Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.10.2014, 18:12   #77
ripper tom
Salzburg
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 7.651
Standard

TRIMM

die leinen müssen bei der compstick bar eigentlich nicht geprüft werden da ändert sich zu 99% nix.
die frontlines sind dicker als die backlines um verschiedenen dehnungen/schrumpfungen auszugleichen, ein wahrer segen....
sollte sich doch mal eine einzelne leine wegen einseitigkeit des kiters in der länge verändern,
kann man die leinen sehr leicht recken, dazu das ende einer einzelnen leine festmachen und an der bar 2-3 mal ordentlich ziehen bis die gewünschte länge wieder hergestellt ist. (ein wenig mehr recken, sie zieht sich wieder ein wenig zusammen).

eine backline mit der schlaufe jeweils an einer frontline die einen knoten hat zusammenschlaufen und einen schraubendreher oä. durchstecken siehe pix.

oder halt so wie die slingshot-männer in hood river.

https://vimeo.com/108490788





adjuster sollte wegen der bedienbarkeit immer 2 cm gezogen sein, mit den 2cm am adjuster und angepowerter bar sind alle 4 leinen gleich lang !



fuel und rpm
haben schöne breite tips wenn man nach oben schaut sollen die tips parallel oder max 10 grad nach innen stehen. adjuster sollte immer 1-2 cm gezogen sein um ihn besser greifen zu können. lässt man 1-2 cm gezogen passt der trimm auch perfekt für unhooked damit der kite beim aushängen nicht backstallt.
grundsätzlich immer alle 4 leinen auf den längsten / letzten knoten anhängen.
das ist die einstellung wo der rpm das meiste lowend hat. ausgenommen 7+12er rpm 2012 und älter die brauchen bei den frontlines 1 knoten kürzer um bei wenig wind nicht in den backstall zu gehen. (wurde ab 2013 behoben)

fuel 2015
für maximales lowend:
frontlines auf den letzten/längsten knoten hängen
backlines auf den mittleren knoten hängen


RPM ab 2015:
frontlines auf den letzten/längsten knoten hängen
backlines auf den ersten/kürzesten knoten hängen

die frontbridles sind kürzer geworden und die backpigtails (die blaue leine) wurde leider nicht angepasst ! fliegt man den rpm 2015 auf alle knoten gleich lang ist er schwammig + hat wenig lowend. mit den trimm wie beschrieben ist er aber knackig wie immer

turbine, rally
haben keine breiten tips, hier muss man anders vorgehen um sich an das max. lowend vorzutasten:

am besten bei 10-12 knoten austesten. adjuster wie immer 2-3 cm gezogen lassen. wie immer: alle 4 leinen auf den längsten/letzten knoten hängen. jetzt dürfen die backlines so lange kürzer gehängt werden bis der kite in den backstall geht, tut er das > backline wieder 1 knoten länger hängen.
einen übertrimmten kite (backlines zu kurz) merkt man auch wenn sich der kite bei wenig wind nicht mehr rund sinusen lässt und er sich beim hochfliegen schwer tut also eckig dreht.

turbine 2013 und jünger für max. lowend:
frontlines längster/letzter knoten
backlines kürzester knoten

turbine ab 2014 für max. lowend:
alle 4 knoten auf den längsten/letzten knoten hängen

rally ab 2014 für max lowend:
alle 4 knoten auf den längsten/letzten knoten hängen

grundeinstellung die immer passt:
adjuster 2cm gezogen lassen und alle leinen gleich lang auf den längsten/letzten knoten hängen.

wer mit der slingy bar andere kites fliegen möchte bzw. die knoten/schlaufen nicht passen einfach die pigtails an den slingy leinen abmachen:





bar-beschreibung:
http://surfforum.oase.com/showpost.p...2&postcount=21

adjusterbedienung:
https://vimeo.com/82418907

lg tom

www.kiteshop.at
https://www.facebook.com/SlingshotAustria

Geändert von ripper tom (24.08.2015 um 23:33 Uhr).
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten