Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.07.2016, 17:54   #4
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.802
Standard

REFRACTION 2017 >>> Wakestyle & Parkboard der Kategorie "unzerstörbar"

Refraction 2016 >> http://surfforum.oase.com/showpost.p...73&postcount=2

https://www.slingshotsports.de/kite/kiteboards/
http://www.slingshotsports.com/Twin-Tips

https://www.kiteshop.at/store/kitesu...rand/slingshot

Gibt es auch für Frauen:
Das Karolina Winkowska Pro > 135 x 41,6 cm Rocker 43mm


pic: www.christophhilger.com

Produktvideo:
https://vimeo.com/166851003




Gewicht: Komplett mit Finnen und RAD Boots 6,2kg, Board only 3,6kg (143 x 44,3 / RAD Boot Größe 45)
Rocker 45mm (Vorgänger54mm) 0,7mm Dura-Glide Base
Preis: 619.- incl. Kunstoffparkfinnen 4 Stk. 2x15cm u. Grab Handle (Pads/Straps oder Boots sind extra zu bestellen).

Das neue 2017er Refraction von und für 4 x Triple S Gewinner Sam Light
Es hat zum Vorgänger weniger Rocker bekommen.

Der gemäßigte Rocker ist natürlich für mich perfekt als schwerer Kiter am Binnensee und grenzt sich damit wohltuend zu anderen
Wakestyle & Wakepark-Boards anderer Marken ab! Auch die fehlenden Channels lässt es früher angleiten und schneller beschleunigen als
andere Boards anderer Marken der Kategorie "unzerstörbar" (Wasser strömt ja quer über das Board).


linkes Foto: links 2016 rechts 2017 (beide Größe 143) rechtes Foto: Rockervergleich links Refraction 143 R45cm, mitte Vision 140 R50mm, rechts Misfit 142 R42mm

Trotzdem hat es noch genug Rocker um den Kite super "aufzuladen" kein Spritzwasser und viel Komfort.
Der fehlende negative Flex lässt sehr weich landen und schont Gelenke & Wirbelsäule!
Karbon Boards wie Slingy Widow Maker und manche Boards anderer Marken flexen zurück das geht auf die Gelenke und bei harten Landungen wird es platt gedrückt.
Deshalb haben harte Boards mit keinem negativen Flex für Kiter die hart fahren und hart landen mehr Komfort.

Eine massive 0,7mm Grind Base (Asylum 0,4mm, Misfit 0,2mm) ,ich denke diese lässt sich auch sehr gut mittels "schmelz-Kunstoff"
wie bei Snowboards reparieren. Geil finde ich beim Refraction, man kann sich stehend auf Schotter die Boots zu-schnüren ohne Angst haben zu müssen das er sich
irgendwelche Steine ins Board reindrückt. Deshalb mag ich auch keine empfindliche Karbonboards weil ich eher ein "Russe" bin....

Das Unterwasserschiff ist Interessant:
Es hat einen leichten Spine/Bubble das sorgt für butterweiche Landungen und lässt es in Wakeparks auf obstacles leicht drehen.



Zwischen den Finnen geht es in eine Konkave über.
Zwischen Finne und Rail hat es nochmal eine starke Konkave somit ist guter Grip trotz Parkfinnen garantiert.



Das 139er habe ich nachbestellt und schreibe später dazu

Geändert von ripper tom (09.08.2016 um 07:40 Uhr).
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten