KYEuF9-CEJo

Änderungen:
Kleinere & dünnere G10 Finnen (4,4cm), Karbonstringer, minimal weniger Rocker, neue bessere Pads in 2 verschiedenen Größen

141 x 43: 3,2 kg only / 3,4 kg mit Finnen / Rocker 54mm
138 x 42: 3,0 kg only / 3,2 kg mit Finnen / Rocker 52 mm

Beschreibung:
Bei Slingshot is es das Board mit der besten Wakestyle-Eignung, bester Popp, bester Grip, absprung finden in extrem schwierigen Bedingungen, "weichste" Landungen und den höchsten Komfort im Kabbel.
In all diesen angeführten Kategorien kann auch das Parkboard Refraction oder ein Vision nicht mithalten.

Das Asylum kein Angleitwunder wie das Misfit.
Schwerere Kiter sollten bei Leichtwind das Angleit und Höhelauf-Ranking in der Slingshot-Palette beachten:
1. Misfit 2. Vision 3. Asylum & Refraction

Das neue Asylum hat ein bisschen mehr Pop wg. Karbonstringer (kann auch Einbildung sein^^)
Die Finnen finde ich genial, viel dünner als die Vorgänger und 4,4cm statt 5cm. 4 Stk. 180g mit Schrauben (vorher 200g)
Das Board ist etwas looser und beschleunigt einen Tick besser, die wohl beste Änderung am Board.

Das 138x42 eignet sich mit Straps perfekt für Hackwind / Kabbel / Kiteloopboard / absolutes Komfortboard etc.
Das 138x42 eignet sich mit Boots für leichte Fahrer oder schwerer Fahrer die mit ausreichen konstantem Wind gesegnet sind.

Das 142x43 eignet sich mit Straps nur für schwerer Fahrer mit großer Schuhgröße.
Das 142x43 eignet sich mit Boots für Jedermann 1a Wakestyleboard, schwerer Boots-Fahrer wie ich bei Leichtwind am See (86kg 14er RPM als größter Kite ) sollten besser zum Misfit 143 greifen.

Asylum versus Vision:
Das Vision hat weniger Channels und etwas weniger Rocker, deshalb beschleunigt es etwas besser, auch in der Endgeschwindigkeit ist es etwas besser.
Popp, Grip und das Nicht-Wegrutschen bei unsauberen Landungen ist beim Asylum besser. Im Komfort sind beide gut, alle zwei besitzen dafür genug Rocker.
Vision: etwas leichter, etwas weicherer Flex, etwas weniger Rocker, Outlinie etwas gerader, zieht einen kleinen Tick besser Höhe, eine Mischung aus Freeride & Wakestyle, ABS Kante beim Vision schmäler. Asylum: Popp, Grip, etwas härter abgestimmt, deshalb ist das Asylumfür für reinen Wakestyle besser.

Asylum versus Refraction:
Das Refraction hat den meisten Rocker, ist am schwersten, hat den geringsten negativ Flex, die Tips sind hart und es ist deutlich dicker als das Asylum.
Das Refraction ist ein wirklich massives Board, wer im Park fährt & kitet ,klar das Refraction aber wer nur kitet ist mit dem Asylum besser bedient.
Das Asylum ist leichter, mehr Komfort, mehr Grip und mehr Halt (mehr Channels).
Das Refraction mit seiner Konvexe im Unterwasserschiff ist extra für Obstacles ausgelegt, es dreht auf der Stelle,
beißt sich aber im unkontrollierten Kabbelwasser nicht so fest wie das Asylum.
Das Asylum lässt sich auch besser mit Straps fahren.

Fazit:
Der Preis ist fair, das 138er Asylum (nicht das 141er) lässt sich (im Gegensatz zum Refraction) auch super mit Straps fahren!
Das Board bietet sehr viel Komfort auch für geschädigte Gelenke, genial für Kitelooper falls die Landung wieder einmal böse ausfällt, Kabbelwasser, Oldschool-Kiter im bösen Kabelwasser.
Der Absprung wird in den schwierigsten Bedingungen sehr einfach gefunden.

LG Tom
www.kiteshop.at (nur Shoprider)


↓ aufwändige Channels-Dings-Bums wie gehabt



↓ Geschmäcker sind verschieden, dieses Teil gefällt "mir" seehr gut, zwecks Fotos etc.



↓ neue kleinere und dünnere Finnen auf allen Slingy Twintips





ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten