Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.12.2014, 10:13   #129
Strand-Frank
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2011
Beiträge: 435
Standard

Zitat:
Zitat von Marius426 Beitrag anzeigen
.... vielleicht wäre das aber auch mal interessant, zumindest die Spannweite mal auszumessen. Ist allerdings noch deutlich schwieriger, weil man die Messpunkte nicht so leicht festlegen kann.....
Ich glaube ich werde den Punkt bei den weiteren Überlegungen einfach mal vernachlässigen und davon ausgehen das die Kappe weitgehend stabil bleibt...Ansonsten geht ja gar nix mehr mit denken! .


Zitat:
Zitat von Marius426 Beitrag anzeigen
PS: Der Post ist auch etwas unübersichtlich geworden... Liegt daran, dass ich auch kein Wundermittel anbieten kann und nur den einen Kite als Erfahrung habe. Sind eher Gedanken dazu.
Ich bin Dir sehr dankbar für Deine Gedanken!! Mir ist einiges klar geworden!

1. Ausmessen der Leinen vom Mixer bis zu den Anknüpfpunkten und Verlängern der Differenz auf die Ursprungslänge durch Verlängerte LCLs oder neu gespleisste DC100 Leinen führt nicht zum Ursprungsprofil. Ist deutlich da die Verlängerung nur dann zum ursprünglichen Anknüpfpunkt führt wenn die PPSL160 und die DC100 ne gerade Linie bilden. Falls zwischen den beiden ein Winkel entsteht, und das tut es natürlich bei 2bis3 DC100 die von einer PPSL160 abgehen immer, wird der ursprüngliche Anknüpfpunkt nicht mehr getroffen! Diese Erkenntnis hat mich von den letzten 5% Versuchung doch noch auszumessen kuriert. Danke dafür! (Wenn schon, dann scheint mir ne Verlängerung der LCL sinnvoller. Da weniger Arbeit und die neuen DC100 sich wieder verkürzen).

2. Nicht nur die unterschiedliche prozentuale Verkürzung der Leinen (zum Tipp kürzer) führt zu einer Veränderung des Profils sondern auch die gleiche prozentale Verkürzung bei unterschiedlich langen Leinen führt zu einer Veränderung des Profils so dass die Tipps noch näher aneinander geführt werden. Diesen Effekt muss man nochmal zusätzlich mit draufschlagen.

Für die weiteren Überlegungen macht es eventuell Sinn zwischen Profil (Veränderung von A-B-C-Z) und Streckung (Veränderung vom Zentrum zu den Tipps) zu unterscheiden.

Wie weiter oben beschrieben gehe ich davon aus, das sich die Veränderung im Profil durch Einstellung des Mixers Verlängern von B und C weitgehend ausgleichen lässt. Z lässt sich durch den Mixer natürlich nicht verändern und kann nur dadurch verändert werden da der Anstellwinkel verändert wird. Das heißt der Kite muss gedepowert werden. Das passiert automatisch wenn man die Flugleinen so kürzt, das der Kite im voll gedepowerten Zustand ausgehakt ne Weile im Zenit steht. Durch das notwendige Depowern verändert sich jedoch auch wieder die Streckung und führt die Tipps noch näher zueinander (siehe Triple Depower Video von Flysurfer).

Also gibt es soweit wie ich das bisher verstehe bei meinem Vorgehen drei Einflußfaktoren die sich bei älteren Kites alle negativ auf die Streckung aus wirken.
1. Außen stärkere prozentuale Verkürzung der DC100 an den Tipps
2. Etwa gleiche prozentuale Verkürzung der PPCL160 bei unterschiedliher Leinenlänge.
3. Notweniges Depowern des Kites um die Verkürzte Z-Ebene auszugleichen.


Hi Marius da Du bei Deinen Berechnungen sowohl Profil als auch Streckung durch verlängerte LCLs ausgeglichen hast kann ich für mein Vorgehen, bei dem lediglich die Streckung durch LCLs ausgeglichen werden soll daraus keine Formel ableiten!? Oder?

Die Analyse der drei Einflußfaktoren auf die Streckung führt bei mir zu der Erkenntnis, dass ich einsehen muss das ich durch Denken oder Messen von Verkürzungen keine gute Formel für die notwendige Verlängerung der LCL an den Tipps ermitteln kann.

Also einfach ausprobieren? Oder ließe sich das mit Deinem Programm ohne großen Aufwand simulieren?

Ich bin auf jeden Fall vom Verständnis deutlich weiter gekommen!!!
Vielen Dank dafür

So jetzt geht's nach Pelzerhaken!!!! Jippiiii!!!! Juhuu!!!!

Liebe Grüße

Frank
Strand-Frank ist offline   Mit Zitat antworten