Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.09.2019, 13:44   #7
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.747
Standard

Slingshot MISFIT 2020 > Freerideboard



Misfit 2020 Tech Video: https://youtu.be/Y2Fgmc08YUI

www.slingshotsports.de/kite/kiteboards/

147x 43,8 Rocker 34mm 2,85 kg only komplett 4,1 kg (mit Finnen, Griff und 2019er Bindung)
143 x 43,3 Rocker 33mm 2,75 kg only komplett 4,0 kg (mit Finnen, Griff und 2019er Bindung)
137 x 41,4 Rocker 31mm 2,57 kg only komplett 3,78kg (mit Finnen, Griff und 2019er Bindung)
133 x 39,6 Rocker 30mm 2,35 kg only komplett 3,56 kg (mit Finnen, Griff und 2019er Bindung)

Beim Komplettgewicht muss man bei der 2020er Bindung (1200g) 210g dazu rechnen. (Dually 2019 wiegt 990g)
Verwendet man zB Yeti Bindungen 810g ca 200g abziehen.

Lieferumfang:
Griff und Finnen, die Bindung muss extra bestellt werden.

Änderungen:
Das Misfit hat einen komplett anderen Shape bekommen und hat nichts mehr mit dem Vorgänger gemeinsam.

Das Board wurde etwas leichter, der Rocker 1mm minimal mehr, rundere Outlinie, mehr Flex (auch in den Tips).
Neue, dünnere 1,75 Zoll 44cm G10 Finnen incl. Schrauben 180g, geänderte Boardgrößen.
Das Board hat mehr effektive Kantenlänge wegen seiner geänderten Tipform bekommen und zieht trotz runderer Outlinie sehr gut Höhe.
Das Misfit ist keinen Schienenfahrzeug mehr es ist jetzt looser abgestimmt, auch die Abmessungen haben sich geändert.


Allgemein:
Das meistverkaufte Board von Slingshot, Holzkern, Wabenkern in den Tips (Koroyd-Röhrchen), leichte Konkave, ABS Kante., Channels in den Tips die den Wasserstrom der quer über das Board läuft beschleunigen und das Board mit seinem flachen Rocker zu einem Frühgleiter & einer Speedmaschine machen.

Die Inserts sind wieder parallel angeordnet und die Bindung kann bei einem Schaden der Kante einfach um 180 Grad gedreht werden.

Der Vorgänger war hart im Flex, gerade Outlinie, absoluter Frühgleiter, ein LW-Board, das wurde jetzt mit den 2020er anders, alle Größen gehen jetzt besser durch das Kabbelwasser. Natürlich nicht so butterweich wie das Rockerboard Asylum aber doch einiges besser als die Generation 2019 und jünger, auch kein Spritzwasser bei den größeren Größen mehr.

Die rundere Outline und mehr Flex kostet dadurch etwas an Angleitleistung. Das neue Misfit ist jetzt ein „normales“ Freerideboard geworden, vorher konnte man es als LW-Board bezeichnen. Die Angleitleistung ist mit seinem geringen Rocker (siehe Foto Rockervergleich) noch immer hervorragend im Vergleich zur Konkurrenz. Der Absprung ist jetzt in schwierigen Bedingungen leichter zu finden und die Landungen sanfter als zum Vorgänger.

Das 143er missbrauche ich wieder als LW-Trainingsboard mit Boots, gesamt gesehen eignet sich das Board jetzt besser für unhooked als sein Vorgänger.
Das Misfit ist ein universelleres Board geworden, ein ganz „normales“ Freerideboard. In Summe deutlich besser als sein Vorgänger.


LG Tom
www.kiteshop.at (nur Shoprider)



↓ Eine rundere Outline und ein geänderte Tipform hält das Spritzwasser fern.



↓ Die neuen dünneren und kürzeren Finnen



↓ Transparentes Oberdeck, der vertikal laminierter Paulownia Holzkern scheint durch, in den Tips die transparenten Koroyd (Honeycomb) Einlagen.

(Am Board sind noch die alten 2019er Pads und er alte 2019er Griff montiert!)



"Speed-Channel"



↓ Modell 2019 weiß, Modell 2020 grün



↓ Wabenkern in den Tips (Koroyd-Röhrchen)


Geändert von ripper tom (15.09.2019 um 22:38 Uhr).
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten